Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 00:31

Unslung installieren

Hallo und frohe Weihnachten an alle,

wie man an meinem Registrierungsdatum sehen kann bin ich neu hier im Forum...

Ich möchte gerne auf meinem NSLU2 die Unslung Firmware installieren. Leider bin ich etwas verunsichert, da ich absolut keine Ahnung von Linux habe und ich weiß jetzt nicht so genau was ich alles beachten muss und wie die Flash-Prozedur von statten geht.

In der Readme vom aktuellen Unslung-Release (6.8 Beta) steht, dass man einfach die Firmware über die Web-Oberfläche installieren soll, aber dort stehen auch noch zig Warnungen und irgendwas von Telnet ??? Hab da wirklich nicht den Durchblick. (Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung wär perfekt).

Vielleicht hilft es, wenn ich schreibe für was ich das NSLU2 nutze / nutzen möchte:

Eigentlich nutze ich es lediglich als Datenserver für Multimedia (aber mehr darf natürlich immer sein). Wichtig wäre mir mehr als 2 HDDs anschließen zu können und NTFS-Support für große Dateien. Der Rest sollte einfach und übersichtlich bleiben (Web-Interface finde ich ganz gut).

Und da ist mir eben Unslung ins Auge gefallen. Hoffe mir kann jemand weiterhelfen.

was hast Du bereits probiert?: mich in das Thema reinzulesen.

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: Original FW (Version weiß ich grad nicht auswendig, kann aber nachschauen, falls das wichtig ist)

wird ein externer Datenträger genutzt, wenn ja, was für eine Art: Ja, Seagate Free Agent Desktop 500 GB

Anzeigen

Billy

Anfänger

Beiträge: 13

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 10:33

Re: Unslung installieren

Hallo, auch ich habe meine NSLU2-De erst vor 2W installiert. Hatte auch keine Linux Erfahrung aber war dann doch erfolgreich! Ganz ohne Einlesen geht es nicht!
Vielleicht helfen die 2 Links
http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/04/056-linksys-nslu2/
http://www.myslug.de/index.php?title=MySlug
Übrigens läuft meine NSLU2-De schon von Haus aus mit 268 Mhz!
Meine Anwendung!
1. Iomega Platte 350 GB mit Spindow + Slugspin
2. Printserver für Samsung 1710

Anzeigen

3

Donnerstag, 3. Januar 2008, 15:55

Hallo, ich habe nun die Unslung 6.8 Beta FW wie hier beschrieben installiert und es hat auch soweit alles einwandfrei funktioniert. Nun würde ich gerne das System "unslungen" (sprich die FW auf einen USB-Stick auslagern), um die weiteren Vorteile der Unslung-FW zu nutzen. Leider ist dieser Vorgang unter der angegebenen URL nur unter Linux beschrieben. Bekomme ich das irgendwie auch unter Windows (XP Prof.) hin?

q-treiber

Anfänger

Beiträge: 25

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. Januar 2008, 17:43

Nö!

Du willst doch was an Linux ändern und nicht an Windows!

Gruß, Dirk

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Januar 2008, 17:02

Moin,
ein Telnet Client sollte unter Windows, Linux, MAC OS und so weiter nahezu ähnlich zu bedienen sein...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


6

Dienstag, 8. Januar 2008, 09:24

Zitat von »caplink811;29255«

Moin,
ein Telnet Client sollte unter Windows, Linux, MAC OS und so weiter nahezu ähnlich zu bedienen sein...

Es geht ja nicht um den Telnet Client, sondern darum wie der USB-Stick zu formatieren ist. Im Artikel ist die Prozedur unter Linux mit einem 256 MB Stick beschrieben, aktuell sind ja eher Größen so um die 4 GB. Welche Partitionsgrößen muss ich hier einstellen und wie funktioniert die Partitionsprozedur unter Windows?

7

Dienstag, 8. Januar 2008, 09:25

Zitat von »q-treiber;29239«

Nö!

Du willst doch was an Linux ändern und nicht an Windows!

Gruß, Dirk


Nö, am NSLU2...

8

Dienstag, 8. Januar 2008, 14:27

So, ich habe das Slug jetzt mittels dieser Anleitung unslingen können. Nun habe ich nur noch 3 Fragen: Gibt es eine Übersicht über die Programmpakete, die unter Unslung installiert werden können und ist es möglich mehr als 2 HDDs an das NSLU2 anzuschließen (meine ich hätte mal irgendwo gelesen, dass dies mit Unslung funzen würde)? Und ganz wichtig: Wie bekomme ich NTFS-Support?

9

Sonntag, 3. Februar 2008, 01:06

BEI MIR KOMMT DER FEHLER "ZU WENIG SPEICHERPLATZ" BEIM INSTALLIEREN VON org SOFTWARE AUF UNSLUNG 6.8
WER KANN MIR HELFEN ?

Smuggler

Schüler

Beiträge: 87

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. Februar 2008, 13:53

@Wizzard:

Man kann über einen USB-Hub mehrer Speichermedien an die Slug anschließen.
NTFS Support erhälst du durch den Trick, indem du im Webinterface unter Sprache von Deutsch auf USA(437) umstellst. Danach sollte NTFS erkannt werden.
Eine liste von erhältlichen packages für unslung findest du unter http://www.nslu2-linux.org/wiki/Optware/…nslung.Packages und http://ipkg.nslu2-linux.org/feeds/unslung/

@ Christian

Den USB-Stick haste im Webinterface auf ext formatiert? Und dieser hat auch eine Kapazität von min.512MB?
Wenn du das alles mit JA beantworten kannst sollte beim unslingen auch keine Fehlermeldung kommen.

Social Bookmarks