Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

09.04.2009, 22:43

Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Hi Community :),
ich möchte schon einmal vorab erwähnen, dass ich in puncto "Linux" & "NSLU2" ein blutiger Anfänger bin (habt also ein bisschen Nachsicht mit mir)
und bedanke mich schon jetzt für jeden Tipp/Lösungsvorschlag für meine Fragen: :D
Hinweis: Ich habe zu all´meinen offenen Fragen dieses Forum und andere Websites stundenlang durchsucht und gelesen, bin aber beim Nachvollziehen teilweise gescheitert.

Zu meinem Projekt:
Ich besitze einen UPnP-Client/Audio-Streaming Client ("Philips Streamium NP1100") und möchte mittels des bestellten "NSLU2" auf meine MP3-Sammlung zurückgreifen, welche
auf einer externen HDD abgespeichert ist.
Kurz: Aufbau eines Audio/MP3 - Streaming Netzwerkes

Dabei habe ich mir folgende Zusammenstellung vorgestellt:
Das NAS-Gerät "NSLU2" soll mit der aktuellsten "uNSLUng" Firmware (6.10 beta) betrieben werden. Das "Unslingen" erfolgt auf einen USB-Stick (4GB) am Port "DISK 2".
Die externe HDD mit allen Daten soll am Port "DISK 1" hängen und als UPnP-Server möchte ich "Twonky" installieren.

Was ich verstanden habe:
- Installation von "uNSLUng"

Was ich nicht geanu verstehe:

  1. Welche Twonky-Version läuft mit der "uNSLUng" 6.10 beta am stabilsten (aus anderen Threads lese ich derzeit Version 4.4.6 heraus) ?
  2. Läuft die Twonky-Installation wirklich so ab, dass man einfach einem Wizard (nassetup.exe) schritt-für schritt folgen muss (manche Anleitungen gehen den Weg über das manuelle Kopieren der Dateien auf den Datenträger und dann das Installieren über Telnet)?
  3. Ist es möglich, Twonky (mit allen Programmdateien) auf den USB-Stick (DISK 2) zu installieren (wo sich auch die "uNSLUng" - Daten befinden) und der Server dann auf die Daten auf der externen HDD (DISK 1) zugreift ? Kurz: Kann ich so klar strukturieren, dass alle Firmware/Programm-Daten auf DISK 2 und alle MP3-Daten auf DISK 1 liegen ? Wenn ja, wie ?
  4. Ist es mithilfe von Twonky möglich, 2 verschieden MP3-Server zu erstellen (Hörspiel & Musik), dessen Programmdateien auf DISK 2 liegen, aber die MP3s auf DISK 1 abgreifen ? Hintergrund: Es wäre für mich bei der Menge an Audio-Daten übersichtlicher, wenn mein UPnP-Client (Philips NP1100) als grobe Aufteilung die 2 Server "Hörbücher" und "Musik" anzeigt und ich damit eine grobe Auswahl zu Beginn habe. So wurde es zumindest auf www.7steps.de "HowTo NSLU2" beschrieben. Muss dazu dieser für mich komplizierte/unverständliche Weg gewählt werden oder kann ich das auch über das Webinterface von "Twonky" erstellen ?
  5. Damit "Twonky" die Daten auf der externen HDD (Disk 1) erkennt, muss ich dafür nach Formatierung der HDD mit EXT3 über NSLU2 die MP3s manuell über Telnet auf die HDD kopieren oder kann ich unter Windows mithilfe des Programms "Ext2Fsd" und dem Explorer einfach Ordner/Verzeichnisse auf der HDD anlegen und die Daten per Copy&Paste in die Ordner kopieren ?
  6. Muss ich bei Twonky zuvor eine Datenbank "MySQL" oder ähnlich installieren, wie es bei "Mediatomb" anscheinend notwendig ist (Die Anleitungen zur MySQL-Installation habe ich überhaupt nicht verstanden !)


Das wären für mich als Anfänger die Fragen, die mir gerade einfallen.

Um mein Vorhaben zum besseren Verständnis nochmals klar zu machen:
1. Unslung auf dem NSLU2 installieren & auf USB-Stick (Disk 2) "unslingen"
2. externe HDD formatieren (EXT3), an DISK 1 anschließen und dort alle Audio-Daten abspeichern.
3. Twonky(-Daten) auf USB-Stick (DISK 2) installieren.
4. Zwei MP3-Server "Hörspiele" & "Musik erstellen" (Twonky) und dessen Programm-Dateien auf DISK 2 ablegen, wobei die dazu verwendeten Audio-Dateien auf der externen HDD (DISK 1) liegen.

