Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Januar 2007, 13:43

inetd läuft parallel zum xinetd ?

Hallo,
weiß jemand warum neben einem "xinetd" auch immer noch ein "inetd" läuft ?
Kann mir jemand sagen, wo (Startscript?) bzw. wodurch der inetd gestartet wird?
Ich bin "Neu-User" einer NSLU2 und habe mir die neueste Version von UNSLUNG auf die Box geladen.
Neben der Funktion als "TWONKY-Streaming-Server" soll die NSLU2 auch noch einen FTP-Server und später ggf. noch einen WEB-Server mit PHP beherbergen. Soweit läuft bis jetzt auch Alles.
Ich habe jedoch das "Problem", dass nach der Installation des "xinetd" trotzdem immer noch ein "inetd" läuft.
In Zusammenhang mit dem Start des "vsftpd" führte das zu Socket-Problemen.
Trotzdem im Startcript des xinetd: /opt/etc/int.d/S10xinetd definitiv alle noch laufenden inetd-Prozesse "gekillt" werden,
laufen nach einem Neustart der NSLU2 trotzdem immer 2 Prozesse: ein "xinetd" und ein "inetd"
Weiß jemand warum ? Kann man das irgendwo/irgendwie "verhindern" ?
Wäre für jeden Tipp dankbar !

Viele Grüße,
Ulf

Startscript: /opt/etc/int.d/S10xinetd

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
[size=10][FONT=Courier New]# cat S10xinetd[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]#!/bin/sh[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]OPTWARE_TARGET=nslu2[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]#[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]# Startup script for xinetd[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]#[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]# Stop myself if running[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]killall xinetd 2>/dev/null[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]# Stop other inetd processes if running[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]if [ -n '`pidof inetd`' ]; then[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]killall inetd 2>/dev/null[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]fi[/FONT][/SIZE]
[size=10][FONT=Courier New]/opt/sbin/xinetd[/FONT][/SIZE]


