Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 17:53

Unsling auf LaCie 500GB mit Ext3 an Port1

Einleitung: Die Geschichte mit dem USB-Stick an Port2 habe ich wieder aufgegeben.

Ich habe heute meine LaCie 500GB zum unslingen präpieren wollen. Dazu bin ich wie im 'Unslung-6.8-beta-README.txt' vorgegangen. Also NSLU2 ohne irgendwas angesteckt gebootet, Telnet über Webinterface aktiviert, mittels Telnet angemeldet, dann 500GB-HD an Port1 eingesteckt, über Webinterface formatiert (gewartet bis 'Formatiert EXT3' erschien) und dann im Telnet-Fenster den Befehl: /sbin/unsling -nopw disk1 eingetippt (ich will kein anderes Pw haben ;)).

Das war aber nicht erfolgreich. Nach dem der Zähler 120 Sekunden runtergezählt hatte, erschien im Telnet-Fenster irgendwas von wegen HD sei nicht gemountet. Ich habe dann meine bisherigen Schritte wiederholt, erfolglos. (Verwirrend für mich war die Tatsache, dass ich ja eine HD an Port1 im Webinterface sah, also irgendwas gemountet war, aber komischerweise nur 6MB frei sei sollten).

Dank Google stiess ich irgendwann auf diesen Artikel: http://www.nslu2-linux.org/wiki/FAQ/DiskNotRecognized und darin auf den zweitletzten Abschnitt. Da beschrieb jemand meine Situation (fast) exakt - frei übersetzt:

Zitat

"Ich hatte ein ähnliches Problem beim unsling-Versuch auf HD1 mit Version 6.8. Ich musste mit telnet auf den NSLU2 und dann manuell die HD1 mounten mit mount /dev/sdb1. Danach konnte ich mein NSLU2 unslingen.
Vorher zeigte NSLU2 meine HD1 im Web-GUI mit der falschen Grösse aber mit der korrekten Formatierung EXT und scheiterte beim unsling-Versuch. Ich erhielt Fehlermeldungen, dass die HD nicht gemountet wurde.
Nachdem ich die HD manuell gemountet hatte, zeigt das Web-GUI die richtige Grösse und alles funktioniert einwandfrei."


Ich versuchte also im Telnet-Fenster folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
# mount /dev/sdb1
# /sbin/unsling -nopw disk1
Checking if able to unsling...
Waiting for /share/hdd/data ...
Target disk is /share/hdd/data
Checking that /share/hdd/data has been properly formatted...
Error: /share/hdd/data does not appear to have been formatted by the
Linksys formatting utility.  Please go to the web interface,
and format the drive before unslinging.
Aber das schien immer noch nicht zu funktionieren. Also formatierte ich die HD erneut (Administration, anmelden mit admin/admin, Advanced, Disk, "Format Disk 1"). Das ging diesmal nur ein paar Sekunden bis (wieder) der Status: Formatted (EXT3) erschien.

Aus reiner Verzweiflung bootete ich dann das NSLU2 neu MIT eingesteckter und eingeschalteter 500GB HD. Oh Wunder (oder Zufall?) die HD wurde dann erkannt und im Web-GUI auch mit "Ready, 469220MB (99% Free)" angezeigt.

Ich versuchte es also erneut im Telnet-Fenster:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
# /sbin/unsling -nopw disk1
Checking if able to unsling...
Waiting for /share/hdd/data ...
Target disk is /share/hdd/data
Checking that /share/hdd/data has been properly formatted...
Checking that /share/hdd/data is clean...
Copying the complete rootfs from / to /share/hdd/data ...
21235 blocks
Linking /usr/bin/ipkg executable on target disk.
Linking /etc/motd to the unslung motd on target disk.
Updating /home/httpd/html/home.htm with target disk info.
Creating /.sdb1root to direct switchbox to boot from /share/hdd/data.
Unsling complete.
Leave the device disk1, /dev/sdb1 plugged in, and reboot
in order to boot this system up into unslung mode.
#

Und FREUDE HERRSCHT! Nach dem ich wie geheissen mit eingeschalteter HD rebootete, scheint es zu funktionieren!

Während dem ich diese Zeilen schreibe, habe ich 1089 mp3 in rund 5.35GB auf meine HD geschaufelt.

Haltet mal kräftig die Daumen, dass das auch wirklich anhält!:)

Anzeigen

Social Bookmarks