Ich bin wirklich für jeden Tipp dankbar. :)

Anzeigen

HansG

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

2

10.04.2009, 18:19

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Twonky lässt sich mit dem NASinstaller am einfachsten installieren, allerdings nur über den Port 80. Das Auslagern der MP3 auf Disk eins ist auch kein Problem und auf Disk1 kannst Du deine MP3s mit Drag und Drop rüberziehen. Über das Webinterface von Twonky kannst Du den Ort deiner Mediadateien festlegen. Allerdings wie das mit den zwei TwonkyMediaservern geht, kann ich Dir nicht sagen. Mysql musst Du nicht installieren, aktuelle version von Twonky ist 5.X. Natürlich installierst Du twonky auf der Disk, wo Du unslung vorgenommen hast (disk2), ob es auch auf disk1 geht habe ich noch nicht probiert.
Gruß
HansG

Anzeigen

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

10.04.2009, 18:48

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Danke erstmal. :) Ein Teil der Fragen konntest du mir beantworten und mir somit schon einmal gewisse "Ängste" in der Umsetzung nehmen.
Bleiben noch die offenen Fragen:

  1. Welche Twonky-Version am besten geeignet für "Unslung" (6.10 beta) ist ? Bei der aktuellen Version 5.XX haben viele Probleme in puncto Stabilität oder dem Ausführen verschiedener Features (laut dem Twonkyforum). Die Meisten lassen auf dem NSLU Version 4.4.11 oder 4.4.6 laufen. Was sind eure Erfahrungen ?
  2. Was ist mit Port 80 bei der Twonky-Installation gemeint, "HansG" ?
  3. Zum Thema "zwei Mediaserver" bezog ich mich auf folgende Anleitung aus dem Netz:

Zitat

[...]a) Anlegen zweier verschiedener MP3-Server für Musik & Hörspiele:
cd /share/hdd/data (in dieses Verzeichnis auf dem USB-Stick wechseln)
mkdir twonky (dieses Verzeichnis anlegen)
cd twonky
mkdir hoerspiel (Verzeichnis für den Hörspielserver anlegen)
mkdir musik (Verzeichnis für den Musikserver anlegen)

b) Hörspielserver:
cd hoerspiel
cp -r /public/* ./ (Kopiert gleich alle Dateien und Unterverzeichnisse)
ls (zeigt zur Kontrolle alle Dateien im Verzeichnis an/ auch ls -l)

pwd (liefert aktuelles Verzeichnis, sollte noch Hoerspiel sein!)

mv twonkymediaserver hoerspielserver (Serverprogramm umbenennen...)
chmod 700 hoerspielserver (... und ausführbar machen)

c) Musikserver:
ins Verzeichnis zu /musik wechseln. pwd liefert immer das aktuelle Verzeichnis!
Zurück geht es immer mit cd .. (mit Lücke!)
cd musik
cp -r /public/* ./ (Kopiert gleich alle Dateien und Unterverzeichnisse)
ls (zeigt zur Kontrolle alle Dateien an/ oder auch ls -l)

pwd (liefert aktuelles Verzeichnis, sollte noch Musik sein!)


mv twonkymediaserver musikserver (Serverprogramm umbenennen...)
chmod 700 musikserver (... und ausführbar machen)

d) Autostart von beiden Servern:
cd /opt
cd etc (falls es das Verzeichnis nicht gibt, mit mkdir anlegen)
mkdir init.d
cd init.d


Autostartdateien anlegen:
vi S99hoerspielserver (startet den Editor, großes S!!)

Tastatur "i" drücken (Texteingabemodus)

Folgendes eingeben:
#! /bin/sh
cd /share/hdd/data/twonky/hoerspiel
/share/hdd/data/twonky/hoerspiel/hoerspielserver &
return 1

Tastatur "esc" drücken.
Tastatur ":w"+ "Eingabe" drücken. (Datei wird geschrieben)
Tastatur ":q" + "Eingabe" drücken. (Datei verlassen...)

chmod 700 S99hoerspielserver (... und ausführbar machen)

Jetzt:
vi S99musikserver (startet den Editor, großes S!!)
#! /bin/sh
cd /share/hdd/data/twonky/musik
/share/hdd/data/twonky/musik/musikserver &

return 1
Tastatur "esc" drücken.
Tastatur ":w"+ "Eingabe" drücken. (Datei wird geschrieben)
Tastatur ":q" + "Eingabe" drücken. (Datei verlassen...)
chmod 700 S99musikserver (... und ausführbar machen)

reboot eingeben.

