Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chralt

Schüler

  • »chralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Februar 2008, 18:05

Kein telent-Zugriff mehr

Hallo Zusammen, ich hab ein großes Problem:

ch kann mich als "root" nicht mehr an der Slug anmelden, es passiert folgendes:

------------------------------------------------------
althoffns login: root
Password:

Welcome to Unslung V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta

---------- NOTE: THIS SYSTEM IS CURRENTLY UNSLUNG ----------
Cannot execute /bin/sh : No such file or directory
Session closed...
------------------------------------------------------

Ich vermute mal das es das Ergebnis der Änderung in der Datei "/share/flash/conf/passwd" ist, ich habe die Zeile

"root:verschl_Passw:0:0:root:/root:/bin/sh"
wie folgt verändert:
"root:verschl_Passw:0:0:root:/:/bin/sh"

Als normaler Anwender kann ich mich noch anmelden, aber die Passswortdatei natürlich nicht korrigieren. Der FTP-Server läuft auch, aber als "root" oder "admin" komme ich da auch nicht drauf.

Openssl ist zwar installiert, aber weiter habe ich mich damit noch nicht befasst.


Ich hoffe doch nicht das ich das Teil (Slug) nun komplett neu aufsetzen muß (wobei das vielleicht sogar andere Probleme mit lösen könnte!?)

Also: wenn jemand eine Idee hat, ich würde mich natürlich freuen!

Gruß Christian

was hast Du bereits probiert?: die Datei "passwd" als normaler Benutzer zu korrigieren - was natürlich nicht ging.

Art der Firmware: V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: 1 USB-Stick, 1USB-HD

Anzeigen

chralt

Schüler

  • »chralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Februar 2008, 19:00

Hallo,

ich habe mittlerweile folgendes (in einer anderen Diskussion gefunden) versucht:


[Zitat]
Allg.
  • Es gibt 3 Dateien, die Passwort-Informationen enthalten:

    => /etc/passwd
    => /share/hdd/conf/passwd bzw. /share/flash/conf/passwd
    => /usr/local/passwd
  • Beim Booten ohne externen Datenträger wird /etc/passwd verwendet
  • Wenn von einem externen Datenträger gebootet wird (Unslung), greift /share/hdd/conf/passwd bzw. /share/flash/conf/passwd
Lösung
  • ohne externen Datenträger booten
  • Passwort mit passwd ändern
  • /etc/passwd sichern, z.B. cp /etc/passwd /tmp/passwd
  • externes Medium anstecken, etwa 2 Minuten warten
  • gesicherte passwd nach /share/hdd/conf bzw. /share/flash/conf kopieren
  • in einer zweiten Terminal-Sitzung mit dem geänderten Passwort anmelden
  • wenn das funktioniert, die gesicherte passwd auch nach /usr/local kopieren
[/Zitat]

Leider hat das nicht funktioniert: ohne USB-Stick funktioniert der Login auch nicht, offensichtlich ist die fehlerhafte Passwortdatei auch auf der Slug :-(

ich habe dann die Datei auf dem Stick unter Linux korrigiert, zu erst die /etc/passwd - ohne Erfolg

als 2. Versuch: die Datei /share/flash/conf/passwd gesucht, und siehe da_ das Verzeichnis ist :_leer_!? Also erst mal die Datei /etc/passwd nach /share/flash/conf/passwd kopiert, den Stick an die Slug gesteckt neu gestartet - nix.

Für mich sieht das Ganze so aus als wenn die Slug _immer_ eine Passwortdatei auf dem internen Speicher verwendet. Wenn ich mich als normaler Benutzer anmelde sieht ist die /etc/passwd immer ein Link auf /share/flash/conf/passwd - und die sieht immer gleich aus. :-(

Die /usr/local/passwd sieht völlig anders aus!?

Also was nun? ich habe keine Idee mehr - außer alles neu machen, und dazu habe ich verständlicher Weise keine Lust.

Gruß und mit der Hoffnung auf einen Tipp

Christian

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Februar 2008, 21:15

N'Abend,
wenn Du mich schon zitierst, dann bitte richtig...
Du könntest evtl. mit (ohne externen Datenträger booten) /initrd/etc/passwd oder (vorher mit -t jffs2 mounten) /dev/mtdblock4/etc/passwd arbeiten... dann sollte nach dem kopieren das PW uNSLUng sein.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


chralt

Schüler

  • »chralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Februar 2008, 23:22

Hallo JrB

Zitat von »caplink811;30176«

N'Abend,
wenn Du mich schon zitierst, dann bitte richtig...
Du könntest evtl. mit (ohne externen Datenträger booten) /initrd/etc/passwd oder (vorher mit -t jffs2 mounten) /dev/mtdblock4/etc/passwd arbeiten... dann sollte nach dem kopieren das PW uNSLUng sein.

bye
JrB



Zum Zitat:
Sofern im Zitat ein Fehler sein sollte (ich finde den Ursprungsbeitrag nicht so schnell wieder) so tut es mir leid, das war natürlich weder beabsichtigt noch mir bewusst - ich dachte immer mit kopieren und einfügen passieren keine Fehler.


Zu Deinem Tipp:
da ich leider nicht der große Linux-Spezi bin, muß ich zugeben das ich diesen nicht verstehe, weder was die Reihenfolge in der Vorgehensweise noch die Funktion der Befehle (mit -t jffs2 mounten) betrifft.

Das Problem ist doch, das ich mit dem Benutzer mit dem ich mich anmelden kann, keine Rechte habe die Passwortdatei zu manipulieren. Mit den Benutzern die die Rechte haben (root, admin), kann ich mich wegen der verhunzten Datei nicht anmelden. Das sieht doch aus wie das Hase&Igel-Spiel!?

Es wäre daher nett wenn Du (oder jemand anders der hier mitliest) das näher erläutern oder eine Quelle mit dazu passenden - deutschen - Beschreibungen geben könntest.

Für die Mühe im Voraus schon mal herzlichen Dank!


Gruß
Christian

chralt

Schüler

  • »chralt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Februar 2008, 12:11

Hallo Zusammen,

"Alarm" aufgehoben.


Es ist mir gelungen mittels eines Rechners mit Linux die Datei zu Reparieren, der Zugriff ist wieder da.

Gruß Christian

Social Bookmarks