Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dertede

Anfänger

  • »dertede« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

12.11.2009, 06:52

Backup mit der NSLU2

Vielleicht hat das ja einer von Euch gelöst, aber nun erst einmal von vorne:

Wir haben in unserem Haushalt eine NSLU2. An dieser hängt mittlerweile eine 1TB WD-Platte dran, wo unsere Daten zentral gespeichert sind. Es gibt insgesamt 4 sicherungswürdige Ordner, 2 für die jeweiligen Nutzer, 1 Bilderordner und einen Musikordner. Es gibt noch ein monströses Videoverzeichnis (TV-Aufnahmen), das lohnt sich aber nicht wirklich es zu sichern). Ich habe bisher folgende Sicherungsstrategie:

-1x wöchentlich sichere ich über Samba die Daten mit einer Batch-Datei, die die Daten auf eine lokal angeschlossene USB Platte sichert und danach bei den gesicherten Daten das Archiv-Bit löscht. Gabs mal in der ct beschrieben, heissst backup für faule = bff :-).
-In unregelmäßigen Abständen (alle 4-8 Wochen) sichere ich wiederum diese Daten auf eine 2. Platte, die Strategie ist dieselbe (bff). Diese Platte nehme ich mit ins Büro und verwahre sie dort in meinem Büroschrank.

So weit so schlau.

Nun hätte ich aber eigentlich noch gerne einen zweiten Sicherungsweg. Da die NSLU2 ja im Netzwerk hängt und durchaus Netzzugriff hat, könnte man sie doch jede Nacht animieren, zumindestens die Nutzerordner z.B. über ftp auf ein Netzlaufwerk zu sichern. Anbieten würde sich Gmail, da gibt es umsonst 7,5GB Speicherplatz, oder GMX, da habe ich als ProMailer 5GB. Doch wie stelle ich das an?

-Job starten über Cronjob?
-ftp über kommandozeile steuern?
-immer ein komplettes Backup machen oder kann man das ähnlich wie bei der Batchdatei machen?

Es wäre schön, wenn Ihr mir ein paar Tipps geben könntet, ich brauche erst einmal einen Einstieg in die Materie :-).

Gruß

Anzeigen

dertede

Anfänger

  • »dertede« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

2

05.01.2010, 13:46

darf ich das nochmal hochpushen? Insbesonders an einem Backup auf ein Onlinemedium wäre ich sehr interessiert.

Anzeigen

MentalFS

Schüler

Beiträge: 71

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

05.01.2010, 14:41

Ich mach das über einen Cronjob. Dabei lade ich das alles auf das GMX Mediacenter hoch - dazu benutze ich rsync und davfs2 (das mountet das MediaCenter ins Dateisystem). Zusätzlich benutze ich noch einen USB-Stick, aber ich sichere auch eher kleine Dateien (Quellcode etc.).

Hier das Script:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
#!/bin/bash

printf "\nSynchronizing GMX at $(date)...\n"
sync
umount /media/gmx
mount /media/gmx && rsync -rtLv --delete --update --exclude /music/ /<PFAD ZU DEINEN DATEN>/* /media/gmx/
sync
printf "\nGMX contents:\n"
du -sch /media/gmx/*
umount /media/gmx

printf "\nFinished GMX synchronization at $(date).\n"


Je nachdem wo und wie deine Daten rumliegen musst du vermutlich mit den Parametern von rsync rumspielen.

Das /media/gmx muss natürlich vorher in der /etc/fstab und /etc/davfs2/secrets konfiguriert werden.

Verwendete Tags

backup, backups, cronjob, ftp, gmail

Social Bookmarks