Nach dem Neustart sollten unter http://192.168.123.77:9000 und
http://192.168.123.77:9001 nun die beiden Server zu finden sein. Ein uPnP-Client wie der Noxon 2 oder Netgear MP101 finden die Server jetzt schon im Netzwerk. IP-Adressen sind Beispiele! [...]
Da ich nicht alle Details dieser Anleitung verstehe, wollte ich wissen, ob dieses Anlegen der Server auch über das Webinterface von Twonky funktioniert oder es eine "verständlichere" Anleitung gibt.

warti

Forensupporter

Beiträge: 244

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

4

11.04.2009, 13:48

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Hallo,

zu 1.) Ich benutze die 4er Version. Die 4.4.11.
Zwei Gründe warum ich nicht die 5er benutze:
[INDENT]1. Bei der 5er kann man den Musikbaum nicht mehr anpassen
2. Ich habe keine Lizenz für die 5er

[/INDENT]zu 2.) ?

zu 3.) Bei 2 Medienserver, die parallel laufen sollen muss man selber Hand anlegen. Die Anleitung sieht auf den ersten Blick ziemlich vollständig aus und könnte funktionieren. Falls Du fragen dazu hast kannst Du ja hier versuchen Hilfe zu bekommen.

MfG
Werner

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

11.04.2009, 14:52

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Hi "warti",

zu 1.) Dann werde ich wohl auch die Version 4.4.11. bzw. 4.4.6. nehmen.
zu 2.) Damit meinte ich folgendes Statement von "HansG", welche ich nicht ganz verstand:

Zitat

Twonky lässt sich mit dem NASinstaller am einfachsten installieren, allerdings nur über den Port 80. (...)
zu 3.) Ich würde dies gern realisieren. Nur zum einen weiß ich nicht, ob dieses Vorgehen bei jeder Twonky-Version funktioniert, zum anderen bin ich mir nicht sicher, ob dies mit aktuellen Twonky-Versionen, die mit einem Installer arbeiten, funktioniert, denn die gepostete Anleitung ist Bestandteil einer größeren NSLU-Anleitung, bei der der Verfasser Twonky nicht mithilfe eines Installer installierte, sondern mit Telnet alle Programm-Dateien einer Twonky-Version (ZIP.Archiv) auf "DISK 2" kopiert hat.
Am besten über www.7steps.de/mainmenu.html > NSLU > HowTo-DEU.pdf die komplette Anleitung durchlesen.
Wie gesagt, es wäre echt klasse, wenn dies z.B. bei 4.4.11. so funktioniert. Dann bräuchte ich trotzdem noch ein bisschen Hilfestellung dabei (genaueres "Entschlüsseln" der einzelnen Befehle !).

warti

Forensupporter

Beiträge: 244

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

6

11.04.2009, 20:18

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

HiHo,

Zitat

Ich würde dies gern realisieren. Nur zum einen weiß ich nicht, ob dieses Vorgehen bei jeder Twonky-Version funktioniert, zum anderen bin ich mir nicht sicher, ob dies mit aktuellen Twonky-Versionen, die mit einem Installer arbeiten, funktioniert,

Keine Ahnung ob es wirklich funktioniert - aber die Anleitung sieht mMn ziemlich ok aus. Das einzige was mich wundert: Wie der andere Medienserver auf einem anderen Port lauscht (9001 statt 9000) vielleicht automatisch?

Zitat

denn die gepostete Anleitung ist Bestandteil einer größeren NSLU-Anleitung, bei der der Verfasser Twonky nicht mithilfe eines Installer installierte, sondern mit Telnet alle Programm-Dateien einer Twonky-Version (ZIP.Archiv) auf "DISK 2" kopiert hat.

Ja - sollte kein Problem sein. Rüber kopieren mit FTP. Dann die entsprechenden Dateien zweimal in unterschiedliche Verzeichnisse (im Beispiel hier: Musik und Hoerspiel) kopieren.

Zitat

Dann bräuchte ich trotzdem noch ein bisschen Hilfestellung dabei (genaueres "Entschlüsseln" der einzelnen Befehle !).

