Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ivan Lendl

Anfänger

  • »Ivan Lendl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

29.04.2007, 11:26

NSLU nicht erreichbar

Hallo allerseits,
ich bin neuer Besitzer einer NSLU, bin nicht sehr versiert in Linux und Programmierung. Ich habe mir alles was ich weiß in Foren angelesen, jetzt komme ich aber nicht mehr weiter, vielleicht kann mir jemand helfen.
Generell möchte ich den NSLU als Musikserver für eine Squeezebox nutzen, um mp3's ins Lan zu stellen. Dabei die mp3's auf der Festplatte, unslingen und Slimserver (das ist die notwendige Software) aber auf einem USB Stick, um die Festplatte runterfahren zu können.
Ich habe unslung 6.8 installiert, alles OK. Dann habe ich Putty installiert, um bequemer mit SSH zu arbeiten. Irgendwann ging aber nichts mehr, hab wohl irgendwas vermurkst.
Ich habe dann nach guter Anleitung hier im Forum die Firmware neu aufgespielt (upgrade mit Sercomm), alles OK, Meldung upgrade erfolgreich kam auch.
Jetzt erreiche ich die blöxxx Kiste nicht mehr übers Webinterface oder telnet. Im Netzwerk finde ich sie aber, und die Einrichtungssoftware findet sie auch, ich kann sogar die IP verändern. Ping geht auch, also IP stimmt.
Aber ich komm nicht mehr ran an das Ding.
Kann mir bitte jemand erklären, wie ich weiterkommen kann?
Vielen Dank im Voraus schon mal. Und bitte nicht lachen wenn es was triviales ist...
Ivan

Anzeigen

innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

2

29.04.2007, 20:07

[LEFT]Hallo Ivan, es kann vorkommen, daß die internen Einstellungen beim vorzeitigen Entfernen eines Linux-Datenträgers überschrieben werden. Sie werden auch nicht beim erneuten Einspielen des Betriebsystemes gelöscht, auch nicht im Redboot.
Vielleicht kannst Du durch länger als 2 oder 10s Drücken des Resetknopfes etwas bewirken. Ggf. auch mal im stromlosen Zustand länger als 10s resetten.
Ansonsten gibt es die Möglichkeit, die Originalsoftware einzuspielen und an Linksys zu senden. Falls die Garantie abgelaufen ist gibt es auch noch Spezialisten, die das wahrscheinlich beheben können.
Gruß, Thomas

[/LEFT]
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

3

29.04.2007, 20:34

N'Abend,

als erstes wäre es wohl einfacher zu versuchen, ohne externen Datenträger zu booten, wenn das geht, etwaige falsche Einstellungen auf der Festplatte/Stick korrigieren. Wenn das nicht klappt, wie oben beschrieben, die Systemkonfiguration zurück setzen.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Ivan Lendl

Anfänger

  • »Ivan Lendl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

4

30.04.2007, 15:06

Hallo,
vielen Dank für Eure Unterstützung, ich habe mal versucht, ohne Datenträger zu booten, ändert sich nichts. Ich habe dann die Linksys Firmware wieder draufgespielt, und zwar so (vielleicht falsch??):
reset Knopf gedrückt, eingeschaltet, Reset festgehalten bis die ReadyLED etwas dunkler wird und dann losgelassen, LED blinkt dann. Dann mit Ugutil die Firmware drauf (NSLUV23R63), alles OK. Das Ding war damit garnicht mehr da. Also wieder unslung drauf (gleicher Weg) , wieder keine Fehlermeldungen.
Ping geht, in der Netzwerkumgebung ist das Teil da. Das Einrichtungstool erkennt die NSLU, IP kann verändert werden. Beim Speichern kommt allerdings die Meldung "language pack kann nicht aktualisiert werden, Update abgebrochen). Die IP-Änderung wird aber übernommen.
Telnet und Webinterface sind tot. Versteh nix mehr.
Sollte ich mal über redboot mit TFTP die Firmware draufspielen oder ist das egal?
Oder mal das Erase all tool benutzen?

Was bedeutet denn eigentlich 2 sekunden oder 10 sekunden reset, was passiert dabei? Bei einem 2 Sek reset stellte sich die IP zurück auf xxx.1.77, aber geholfen hat das auch nicht.
Also aus dem Fenster werfen das Teil?!

Ivan

Ivan Lendl

Anfänger

  • »Ivan Lendl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

5

30.04.2007, 15:51

Habs gefunden.
Ich hatte bei den ersten Versuchen den http port auf einen anderen Wert von 80 auf nen anderen geändert. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass beim Neuschreiben des flash auch diese Änderungen wieder resettet werden. Das passiert aber nicht.
Mittlerweile hatte ich natürlich die neue Portnummer fast vergessen und jetzt ein wenig probiert - und zufällig gefunden.
Dann trockne ich mal meine Stirn ab und mache weiter.
Vielen Dank nochmals und vielleicht ist ja irgendjemandem mal mit diesem Beitrag geholfen.
Ivan.

Mich würde trotzdem interessieren, was 2 oder 10 sekunden reset bedeuten.

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

6

30.04.2007, 16:50

Tach,

wie oben schon beschrieben wurde, ist ein neuflashen der Firmware != Reset der Systemkonfiguration.

Die Systemkonfiguration kann mit dieser http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/ResetSysConf Prozedur zurück gesetzt werden (und angeblich auch mittels Resetknopf > 10 Sek. drücken)

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


innovonet

Schüler

Beiträge: 157

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Giessen

Beruf: Dipl.-Ing.Elektro

  • Nachricht senden

7

30.04.2007, 22:13

Hi, im eingeschalteten Zustand setzt >2s die Ip auf den Standard 192.168.1.77 zurück, >10s setzt das Admin Passwort zurück.
Gruß, Thomas
V2.3R63-uNSLUng-6.10-beta, WD TV Live, Noxon. Zeitweilig mal Soundbridge, FSG3, Intradisk, Showcenter 200.

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks