Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

cybermat

Anfänger

  • »cybermat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

1

01.11.2006, 21:07

Enloses Booten mit Platte, kein Login möglich ohne Platte

Hi,

ich kann mir nicht erklären was ich falsch gemacht haben soll. Den NSLU mit der Unslung 6.8 Beta versorgt, hat eigentlich alles ganz gut geklappt.
Dann erst mal OpenSSH und die Bash installiert.

Danach war der iTunes-Server und der neuste Twonkyvision-Server dran. Für den Twonky habe ich ein Startscript in /opt/etc/init.d angelegt, mit folgendem Inhalt:

Quellcode

1
2
3
4
#! /bin/sh
#
cd /share/flash/data/public/media/mp3/twonkymusic
./twonkymusicserver -D
Dateiname: S99tv

Den Server habe ich dann auch mal von Hand gestartet, hat alles wunderbar funktioniert, ich konnte von der Platte streamen.
Dann hab ich den Fehler gemacht und den Slug rebootet. Tja und das war's. Der Slug kommt seit dem nicht mehr hoch, die Status-LED blinkt (hab's mal testweise ne Stunde laufen lassen, ohne dass sich was geändert hätte), aber der Bootprzess hängt wohl irgendwo fest.

Also dacht ich mir, mal testweise die Startscripte vom Itunes und Twonky-Server wieder rausnehmen, bzw. deaktivieren, aber ich komm nicht mehr auf das Teil drauf. Ich boote ohne Platte vom flash, das klappt auch. Dann hänge ich die Platte wieder dran, aktivieren Telnet und will mich einloggen, komme aber nicht rein. Ich bekomme den schönen Fehler:

Quellcode

1
No directory, logging in with HOME=/
dann die Welcome Meldung der Unslug Firmware und dann:

Quellcode

1
Connection closed by foreign host.
Und das war's. Gibt es noch eine Möglichkleit da rein zu kommen? Was kann das Problem sein? Muss ich nochmal komplett von vorne anfangen?
Und vor allem, was hab ich falsch gemacht, dass der Slug nicht mehr bootet?

Mat

Anzeigen

2

02.11.2006, 19:48

Hallo!

Ich habe nur eine Vermutung warum Du Dich nicht mehr einloggen kannst:
Nachdem Du ja bash installiert hast, steht in der /etc/passwd ein Verweis auf diese nun vermutlich auch als shell für den User root drinnen.

Wenn Du nun ohne Festplatte bootest, dann wird die Shell nicht gefunden und root kann sich nicht einloggen.

Warum die NSLU2 mit Festplatte nicht mehr bootet weiss ich nicht, aber vermutlich ist eine der Startdateien schuld.

Du kannst nun folgendes machen:
Wenn Du ein Linux auf Deinem PC hast (ein CD bootbares wie Knoppix reicht), dann kannst Du die Festplatte mal an deinen Linux-PC hängen. Du hast dann so (als root) Zugriff auf die einzelnen Verzeichnisse und kannst, nacheinander die Start-Scripten deaktivieren (damit Du siehst wo die NSLU2 beim Booten hängen bleibt).

Sobald Du wieder mit der Platte booten kannst, kannst Du dich natürlich auch wieder als root einloggen.

Es hilft, wenn Du für solche Notfälle einen "Reserve-User" anlegst, der auch root Rechte hat, aber die Standard-Shell (busybox) verwendet, die auf dem internen Flash installiert ist. Dann kannst Du Dich notfalls auch ohne Festplatte einloggen und die Reparaturen auf der (dann nachträglich angesteckten) Festplatte über die NSLU2 vornehmen.

Viele Grüsse
Whatever

Anzeigen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

3

02.11.2006, 19:55

Zitat von »cybermat;20018«


Ich boote ohne Platte vom flash, das klappt auch. Dann hänge ich die Platte wieder dran, aktivieren Telnet und will mich einloggen, komme aber nicht rein.


Und ganz ohne Platte einloggen klappt auch nicht?
Gruß,
Flo

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

03.11.2006, 18:03

N'Abend,

Es würde ja schon reichen sich erst als root einzuloggen, und dann erst die HD zu stecken...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


5

04.11.2006, 18:21

ich hatte ja ähnliche probleme. bei mir lag es an dem usb-gehäuse der externen festplatte, welches über den NSLU2 mitversorgt werden sollte. das hat nicht geklappt und auch immer in endlos-bootschleifen geendet.

jetzt nutze ich ein kleines externes raidsonic-gehäuse, welches ich separat mit strom versorge. witzigerweise braucht das NSLU2 kein netzteil mehr, wenn die externe platte am usb-port hängt. seitdem läuft das ding 24/7 stabil.

cybermat

Anfänger

  • »cybermat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

6

05.11.2006, 11:27

Danke für eure Tipps. Ich habe leider kein Linux-System, um die Config wieder zu fixen. Ich hab noch etwas rumprobiert, aber alles ohne Erfolg.
Da ich nicht noch mehr Zeit verschwenden will, fange ich jetzt wieder von vorne an. Hab jetzt erst mal wieder die Orginal-Firmware draufgespielt und werd jetzt gleich wieder Unslug installieren.

Aber jetzt weiß ich ja, welche Fehler ich vermeiden muss, ich hoffe dass es dann klappt. Wie bekomme ich denn Monkeyvision so installiert und konfiguriert (Stichwort: Startscript), dass mir das nicht wieder passiert?

Mein Vorgehen habe ich je schon geschildert, was könnte denn daran falsch gewesen sein?

Mat

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

7

05.11.2006, 12:31

Tach,

Deine Beschreibung klingt richtig, Du hättest es auch fixen können (wenn S99tv die Ursache gewesen wäre), indem Du ohne HD bootest, Telnet aktivierst, Dich einlogst, und dann erst die HD wieder steckst.

Ich wüßte aber nicht, wie S99tv (der Inhalt entspricht meinem Startscript) das vollständige booten der NSLU verhindern könnte...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


cybermat

Anfänger

  • »cybermat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

8

05.11.2006, 13:40

Mein Problem war ja, dass ich nicht mehr per Telnet drauf kam. Wenn das noch möglich gewesen wäre, dann hätte ich wohl was machen können, so war ich halt etwas ratlos.
Ich hab jetzt das NASSetup von TwonkyVision ausprobiert und das hat tatsächlich funktioniert. Booten tut auch noch, schön....

Social Bookmarks