Ich wiederhole mich: Falls Du fragen dazu hast, kannst Du ja hier versuchen Hilfe zu bekommen. ;)

MfG
Werner

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

7

11.04.2009, 21:38

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

OK. Danke erstmal, "HansG" & ""warti". :)
Dann werd´ich erst einmal die "Unslung"-Firmware auf´s NSLU2 draufspielen und danach "Twonky" -wie beschreiben- installieren (sobald bie bestellte "Slug" geliefert wurde).

Wenn ich an den Punkt "2 verschiedene Mediaserver einrichten" angelangt bin oder bei der Umsetzung von "Unslung"-/"Twonky"-Installation noch Fragen habe, werde ich mich nochmals melden.

Nachtrag: Welche Art des Datentransfers von PC auf externe HDD (DISK 1) ist für mich am besten, wenn es folgende Punkte erfüllt:

  • für Anfänger einfach zu etablieren (> Freigaben, etc..) (ohne große Linuxkenntnisse)
  • (relativ) sicher, d.h. Zugriff von außen nicht möglich
  • bei der Freigaben am besten über ein Webinterface (wie bei SWAT) erstellt werden können
  • bei der man direkt auf die Daten/Ordner der HDD über Windows XP im Explorer zugreifen/löschen/kopieren kann

Oder gibt es eine einfschere Möglichkeit, wenn nur ein "User" lokal über einen PC auf das NSLU/HDD zugreift (Stichwort ""Mounten")?

Ach ja, an alle hier im Forum: Frohe Ostern !! :D

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

8

15.04.2009, 19:45

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Schreib doch an 7steps.de eine mail! ist sicher einfacher!
+ Unslung 6.10 funktioniert anders als 6.8 (als Anfänger ohne Plan lieber 6.8 wie in der 7steps.de-Anleitung)
+ mehrere Twonkys suchen automatisch nen freien Port (bei mir 9000-9004, alles ganz von alleine ;-))
+ warum ftp? Die Anleitung (7steps.de) erklärt doch wie es geht! TELNET, ftp ist wieder ein Progi mehr auf der NSLU!
+ mit dem twonky-installer läuft nur ein Server!
+ wenn alles richtig läuft, findet man die Festplatten in der Netzwerkumgebung
mit "NET USE M: \\192.168.0.22\MP3 /persistent:yes /user:deinname deinpassw" (IP der NSLU halt anpassen!)
weist man in Windows einen Laufwerksbuchstaben zu und kopiert die MP3s ganz normal wie sonst auch, ohne Schnickschnack!

+ Nachteil mit einem USB-Stick: Meine sind nach einiger Zeit immer abgeraucht, waren wohl nicht für Dauerbetrieb ausgelegt! Besser 2. Festplatte verwenden, wenn möglich! Dann gings besser!
+ Nachteil: Festplatten an der NSLU laufen immer mit voller Power, abschalten in den Standby-modus nur schwer möglich!

Grüße
PeterLustig (nicht der echte!)

HansG

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

9

16.04.2009, 10:39

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Tja das mit den USB Sticks läuft bei mir auch nicht; die setzen immer nach einer gewissen Zeit aus bzw. die Programme, die drauf laufen:mad:, z.B. Twonky und der Webserver -liegt vermutlich am fehlenden Swap. Nach Neustart tuts dann wieder eine Weile:eek:
Gruß aus Mannheim
Hans

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

10

16.04.2009, 11:19

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Also, wenn ich ehrlich bin, das mit der NSLU ist zwar ein schönes Spielzeug, aber nicht ganz einfach im Handling. Ich habe mir jetzt einen PC mit einer AMD-64-CPU mit 1GB Speicher geleistet: ca. 120 Euros (neu) ohne Festplatten.
Wunderbar einfach in der Konfiguration und natürlich fahren die Platten zum Energiesparen herunter!
Habe den Twonky (Ver. 4.4.14) 5x am Laufen: Musik, Hörspiele, Kinderlieder, Fotos und Videos.

Kann ich nur empfehlen! Der Stromverbrauch ist natürlich höher, aber den Luxus gönne ich mir! Man könnte den PC ja auch automatisch herunterfahren und über das BIOS jeden Morgen neu starten lassen...

Und Websever kann man auch einfach unter XP laufen lassen... Habe da ein einfaches aber komfortables Progi (Freeware), das alles liefert, sogar mit php - Unterstützung,
heißt "kafja", glaube ich. Gibts im Netz zwar nicht mehr, habe aber die letzte Version.

