Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »sergio_eristoff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

08.11.2007, 18:48

SSH nicht möglich

Hallo Leute!

Ich bin noch der totale noob in Sachen NSLU darum bitte ich um eure Hilfe!

Hab meine NSLU jetzt mit unslung 6.8 geflasht und ge-unsling-t.
Folgende Pakete hab ich installiert:
portmap
unfs3
openssl
openssh

Danach hab ich die Exports angepasst und sieht jetzt so aus:

/share/hdd/data/public 192.168.1.10(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
/share/hdd/data/public 192.168.1.11(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
/share/hdd/data/public 192.168.1.12(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
/share/hdd/data/public 192.168.1.13(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
/share/hdd/data/public 192.168.1.15(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)

Nach dem Schritt hab ich mir den User "support" erstellt mit einem Passwort.Soweit hat das auch ganz gut geklappt.

Als nächstes habe ich die passwd bearbeitet die jetzt so aussieht:

root:anUZOrsjS7Lzg:0:0:root:/root:/bin/sh
bin:x:1:1:bin:/bin:
lp:x:4:7:lp:/share/spool:
mail:x:8:12:mail:/var/spool/mail:
ftp:x:14:50:FTP User:/:
nobody:x:99:99:Nobody:/:
ourtelnetrescueuser:sPuRQwXaya5YE:100:100::/home/user:/bin/sh
guest:xqnMpE/plEnFs:501:501::/home/user/guest:/dev/null
admin:cgwvsHpJSf6XU:502:501::/home/user/admin:/dev/null


support:scl1jKF/hs5DE:2000:501:::/dev/null

Nun jetzt wollte ich mich mit putty via ssh einloggen nur bekomme ich immer Access denied.
Was mach ich da falsch?
Vielen Dank für jede Hilfe!



Die Suche schon benuzt?: ja

Anzeigen

Dirk.M

Anfänger

Beiträge: 27

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

2

08.11.2007, 19:12

Hallo,
damit ssh läuft, solltest du telnet automatisch starten lassen.
Siehe hier http://www.conzi.com/unslung/nslu2_06.htm

Einrichten von nfs, siehe hier http://www.nslu2-linux.org/wiki/Optware/…slung.Nfs-utils

Zitat


Die Suche schon benuzt?: ja


Gruß Dirk:)

Anzeigen
  • »sergio_eristoff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

3

08.11.2007, 20:26

Ich glaub du verstehst nicht ganz was ich will!

NFS-Server hab ich mit Absicht nicht installiert weil ich größere Datein als 2GB erstellen möchte.
Telnet dauerhaft aktiv brauch ich nicht!
FTP ist bei mir seit beginn an mitgestartet.

Dirk.M

Anfänger

Beiträge: 27

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

4

09.11.2007, 11:39

Hallo,

Zitat von »sergio_eristoff;28014«

Ich glaub du verstehst nicht ganz was ich will!

NFS-Server hab ich mit Absicht nicht installiert weil ich größere Datein als 2GB erstellen möchte.
Telnet dauerhaft aktiv brauch ich nicht!
FTP ist bei mir seit beginn an mitgestartet.


nach deiner Überschrift bekommst du keine ssh-Verbindung. Bei mir ist es zumindestens so, das wenn telnet nicht aktiviert ist, auch kein ssh funtioniert. Deshalb habe ich telnet automatisch beim booten freigeschaltet. Allerdings ist bei mir ssh nur für den root-zugriff konfiguriert.

Meine shares und Benutzer habe ich über die GUI eingesellt. Ich habe begonnen mit nfs die shares in das Dateisystems meines Linux-Rechners einzubinden. Bisher habe ich allerdings keine großen Dateien bearbeitet.

Gruß Dirk

mdk

Anfänger

Beiträge: 1

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

Wohnort: mi/h

Beruf: admin

  • Nachricht senden

5

10.11.2007, 01:08

Da ich frisch registriert bin, will ich die Klappe mal nicht zuweit aufreissen.. ;)

Also telenet dauerhaft aktiv zu lassen ist ein Sicherheitsrisiko. Darum ja SSH.

