Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

onlineuser

Anfänger

  • »onlineuser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Juli 2007, 11:47

USB Stick sichern

Hi,

würde gerne meinen USB-Stick mit den ausgelagerten Files so sichern, dass ich mir jederzeit einen zweiten davon clonen kann, falls dieser mal kaputt wird.

Habs schon mit diversen Programmen versucht wie Drive Image usw., aber keien Software konnte SWAP Partitionen mitsichern. Ich hätte gerne nur eine Sicherungsdatei vom gesamten USB-Stick, die auch schnell wieder aufgespielt werden kann.

Liebe Grüsse.

Anzeigen

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2007, 14:16

Hi, das einfachste wäre wohl Formatierung am NSLU2 mit allen Partitionen und dann Sichern von Partition 1 data und 2 conf. Swap muss nur mit richtigem Typ vorhanden sein. Bei nslu2-linux.org oder hier im Forum gibt es irgendwo Infos, wie man einen Stick manuell erstellt.
Gruß, Thomas
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Anzeigen

onlineuser

Anfänger

  • »onlineuser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Juli 2007, 21:11

Hi,

Ja, die beiden Partitionen kann man sichern, bekommt dann 2 Files raus. Swapt müßte man beim Restore halt manuell anlegen mit den richtigen Parametern. Gibt es denn nicht irgendein Tool (wie HDCopy oder so was ähnliches), das den gesamten Stick einfach Sektor für Sektor sichert?

Wie sichert man prinzipiell unter Linux den gesamten Stick (kann von mir aus auch phsikalisch sein)?

Liebe Grüsse.

4

Dienstag, 10. Juli 2007, 22:42

Hi,

Annahme: Stick 1 (mit den Daten zum Backuppen) ist /dev/sda, Stick 2 (leer) ist /dev/sdb, Platte mit genügend Kapazität ist unter /mnt gemountet.

Backup:

Quellcode

1
dd if=/dev/sda of=/mnt/backup.sda
Restore:

Quellcode

1
dd if=/mnt/backup.sda of=/dev/sdb
Direktkopie:

Quellcode

1
dd if=/dev/sda of=/dev/sdb
Falls der neue USB-Stick größer ist, als der alte, muss man noch die letzte Partition vergrößern und das Filesystem vergrößern.
Das geht ganz einfach mit fdisk oder cfdisk (letzte Partition löschen und neu anlegen) und dann mit

Quellcode

1
resize2fs /dev/sdbN (N entsprechend ersetzen)
das Filesystem vergrößern. Die Filesytemgröße wird dabei automatisch der Partitionsgröße angepasst

Gruss,
EvilDevil
PS: Es müsste auch irgendwo ein HowTo im Netz geben, dass die Materie vertiefend darstellt, sich aber auf einen Festplattenwechsel bezieht.

reini

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Hörsching (A)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2007, 23:05

Hi.
Ich sichere meine USB Stick's unter Windows wie folgt:

Zitat

HowTo - SLUG BACKUP und RESTORE unter Win32, 15.Jun.2007
Verwendet habe ich dd v0.5, gzip-1.3.11 und bei Bedarf dDate v1.02 fürs log
#----------------------------------------------------------------------------------

#----------------------------------------------------------------------------------
Hier können die Tools heruntergeladen werden:
http://www.chrysocome.net/dd
http://sourceforge.net/projects/gnuwin32
!?! das ddate Tool ist im Web möglicherweise nicht mehr verfügbar !?!
#----------------------------------------------------------------------------------

#----------------------------------------------------------------------------------
Die richtigen Namen und Laufwerke findet man so:
dd --list
#----------------------------------------------------------------------------------

#----------------------------------------------------------------------------------
BACKUP des kompletten 1GB Sticks
dd if=\\?\Device\Harddisk1\Partition0 of=c:\1GB.backup.vol bs=1M --size --progress
{wenn gzip für Win32 installiert ist dann auch gleich komprimiert}
dd bs=1M if=\\?\Device\Harddisk1\Partition0 --size | gzip > c:\1GB.backup.vol.gz
#----------------------------------------------------------------------------------

#----------------------------------------------------------------------------------
RESTORE des kompletten 1GB Sticks
dd if=c:\1GB.backup.vol of=\\?\Device\Harddisk1\Partition0 bs=1M --size --progress
{wenn gzip für Win32 installiert ist dann auch für gz}
gzip -dc c:\1GB.backup.vol.gz | dd of=\\?\Device\Harddisk1\Partition0 bs=1M --size
#----------------------------------------------------------------------------------


Es wird ein file für den kompletten Stick angefertigt.
Ich habe mir für BACKUP und RESTORE jeweils eine Batchdatei erstellt.

NACHTEIL: Die SLUG muss abgeschaltet werden, da der USB Stick ja an ein Windows System muss.

VORTEIL: Es wird ein einziges File erzeugt und das funktioniert bei mir schon seit einiger Zeit perfekt.

Reini

onlineuser

Anfänger

  • »onlineuser« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Juli 2007, 17:15

Zitat von »reini;25772«

Hi.
Ich sichere meine USB Stick's unter Windows wie folgt:



Es wird ein file für den kompletten Stick angefertigt.
Ich habe mir für BACKUP und RESTORE jeweils eine Batchdatei erstellt.

NACHTEIL: Die SLUG muss abgeschaltet werden, da der USB Stick ja an ein Windows System muss.

VORTEIL: Es wird ein einziges File erzeugt und das funktioniert bei mir schon seit einiger Zeit perfekt.

Reini



Hi,

coole Anleitung und noch cooleres Tool. Was, wenn der USB-Stick, auf den das Restore durchgeführt wird, größer ist, als das Image? Ich nehme an, der Stick funktioniert danach ganz normal, nur dass der restliche Speicherplatz halt unpartitioniert bleibt, oder!?

Gibt es eigentlich noch ein Windows Tool, mit dem man alle Sektoren eines USB-Sticks oder allgemein für Datenträger veranschaulichen kann?

Liebe Grüsse.

reini

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Hörsching (A)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Juli 2007, 21:07

Hi,

Zitat von »onlineuser;25909«


..., nur dass der restliche Speicherplatz halt unpartitioniert bleibt, oder!?



Genau so ist es. Mit cfdisk /dev/sd? sieht man, dass ein Freier Bereich entsteht.
:) Der Stick funktioniert aber tadellos und das ist auch der Sinn der Sache.
Da die USB-Sticks sowieso immer größer werden, sollte das also zukunftssicher sein.
:rolleyes: Vielleicht kann ein Linux-Profi helfen, wie der zusätzliche Freie Speicherbereich der ersten Partition hinzugefügt werden kann.

Reini

Social Bookmarks