Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Februar 2008, 03:57

Dateien über Internet kopieren

Hallo Leute!

Bin neu hier und habe mich mal eingelesen.

Auf meinem NSLU2 ist Unslug 6.10 installiert und nen ftp Zugriff habe ich auch eingerichtet.

Nun meine Frage: Wenn ich nun von einem anderen Rechner über Internet via meiner Dyndns- Adresse auf die Slug zugreife komme ich doch nur auf die Benutzeroberfläche.

Wie kann ich da Dateien hoch- oder runterladen. Mir ist das System dabei nicht ganz klar.

Ich gebe zu ist ziemlich Noobish, aber dazu habe ich nichts gefunden..:confused:

Danke für die Hilfe


Art der Firmware: 6.10

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 500 GB WD

Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Februar 2008, 09:01

Guten Morgen,

wenn Du bereits von aussen auf die Benutzeroberfläche kommst, hast Du ja den Port 80 für http bereits an Deinem Router weitergeleitet auf die NSLU2. Wenn DU nun wirklich FTP machen willst, dann müsstest Du den Port 21 für FTP an Deinem Router ebenfalls weiterleiten auf die IP der NSLU2. Hin- und Herschieben von Dateien machst DU mit einem FTP Client Deiner Wahl.
Bedenke aber, FTP ist unsicher, man kann es abhören, die Passwörter werden unverschlüsselt übertragen.

Alternativ könntest per SCP Daten übertragen. Die Übertragung per SCP-Client (z.B. WinSCP) wäre verschlüsselt und Du benutzt dafür den schon vorhandenen SSH Server der Slug.

ToMa

Anzeigen

Biomann

Schüler

Beiträge: 137

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Februar 2008, 09:42

Der SSH Server ist nicht in unslung integriert. Den müsstest du als ipkg Paket nachinstallieren. Ich würde dir allerdings auch eher zu scp raten. Damit kannst du dann ggf auch direkt fernadministrieren.

MfG

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Februar 2008, 09:49

Zitat

Der SSH Server ist nicht in unslung integriert. Den müsstest du als ipkg Paket nachinstallieren.


Stimmt, hast Recht.

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Februar 2008, 13:49

Vielen Dank für die Antworten!

Ich glaube dass werde ich machen, könnt ihr mir sagen wie ich schritt für schritt das ipk Paket installiere und danach vorgehe. Den Client habe ich schon geladen...

Ach ja, aber was mache ich an fremden Computern: da kann ich ja schlecht immer den WinSCP Client installieren. Wie macht ihr das?

Danke

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Februar 2008, 14:29

Den SSH Server installierst Du wie folgt:
ipkg update
ipkg install openssh

Hier gibt es mehr Infos.

Port 22 musst Du auf Deinem Router auf die Slug weiterleiten.

Für unterwegs kannst Du Dir WINSCP (oder WinSCP Portable) und Putty auf einen USB Stick packen.

ToMa

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Februar 2008, 14:54

Danke für die Antwort!

Vielleicht könntest du mir noch eine Sache erklären?

Telnet aktiviere ich ja auf der Oberfläche der Slug, aber wo und wie gebe ich denn die Befehle ipkg update etc. ein? Irgendwie wird nirgends erklärt was man mit all den befehlen machen soll....ich versteh das grundsätzlich nicht,i st da eine Konsole?

Wenn man Neuling in Linux ist, ist es echt nicht leicht, aber ich geb mir Mühe..

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Februar 2008, 15:12

Ok, du startest Telnet auf der Slug.
Dann öffnest Du einen Telnetclient.
Z.B. Unter Windows
Start
Ausführen
cmd+enter
telnet ipadresse_deiner_slug

Alternativ geht Telnet auch mit Putty.
Dann gibst Du die Befehle ein, z.B. ipkg update

ToMa

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Februar 2008, 15:48

Super Danke dir!!!

Langsam versteh ich das System. Echt interessant.

Momentan hänge ich aber an der anmeldung als root...

Benutzername: root Passwort: uNSLUng ---richtig?

Groß und Kleinschreibung beachtet, aber er mag nicht. Nach dreimaliger Eingabe , sagt er Verbindung verloren.

Ist das Problem bekannt oder ist es wahrscheinlicher das ich es nicht checke?

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Februar 2008, 16:24

Ist schon richtig.
Bist Du sicher das unslung schon korrekt installiert ist?
Welche Firmware Version steht denn in der Web-Oberfläche?
Oder war vorher bereits einen andere Version von Unslung drauf?

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Februar 2008, 16:46

Die Installation ist okay. Im Interface steht V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta.