Prozessliste:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
[size=10]# ps aux[/SIZE]
[size=10]PID TTY Uid Size State Command[/SIZE]
[size=10]1 root 1212 S /bin/init[/SIZE]
[size=10]2 root 0 S [keventd][/SIZE]
[size=10]3 root 0 R [ksoftirqd_CPU0][/SIZE]
[size=10]4 root 0 S [kswapd][/SIZE]
[size=10]5 root 0 S [bdflush][/SIZE]
[size=10]6 root 0 S [kupdated][/SIZE]
[size=10]7 root 0 S [mtdblockd][/SIZE]
[size=10]8 root 0 S [khubd][/SIZE]
[size=10]9 root 0 S [jffs2_gcd_mtd4][/SIZE]
[size=10]10 root 0 R [usb-storage-0][/SIZE]
[size=10]11 root 0 S [scsi_eh_1][/SIZE]
[size=10]13 root 0 S [sd-mc-thread][/SIZE]
[size=10]19 root 0 S [usb-storage-1][/SIZE]
[size=10]20 root 0 S [scsi_eh_0][/SIZE]
[size=10]29 root 0 S [kjournald][/SIZE]
[size=10]52 root 0 D [ixp425_csr][/SIZE]
[size=10]53 root 0 S [ixp425 ixp0][/SIZE]
[size=10]56 ttyS0 root 1916 S /bin/sh[/SIZE]
[size=10]57 root 1936 S /sbin/syslogd -n[/SIZE]
[size=10]58 root 1924 S /sbin/klogd -n[/SIZE]
[size=10]154 root 0 D [kjournald][/SIZE]
[size=10]159 root 0 S [kjournald][/SIZE]
[size=10]243 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]277 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]278 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]283 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]284 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]362 root 2140 S /usr/sbin/thttpd -C /etc/thttpd.conf[/SIZE]
[size=10]386 root 6156 S /usr/sbin/smbd -D[/SIZE]
[size=10]388 root 4816 S /usr/sbin/nmbd -D[/SIZE]
[size=10]405 root 6156 S /usr/sbin/smbd -D[/SIZE]
[size=10]416 root 1952 S /usr/sbin/QuickSet[/SIZE]
[size=10]420 root 1904 S /usr/sbin/USB_Detect[/SIZE]
[size=10]424 root 1900 S /usr/sbin/USB_Detect[/SIZE]
[size=10]429 root 1884 S /usr/sbin/onetouch_detect[/SIZE]
[size=10]433 root 1884 S /usr/sbin/onetouch_detect[/SIZE]
[size=10]445 root 1296 S /usr/sbin/crond[/SIZE]
[size=10]451 root 1928 S /usr/sbin/CheckResetButton[/SIZE]
[size=10]457 root 1196 S /usr/sbin/CheckPowerButton[/SIZE]
[size=10]459 root 1196 S /usr/sbin/do_umount[/SIZE]
[size=10][COLOR=red]499 root 2280 S /opt/sbin/xinetd[/COLOR][/SIZE]
[size=10]509 root 1312 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedia[/SIZE]
[size=10]510 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]514 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]515 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]516 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]517 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]518 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]519 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]520 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]521 root 16216 S /share/flash/data/twonkyvision/twonkymedias[/SIZE]
[size=10]524 root 9896 S upnpd &>/dev/null[/SIZE]
[size=10]528 root 0 Z [shoutcast-impor][/SIZE]
[size=10]540 root 2140 S /usr/sbin/thttpd -C /etc/thttpd.conf[/SIZE]
[size=10][COLOR=red]555 root 1288 R /bin/inetd[/COLOR][/SIZE]
[size=10]558 root 1256 R telnetd[/SIZE]
[size=10]559 ttyp0 root 1940 S -sh[/SIZE]
[size=10]561 nobody 1556 S vsftpd /opt/etc/vsftpd.conf[/SIZE]
[size=10]563 ftpuser 1680 S vsftpd /opt/etc/vsftpd.conf[/SIZE]
[size=10]566 nobody 1556 S vsftpd /opt/etc/vsftpd.conf[/SIZE]
[size=10]568 ftpuser 1652 S vsftpd /opt/etc/vsftpd.conf[/SIZE]
[size=10]570 ttyp0 root 1984 R ps aux[/SIZE]
[size=10]#[/SIZE]

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Januar 2007, 16:32

Tach,

evtl. durch die Angabe des Pfades (der zu killall führt) im Startscript..

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

3

Donnerstag, 25. Januar 2007, 17:12

Pfadangabe ??

Hallo caplink,

meinst du den Pfad im script zum Binary von inetd ?
Meinst du ich sollte dort besser

Quellcode

1
killall [COLOR=red]/bin/inetd[/COLOR] 2>/dev/null


schreiben ??

gruß,
ulf

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Januar 2007, 17:29

Tach,

wie ich schon schrieb, /pfad/zu/killall

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


5

Freitag, 26. Januar 2007, 19:54

Nochmal vielen Dank für den Tipp - ich habe die Pfade angepasst (eingefügt) ... das war es wohl aber nicht!
Habe die Ursache aber gefunden, warum der inetd und der xinetd parallel laufen:

Es liegt an der Web-Interface-Funktion "Enable Telnet" - der inetd wird wohl beim Start der Box durch das Startscript des xinetd korrekt gekillt.
Wenn mann dann aber noch auf diesen "Enable Telnet" Button clickt scheint wohl ein Script aufgerufen zu werden, was checkt, ob der inetd läuft (diese Script scheint zu ignorieren, dass es auch noch einen xinetd gibt).
Whatever... jedenfallst startet dieses Scipt einen inetd (und checkt wohl auch, ob ein telnetd läuft und startet gff. auch den noch mit - das kann ich allerdings nicht bestätigen, da ich ja bereits via telnet auf der Box drauf war)

Fakt ist jedenfalls, sobald der xinetd installiert ist und korrekt gestartet wird, kann man sich "Enable Telnet" sparen - der xinetd übernimmt diesen Job automatisch. (jetzt kan man sich sicher streiten ob das sicher ist ... )

Thanxx,
Ulf

Social Bookmarks