Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

toxic-tonic

Anfänger

  • »toxic-tonic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2007, 10:12

Script bei/vor reboot/shutdown ausführen (rc.0/rc.6)

Hallo!

Erster Post, hoffe ich haue nicht direkt daneben und mein Problem ist schon x-mal besprochenund gelößt worden (Suche habe ich natürlich benutzt :))

Ich habe meine smb.conf mit einem Diversion-Script angepasst, würde aber gerne die Möglichkeit behalten über das Web-Interface Änderungen vorzunehmen. Das geht auch, nur wird natürlich beim neustart die geänderte smb.conf nicht gesichert!

Nun zur Frage: Gibt es ein Script das beim Reboot oder Runterfahren ausgeführt wird in dem ich die Sicherung verankern könnte. Also sowas wie die rc.0/rc.6 bei anderen Linux-Systemen. Wo könnte ich da ansetzen?

Danke im voraus!

Toxic

Ach ja, mein System ist Unslung 6.8Beta (wird da eigentlich noch weiter entwickelt?)

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Juni 2007, 12:42

Tach,

es gibt 2 Möglichkeiten...

- entweder Du hängst Dich in rc.unslung-stop ein, also erstellst eine Datei /unslung/rc.unslung-stop, schreibst rein, was geschehen soll, und setzt in der letzten Zeile "return 1"

- oder Du erzeugst eine Datei /opt/etc/init.d/Kxxmyfile (xx == 01-99), und schreibst dort Deine Befehle hinein.

bye
JrB

PS: Ja.
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

toxic-tonic

Anfänger

  • »toxic-tonic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Juni 2007, 15:49

Hey Danke!!! Das geht schonmal ganz gut! Eine rc.unslung-stop gibt es zwar nicht (müsste ich die anlegen), aber mit dem anderen klappt das! Noch mal zum Verständnis: Die SXXblah01 usw werde nach der reihenfolge beim start ausgeführt und die KXXblah01 beim runterfahren?

Gruß

Toxic

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Juni 2007, 16:08

Tach,

in /unslung könntest Du rc.unslung-stop erstellen, in /etc/rc.d sollte Sie existieren.

Korrekt wäre S01blah, oder K01Blah, je höher die Zahl, umso später (start) oder früher (stop) werden die Scripte ausgeführt.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


toxic-tonic

Anfänger

  • »toxic-tonic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. Juni 2007, 16:04

Und wieder was gelernt! ;)

Habe dann aber doch die neue Samba parallel installiert und das Diversion-Scriptnur benutzt damit das "originale" Samba nicht mehr startet! Echt ein cooles System!

Gruß

Toxic

Social Bookmarks