Ich kann an Deinem Posting nun nicht so ganz erkennen, was Du in Sachen SSH unternommen hast, und was nicht, darum erklär ich mal von Anfang an.

Über telnet als "root" einloggen. (Ja, als root, kannst das ganze natürlich auch unter einem Benutzer machen, kann aber gelegentlich zu Problemen führen.)
"ipgk install openssh", haste gemacht, super.
Mit "ps -ef | grep sshd" gucken ob der SSH läuft. (Sollte ungefähr so eine Zeile auftauchen: "429 root 3240 S /opt/sbin/sshd") Wenn nicht, die Slug rebooten oder "/opt/sbin/sshd" zum starten des ssh.

Dann geht's jetzt daran die Key's zu machen, bzw. erstmal alles vorbereiten.
Im home-Verzeichnis von root, also "/root" (nicht "/<root>", führt sonst zu Problemen beim anpassen der Verzeichnisrechte) einen Ordner ".ssh" anlegen ("mkdir /root/.ssh")
Schonmal mit "touch /root/.ssh/authorized_keys" die Datei anlegen, in die wir gleich den öffentlichen Schlüssel packen
Dann setzen wir vorsorglich die Zugriffsrechte.
"chmod 700 /root/.ssh"
"chmod 600 /root/.ssh/authorized_keys"

Jetzt besorgst Du Dir "PuTTYgen" um die Keys zu generieren, Kannst Du auch direkt auf der Slug machen, ist mir aber zuviel Schreibarbeit.
Damit generierst Du Dir nun den "public_key" (öffentlichen Schlüssel) und "private_key" (privaten Schlüssel). Nimmst Du einfach SSH2-RSA für, oder die nochmal sicherere Variante SSH2-DSA. RSA reicht aber locker. Und 1024 Bit soll uns auch genug sein.
"Generate", Maus bewegen, einen Key Passphrase als quasi PW für den Key eingeben und erstmal beide Keys abspeichern. Wichtig: Den privaten Key an sicherer Stelle aufbewahren.

Nun musst Du den public_key auf die Slug bewegen. Einfachste Variante: den public_key (also den Inhalt der public_key-Datei) in die Zwischenablage kopieren, telnet-Fenster aufrufen, "vi /root/.ssh/authorized_keys" eingeben, mit "i" in den "insert-mode" wechseln, Rechtsklick, einfügen, mit "ESC" den "insert-mode" verlassen, mit ":w" speichern und mit ":q" den Editor verlassen. WICHTIG: der public key muss in einer Zeile stehen!!!!!

Jetzt die sshd_config anpassen.
"vi /opt/etc/openssh/sshd_config"
Hier kannst Du alles mögliche einstellen. Für den Anfang sollten folgende Code-Zeilen reichen:

Quellcode

1
2
3
4
5
Port 22
PasswordAuthentication no
PubkeyAuthentication yes
PermitEmptyPasswords no
Subsystem       sftp    /opt/libexec/sftp-server
Achtung: die Zeilen sind alle bereits vorhanden und mit "#" auskommentiert, nur das Subsystem ist nicht auskommentiert.
Wenn Du also die oben genannten Zeilen einfügen solltest, achte darauf, dass Du einmal das Subsystem mit "#" auskommentierst.

Damit die bearbeitete config geladen wird, startest Du mit "/opt/etc/init.d/S40sshd" den SSH-Daemon neu.

Das war's mit dem SSH.
Nun musst Du Deinem Putty kofigurieren.
Neue Session, Host Name/IP eingeben, Port 22 für SSH und unter Connection->SSH->Auth noch den Pfad zum private_key angeben. Das ganze dann vorsorglich speichern und "Open" klicken.

Fertig ist die Kiste.
Telnet kannst Du nun getrost ausgeschaltet lassen.

Auf dieser Basis kannst Du auch mit WinSCP3 auf die Slug zugreifen.

Social Bookmarks