Grüße
vom PeterLustig (nicht der echte!)
aus Nürnberg

HansG

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

11

16.04.2009, 13:13

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Lieber unechter PeterLustig,
schade dass Du ausgestiegen bist. Zwar ist das Handling der NSLU2 nicht ganz einfach, aber dafür hat man Spass und lernt etwas. Zudem gibts doch einfach einen guten support, oder?:D. Wenn Du nur Twonky drauf laufen lassen willst, geht das doch auch recht einfach. Natürlich kann man einen normalen Rechner auch dafür verwenden, geht einfacher, braucht mehr Strom, wird warm und macht Lärm! Und man hat nicht das Bastler-feeling!
Gruß aus Mannheim
HansG:cool:

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

12

16.04.2009, 15:51

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

http://www.bilder-space.de/show.php?file…ebekZQH2Prs.jpg
Soviel zum Thema "Basteln"
Hatte leider kein besseres Bild...

Viele Grüße
Der unechte PeterLustig

HansG

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

13

16.04.2009, 15:55

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Willst Du deine NSLU2 verkaufen. Wenn der Preis stimmt, würde ich sie Dir abnehmen:):D
Gruß
HansG

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

14

16.04.2009, 16:03

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Ich glaube erstmal noch nicht, ich hab sie nämlich schon noch recht lieb!

Früher oder später fällt mir dazu bestimmt wieder ein neues Einsatzgebiet ein!

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

15

16.04.2009, 16:10

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Darf ich euer mögliches "Verkauf-Gespräch" kurz stören. ;)

Vielen Dank, PeterLustig, für deine ausführlichen Tipps ein paar Posts zuvor. :)
Zu folgenden Punkt habe ich noch 2 Frage:

Zitat von »PeterLustig;35239«


+ wenn alles richtig läuft, findet man die Festplatten in der Netzwerkumgebung
mit "NET USE M: \\192.168.0.22\MP3 /persistent:yes /user:deinname deinpassw" (IP der NSLU halt anpassen!)
weist man in Windows einen Laufwerksbuchstaben zu und kopiert die MP3s ganz normal wie sonst auch, ohne Schnickschnack!


  • Muss ich mich über DOS-Shell/Putty mit der Slug verbinden & dann diesen Befehl eingeben oder wo ist dieser Befehl auszuführen ?
  • Worauf weist der Ordner MP3 in deinem geposteten Verzeichnis hin ? Etwa auf einem Pfad/Ordner auf der an der Slug angeschlossenen Festplatte ?

HansG

Anfänger

Beiträge: 14

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

16

16.04.2009, 16:18

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

Zitat von »PeterLustig;35260«

Ich glaube erstmal noch nicht, ich hab sie nämlich schon noch recht lieb!

Früher oder später fällt mir dazu bestimmt wieder ein neues Einsatzgebiet ein!


Ja, davon kann man ausgehen;); für mich natürlich schade:cool:!

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

17

16.04.2009, 16:34

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

@ZippSolution

Du hast ja die Anleitung von 7steps.de. Dort werden die Dateien ja ins Verzeichnis
.../mp3/musik und
.../mp3/hoerspiel kopiert.

Wenn Du jetzt unter Windows dieses "net use....." eingibst (evtl. in einer netstart.bat-Datei, die bei jedem Start von Windows ausgeführt wird >>autostart!!), dann hast Du im Explorer ein Netzlaufwerk mit Buchstaben M:.

Klickst Du darauf, siehst Du direkt die Unterordner
M:\hoerspiel
\musik
und kannst wie unter Windows Dateien beliebig kopieren.

/persistent:yes bedeutet "dauerhaft"

Grüße
PLustig (nicht echt!):)

P.S.: Frag nur weiter:D

ZippSolution

Anfänger

  • »ZippSolution« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

18

16.04.2009, 18:29

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

In Ordnung.
Wenn ich aber 2 Batch-Scripte erstelle, wobei das Eine die Festplatte als Netzlaufwerk in Windows einbindet (Mount) und das Andere die Verbindung wieder trennt (Unmount), muss ich dann im "Unmount"-Script den Befehl /delete:yes eingeben oder reicht im Endeffekt nur ein Script, bei dem ich anstelle von /persistent:yes ein no eingebe, und dann beim Shutdown von Windows automatisch die Verbindung getrennt wird ?

PeterLustig

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

19

16.04.2009, 18:43

AW: Anfänger-Fragen zu NSLU2 & "Twonky"-Installation /Konfig.

ich weiß es nicht, einfach mal ausprobieren. Kaputt geht dabei ja nichts.

grüße
PLustig

Social Bookmarks