Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hawk026

Anfänger

  • »Hawk026« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

1

04.02.2008, 10:20

permanente Zugriffe auf Boot Device ?

Hi,

habe gerade von Platte als Bootdevice auf USB Stick umgestellt. Der Stick hat ne schöne richtig hell leuchtende LED daher sieht man nun genau wie häufig die Zugriffe stattfinden, und zwar ca. alle 2 sek. Laufen auf der NSLU irgendwelche CronJobs oder ähnliches die man noch deaktivieren kann ?
gruss

Anzeigen

2

18.02.2008, 00:28

Würde mich auch interessieren. So geht die Platte, die bei mir angeschlossen ist nie in standby...

Anzeigen

Dojokun

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Beruf: Softwareentwickler C++,VB.NET,JS,SQL,PHP,ASP,XSL

  • Nachricht senden

3

18.02.2008, 15:26

Der (Linksys-Firmware) schreibt Logfiles dauernd weg. Sucht mal hier im Forum nach SpinDown der Platten. Irgendwo gibts da nen Tip, wie man die Logfiles woanders hinschreibt (/dev/null ?).

Grüssle vom
Stephan

Pingscout

Anfänger

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

18.02.2008, 17:48

vielleicht hilft dir das weiter.


Log in den RAM schreiben.


http://prey-on.de/wordpress/2008/02/07/u…digital-mybook/


/unslung/rc.local


#!/bin/sh


# /bin/mount -o remount,rw,noatime /dev/sda1
/bin/mount -o remount,rw,noatime /dev/sdb1


/usr/sbin/CheckResetButton 2>/dev/null
/usr/sbin/CheckPowerButton 2>/dev/null
/usr/sbin/do_umount 2>/dev/null
/bin/chmod 775 /share 2>/dev/null
/bin/chown admin.everyone /share/hdd/ 2>/dev/null
/bin/chown admin.everyone /share 2>/dev/null
/etc/rc.d/rc.quota 2>/dev/null
/usr/sbin/init_media 2>/dev/null
/bin/echo "$HOSTNAME: boot complete!"; check_status


/unslung/rc.bootbin




#!/bin/sh


/bin/mount -t ramfs ramfs /mnt/tmpmnt -o maxsize=256
/bin/cp -rp /var/* /mnt/tmpmnt/
/bin/mkdir -p /var.state
/bin/mount -o bind /var /var.state
/bin/mount -o bind /mnt/tmpmnt /var
/bin/umount /mnt/tmpmnt


/bin/mount -t ramfs ramfs /mnt/tmpmnt -o maxsize=128
/bin/cp -rp /dev/* /mnt/tmpmnt/
/bin/mkdir -p /dev.state
/bin/mount -o bind /dev/ /dev.state
/bin/mount -o bind /mnt/tmpmnt /dev
/bin/umount /mnt/tmpmnt

q-treiber

Anfänger

Beiträge: 25

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

5

20.02.2008, 06:53

ich bin dem o.a. Link (http://prey-on.de/wordpress/2008/02/...igital-mybook/) gefolgt und habe das Ganze mal unter Unslung 6.10 getestet.

In der rc.bootbin fehlt dort zwar die Größenangabe der Ramdisk für /dev, dass habe ich vorher geändert, die crontab habe ich nach meinen Bedürfnissen umgeändert, aber sonst dem Kochrezept gefolgt.

Meine 500GB WD-Elements geht seitdem brav irgendwann zwischen 30-60Min nach dem letzten Zugriff schlafen !

hmm,
das war im Übrigen auch mal wieder ein schöner Auffrischungskurs für den VI, oh Mann, da verbindet mich noch aus alten System-V Zeiten eine Hassliebe mit....

Dojokun

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Beruf: Softwareentwickler C++,VB.NET,JS,SQL,PHP,ASP,XSL

  • Nachricht senden

6

20.02.2008, 08:55

Weckt die dann auch wieder auf? Ich habe die gleiche Platte aber das Aufwecken ging nicht so richtig. Habe dann jedenfalls umgestellt auf USB-Stick+Platte, wobei unslung jetzt auf dem Stick läuft. Platte geht damit auch schön schlafen und weckt prima wieder auf. Allerdings dauerts bei mir nicht so lange, sondern ungefähr 15 Minuten. Habe nirgends dran rumgestellt.

Stephan

q-treiber

Anfänger

Beiträge: 25

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

7

20.02.2008, 15:56

Zitat von »Dojokun;30488«


...aber das Aufwecken ging nicht so richtig. ....
Stephan



Wie geht das denn?
Wacht sie nun auf, oder nicht ? Ich kann nichts besonderes feststellen, außer das es halt beim ersten Zugriff einen Moment dauert, bis der Spindelmotor seine Drehzahl erreicht hat.
Die WD ist bei mir der einzige Datenträger an der NSLU2.

Dojokun

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Beruf: Softwareentwickler C++,VB.NET,JS,SQL,PHP,ASP,XSL

  • Nachricht senden

8

20.02.2008, 16:03

Zitat von »q-treiber;30504«

Wie geht das denn?
Wacht sie nun auf, oder nicht ? Ich kann nichts besonderes feststellen, außer das es halt beim ersten Zugriff einen Moment dauert, bis der Spindelmotor seine Drehzahl erreicht hat.
Die WD ist bei mir der einzige Datenträger an der NSLU2.



Mal gings, mal nicht.

q-treiber

Anfänger

Beiträge: 25

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

9

21.02.2008, 16:13

dann muss das eine Fehlfunktion der Platte gewesen sein, da über den beschriebenen Weg keinerlei Befehle an die Platte abgesetzt werden, sondern nur unerwünschtes Schreiben/Lesen unterdrückt, bzw. ins RAM umgeleitet wird.

Der interne Controller der WD-Elements schickt die Platte schlafen, nichts von außen...

Eine andere Fehlermöglichkeit ist ja bei der unslung 6.08, dass sie nicht lange genug auf HD's warten wollte und in den Time Out marschierte. Passierte gerne ab einige hundert GB Plattengröße, da die sich ein wenig mehr Zeit für die erste Kalibration nehmen.

Das wurde in der 6.10 behoben, es gab aber auch einen Workaround für die älteren Versionen

Social Bookmarks