Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.08.2009, 20:33

Boot-Laufwerk wird als unformatiert gemeldet?

Hallo!

Zu mir: Ich bin gelegentlicher Linux-User und kenne mich einigermaßen gut mit der Console aus, bin aber kein Routinier, da mein Haupteinsatzfeld Windows ist. Habe aber Zugriff auf ein Ubuntu-Notebook, falls das für irgendwas notwendig sein sollte.

Und hier zu meiner Frage:
Vorab:
Ich habe meine Slug seit ca. 2 Monaten im Einsatz, größtenteils als eMails-Server mit UUCP (selbst auf der Slug kompiliert) und Cyrus Imap. Läuft an sich auch tadellos. Vorher hatte ich als Boot-Medium einen 8 GByte Bootstick, aber da ein Mailserver recht viel herum schreibt, habe ich dann per Image-Copy (über Acronis Home) auf eine alte Notebook-Platte umgestellt. Der Umstieg verlief auch Probleme.

Jetzt würde ich gerne noch die Fähigkeiten der Slug um Tombstone erweitern und will dazu auch per Samba MP3s vom PC auf die Slug schieben, musste aber feststellen, dass die Boot-Platte (30 GByte) im Webinterface als nicht formatiert angezeigt wird und somit auch keine Shares unterstützt. Ist das normal so? Oder habe ich ein richtiges Problem? Ich habe testweise die Slug mal ohne Platte gebootet und danach die Boot-Platte angesteckt. Dann wird die Platte als EXT3 erkannt, aber als Boot-Medium eben nicht? Ein zusätzlich durchgeführtes Scan-Disk hat auch keine Änderung gebracht (waren auch keine Fehler da, auch nicht mit force).

Im Zuge meiner Suche habe ich festgestellt, dass ein zwischendurch eingesteckter mit EXT3 formatierte USB-Stick offenbar mit Config-Daten beschrieben wurde. Kann das ursächlich damit zusammen hängen? Ich weiß mittlerweile, dass dabei auch die Samba-Shares verschoben werden, aber das kann ja nicht der Grund sein, wieso die Boot-Platte nicht als EXT3 erkannt wird? Oder etwa doch? Muss ich da was reparieren?

Anzeigen

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

2

24.08.2009, 00:21

AW: Boot-Laufwerk wird als unformatiert gemeldet?

Hallo, überprüfe doch mal Deine Partitionen: mit "fdisk -l /dev/sdb"
...sdb oder sda, je nach USB-Anschluss.
Bei mir erscheint dann:
...
Device Boot Start End Blocks Id System
/dev/sdb1 * 1 30369 243938961 83 Linux
/dev/sdb2 30370 30385 128520 83 Linux
/dev/sdb3 30386 30401 128520 82 Linux swap

Hast Du nur die erste Partition kopiert dann kannst Du die anderen von Hand erstellen und mit einem Partitionsverwalter die Grösse anpassen.
Auf der Partition sd?2 müssen noch einige Verzeichnisse und Dateien sein, damit die Platte als Linuxsystem akzeptiert wird.
Ideal wäre es, wenn Du die Partition sd?2 vom Originalstick kopieren könntest. Ansonsten alles von der NSLU2 formatieren lassen. Datensicherung nicht vergessen!
Viel Erfolg, Thomas
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Anzeigen

3

24.08.2009, 07:30

AW: Boot-Laufwerk wird als unformatiert gemeldet?

Herzlichen Dank für Deine Antwort!

Mit den Partitionen sieht alles gut aus. Soweit also kein Problem.
Ich werde, sobald ich mal wieder Zeit dafür habe, einfach eine komplette Datensicherung machen, die Platte durch die Slug neu formatieren lassen und dann die Daten zurück spielen. In der Hoffnung das dann alles wieder so läuft wie es soll.

Irgendwelche Tipps, wie man ein komplettes Linux sichert? Mir schwebt da eine Lösung mit Tar vor, bin aber nicht sicher, ob dabei nicht vielleicht auch solche Devices wie Proc oder sowas mit angefasst werden. Gibt bestimmt irgendwo ein Howto dazu, bin aber wohl nicht fähig es zu finden :-)

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

4

24.08.2009, 17:36

AW: Boot-Laufwerk wird als unformatiert gemeldet?

Da Du Acronis Home schon bei dem Stick verwendet hast sollte es kein Problem sein.
Falls Du formatierst solltest Du die Reihenfolge beachten. Zuerst starten ohne Disk!
Für den Umzug verwende ich "rsync". Dabei solltest Du beachten, dass das Verzeichnis "/share/flash/data" statt "/" verwendet wird, sonst rekursiv. Meine Umzüge haben damit immer funktioniert.
Andere empfehlen "dd".
Ein erneutes Unsling schadet auch nicht. Es muss jedoch vorher eine versteckte Datei in "/" gelöscht werden!
Viel Spass, Thomas
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Social Bookmarks