Ich glaube das liegt an dieser Passwort-Geschichte, da sich die Passwörter unterschiedlich ablegen. Ohne Festplatte kann ich mich als root anmelden. Nur leider verstehe ich nicht wie ich ohne Festplatte die ipgk installieren soll.

Und aus den Anleitungen werd ich nicht schlau... mist so kurz vor dem Ziel und jetzt häng ich fest.

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Februar 2008, 20:07

Ohne Garantie, aber so müsste es gehen:

1.) Ohne Festplatte booten
2.) Mit telnet anmelden, mit dem Passwort was du kennst
3.) passwd (Passwort aendern)
4.) Kopieren der passwd Datei mit cp /etc/passwd /tmp/passwd
5.) Festplatte anstecken und 2 Minuten warten, die Platte wird jetzt gemountet
6.) Kopierte passwd mit cp /tmp/passwd /share/hdd/conf und/oder cp /tmp/passwd /share/flash/conf
7.) Zusätzliche Telnet Sitzung starten und die Anmeldung mit Deinem neuen Passwort probieren
8.) Wenn das funktioniert die gesicherte passwd auch nach /usr/local kopieren mit cp /tmp/passwd /usr/local/passwd

Auch nach einem Neustart sollte es jetzt mit dem neuen Passwort gehen.
Dann kannst Du mit der Installation von Paketen weitermachen.
ToMa

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:23

So habe es jetzt geschafft, alles läuft dank deiner Hilfe! :)

Nun ein letztes Problem: Sowohl über Putty oder Winscp kommt beim Verbinden gleich die Fehlermeldung "Network Error: Connection refused".

Richtige Ip ist drinnen, Port 22 (auch im router geforwarded) eingestellt...

Trotzdem eben die Meldung..weißt du oder jemand Rat, worans liegen könnte?

Vielen Dank

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:35

Geht der Login per SSH aus Deinem "Heimnetzwerk" auch nicht?

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 27. Februar 2008, 22:57

Ich mache gerade alles von meinem Heimnetzerk aus.

Komischerweise habe ich vorher einen Usb-Stick am slug gehabt und natürlich alles so gemacht wie dus gesagt hast und da gings.

Jetzt habe ich zwecks mehr Speicherplatz eine 500 GB WD Festplatte dran und auch alles erfolgreich durchgeführt und nun kommt sowohl am desktop wie notebook die Fehlermeldung.

Müsste doch keinen Unterschied machen ob Flash-speicher oder HD (die hat auch keine firewall)

Per telnet komme ich übrigends ohne Probleme mit putty drauf. Auch die oberfläche der slug geht.

Grüße und Dank

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. Februar 2008, 23:07

Da ist noch was komisch: Wenn ich jetzt einen portscan mache wird mir angezeigt: Port 22- kein Dienst (sicher).
Als ich das gleiche heute mittag gemacht habe, war der Port offen.

Ich habe aber nichts verändert und im Router ist die Freigabe nach wie vor da und korrekt.

Was zum Geier ist denn jetzt passiert? Jetzt habe ich nahezu 24h gearbeitet und jetzt muss ich mich mit Ports rumärgern.

Ich denke mal, daran liegts, auch wen ich nicht weiß warum....

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 28. Februar 2008, 08:07

Guten Morgen,

die Konfiguration am Router ist nur für den Zugriff von aussen nötig.
Solange Du Dich in Deinem Heimnetz befindet hat es damit gar nichts zu tun.
Wenn Du jetzt von nem USB Stick auf die HDD gewechselt hast, musst Du bedenken, das Teile des Betriebssystems fehlen, denn durch das "unslingen" werden ja Teile davon ausgelagert. Oder ist die HDD nur zusätzlich?
ToMa

mozelmar

Anfänger

  • »mozelmar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 28. Februar 2008, 16:13

Danke für die Antwort.

Ja das weiß ich, ich logge mich aber halt von meinem Heimcomputer über winscp ein, um zu testen ob es geht. Die 500 GB Festplatte habe ich auch ungeslingt, genau wie den Stick. Nur habe ich über den stick keine Probleme, bei der Festplatte scheitert der Zugriff.
Es bleibt ein Mysterium....

Sandmann

Schüler

Beiträge: 59

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

19

Montag, 3. März 2008, 05:25

Zitat von »mozelmar;30690«

Hallo Leute!

Bin neu hier und habe mich mal eingelesen.

Auf meinem NSLU2 ist Unslug 6.10 installiert und nen ftp Zugriff habe ich auch eingerichtet.



Von welchem ftp redest Du überhaupt? vsftp?

Gruß
uNSLUng 6.8beta

Social Bookmarks