Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. August 2007, 17:31

Ramdisk-Datei im Netzwerk verfügbar machen?

Hallo,

leider habe ich nur sehr wenig Ahnung von Linux und Co, daher meine Frage:
Ist es möglich, unter Unslug eine Ramdisk anzulegen (einige kb), die nur im RAM bleibt (also keine Auslagerung auf die Platte) und die man über das Netzwerk zugänglich machen kann?

Hintergrund der Frage:
Ich möchte gerne meine Daten auf der Slug verschlüsseln, aber der Slug nicht die Rechenarbeit zumuten.
Die Daten sollen zugänglich sein, solange die Slug eingeschaltet ist.
Meine Idee war nun, die Client-Rechner die Verschlüsselungsarbeit machen zu lassen und auf der Slug einen verschlüsselten Container abzulegen, zum Beispiel mit TrueCrypt. Bei TrueCrypt kann man als Schlüssel eine Keyfile angeben. Diese würde ich gerne im RAM der Slug ablegen, so dass der Schlüssel(die Keyfile) beim Abschalten der Slug weg ist. Solange sie eingeschaltet ist, holen sich die Clients den Schlüssel von der Slug übers Netzwerk und können damit dann die Container entschlüsseln (die ebenfalls auf der Slug liegen).

Die Dateizugriffe wären somit "Freundinnentauglich", da man kein Passwort eingeben muss aber trotzdem relativ sicher.

Kann mir jemand dabei helfen?<br /><br /> Die Suche schon benuzt?: ja<br /><br />

Anzeigen

Social Bookmarks