Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. September 2007, 09:39

Festplatte an Port 1 kurz vor'm Sterben...

Hallo zusammen,

das NAS-System SLUG läuft seit 1 Jahr ohne Probleme.
Leider stirbt jetzt die EXT3-Platte an Port 1.

Auf Port 2 ist ebenfalls eine EXT3 geschaltet, dort habe ich auch - unwissentlich - UNSLUNG installiert.

Der tägliche Backup läuft über einen CRON-Job, der mit rsync von Platte 1 nach Platte 2 synchronisiert.

Hat jemand einen Vorschlag, wie ich nun mit einfachen Mitteln die Platte 1 austauschen kann und idealwerweise auch alle Daten noch von dieser auf die neue Platte übernehmen kann. Wie gesagt, beide Platten (Port 1 + 2) sind EXT3.

Vielen Dank!


Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: UNSLUNG
- Linksys NSLU2 (Slug) mit 266 MHz
- EXT3-formatierte IDE-Platten an Port 1 und 2
- Unslung auf Platte 2!

Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. September 2007, 10:59

Hallo,

wenn ich Dich richtig verstehe willst Du die Platte 1 ersetzen und Platte 2 so lassen wie sie ist?

Wenn Platte 1 noch funktioniert, würde ich die NSLU2 runterfahren.
Platte 1 (hier mal sda genannt) an den PC anschliessen. Die neue Platte (hier mal sdb genannt) auch an den PC anschliessen. PC mit Knoppix CD booten. Rootshell öffen. Dann mit dd if=/dev/sda of=/dev/sdb platte clonen.
Die neue Platte nun wieder an die NSLU2 anschließen. NSLU2 starten.
Alternativ kannst Du das Clonen auch mit der NSLU2 machen, aber je nach Plattengröße wird es wohl am PC schneller gehen.

ToMa

Anzeigen

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. September 2007, 21:23

Hallo, dd ist eine Möglichkeit, kopiert aber alles und man muss danach die Partitionsgröße bei größerer Platte anpassen.
Da Du dich mit rsync auskennst kannst Du auch das Script auf dieser Seite http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Fi…UnslungFirmware
weiter unten verwenden und an Deine Bedürfnisse anpassen. Mit den passenden Utils kann das auch ohne Konsole auf dem NSLU2 laufen. (Achtung: --delete macht genau das!) Ein Trockenlauf kann mit -vn durchgeführt werden.
rsync ist leider langsamer als dd / cp, kopiert aber auch versteckte Dateien. Es bringt also nur mehr bei weniger Dateien. Ein "cp -R ..." vorher könnte den Vorgang beschleunigen. Danach werden mit rsync im Idealfall nur noch die versteckten Dateien kopiert.
Nebenbei: es gibt für Windows auch Programme, die mit rsyncd zusammenarbeiten, z.B. Deltacopy.
Gruß, TB
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

4

Mittwoch, 19. September 2007, 21:54

Zitat von »ToMa;27043«

Hallo,

wenn ich Dich richtig verstehe willst Du die Platte 1 ersetzen und Platte 2 so lassen wie sie ist?



Korrekt, Platte 2 soll unverändert bleiben (enthält ja auch Unslung). Beide Platten haben dann je 320 GB.

Das mit dem Clonen am PC muss ich dann testen, Maxtor OneTouch III ist auf dem Weg.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
- Linksys NSLU2 (Slug) mit 266 MHz
- EXT3-formatierte IDE-Platten an Port 1 und 2
- Unslung auf Platte 2!

5

Samstag, 22. September 2007, 23:02

So, habe die Quell- und Zielplatte an USB-Ports meines Notebooks angeschlossen und UBUNTU-Linux gebootet.
Dann fdisk -l ausgeführt (um die genaue Bezeichnung der Platten zu erhalten).
Daraufhin habe ich dd if=/dev(sdb of=/dev/sdc ausgeführt, wollte also alles von der Platte 160GB auf die Platte 320GB clonen (falls das der richtige Ausdruck ist).
Mmh, die Platten ratterten mehr als 8 Std. und das dd-Kommando hat keine Ausgabe (zumindest kein mir bekannte).
Habe dann nach mehr als 8 Std. das Notebook runtergefahren und die neue Platte an Port 1 der Slug angeschlossen, leider kein Erfolg (Drive ist nicht sichtbar / zu mappen).
Wie bekomme ich nun die Daten der alten EXT3 PLatte auf die neue 320 GB Platte (die ursprünglich NTFS-formatiert isr/war)???
Ciao
- Linksys NSLU2 (Slug) mit 266 MHz
- EXT3-formatierte IDE-Platten an Port 1 und 2
- Unslung auf Platte 2!

6

Samstag, 22. September 2007, 23:49

...versuche jetzt mit Acronis True Image zu clonen...
- Linksys NSLU2 (Slug) mit 266 MHz
- EXT3-formatierte IDE-Platten an Port 1 und 2
- Unslung auf Platte 2!

7

Mittwoch, 26. September 2007, 14:51

SOLVED

...Clone mit Acronis True Image 7 hat funktioniert, es handelte sich um eine 160GB Platte 5400rpm.
Die Aktion musste über einen USB1.1-Port laufen, so dass 3 Tage!!! vergingen, bis alles auf die neue Platte (Maxtor OneTouch III, 320GB) übertragen war.
Nachbearbeitung: keine! Platte in den USB2.0-Port der Slug, beide Platten an und Slug an.
Spin-down funktionert bei mir AUTOMATISCH (ohne irgendeine Modifikation/Script, wahrscheinlich ist das die Zeit ab Fabrik - 1 Std.).
Der einzig offene Punkt wäre die Freigabe des restlichen Plattenspeichers (320 minus 160 GB)...
- Linksys NSLU2 (Slug) mit 266 MHz
- EXT3-formatierte IDE-Platten an Port 1 und 2
- Unslung auf Platte 2!

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2007, 16:42

Glückwunsch! Mit einem geeigneten Partitionsmanager Partition 1 vergrößern.
Gruß, Thomas
PS: es gibt auch Cardbus / PCMCIA USB2 Controller. Geht dann mit 60MB/s etwas schneller.
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Social Bookmarks