Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

offermanager

Anfänger

  • »offermanager« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

05.10.2006, 09:01

(gelöst)Telnet Login scheitert & Newbie Fragen

Hallo,

habe gerade eine NSLU2 bekommen und die UNSLUNG 6.8 installiert.
Platte ist dran und formatiert. Über das Webinterface habe ich den Telnet Zugang aktiviert, weil ich z.B. die NFS Utils installieren möchte.
Leider bekomme ich nach der Anmeldung per Telnet (Kommandozeile von XP) die Meldung "Verbindung zum Host verloren". Der Account und das Passwort müssen richtig sein (noch default) , weil falsche Daten die Meldung "Login incorrect" bringt.
Was kann ich jetzt machen ?
Bitte seid nachsichtig, weil ich ein Newbie bin (NSLU2 und auch Linux)

CU
Offermanager

Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

2

05.10.2006, 10:06

Moin,

ich würde es mal versuchen, mich ohne Festplatte per Telnet anzumelden.
Runterfahren, Platte ab, Hochfahren, Anmelden.
Klappt das denn?

ToMa

Anzeigen

offermanager

Anfänger

  • »offermanager« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

05.10.2006, 10:59

jo, das tut es :) Hatte ich auch gerade gelesen.....
habe unsling jetzt durchgeführt.

Gibt es ein FAQ für Dumme (wie mich) um NFS mit der DBOX2 einzurichten ?
Alles was ich bisher gefunden habe war für ältere UNSLUNG Versionen (4.x und 5.x) und eher häppchenweise......

Ich habe leider nicht viel Zeit, weil wir gerade bauen und möchte endlich verläßlich streamen :rolleyes:

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

4

05.10.2006, 12:53

Zitat von »offermanager;19250«


Ich habe leider nicht viel Zeit, weil wir gerade bauen und möchte endlich verläßlich streamen :rolleyes:


Ja so ging mir das damals auch....

Also ich habe bei mir alles nach folgender Anleitung eingerichtet:
http://wiki.nslu2-info.de/pmwiki.php/HowTo/StreamDbox2

ToMa

offermanager

Anfänger

  • »offermanager« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

09.10.2006, 10:56

Danke ToMa,

ich habe das mal als Basis genommen und für Anfänger wie mich ergänzt, da einige Schritte nicht wirklich klar waren...
Vielleicht hilft es ja auch anderen (Danke an alle die viele der Informationen zur Verfügung gestellt haben !), bei hat es so geklappt :D:

FAQ für Newbies

1. Unslung in der aktuellen Version herunterladen und über Webinterface installieren
(Es darf kein Laufwerk angeschlossen sein !)
2. Nach dem fälligen Neustart eine USB Festplatte (evtl. vorhandene Partitionen löschen !) oder USB Stick anschließen
3. Im Webinterface den Datenträger formatieren
4. kontrollieren, ob der Datenträger mit der vollen Kapazität erkannt wurde.
5. Datenträger abziehen und NSLU2 neu starten (ohne Datenträger !)
6. Telnet über Webinterface aktivieren. Vom PC aus in einer Komanndozeile (cmd) mit telnet „IP-Adresse der NSLU2“ eine Telnet Verbindung aufbauen.
7. User: root passwort: uNSLUng
8. Wenn Login erfolgt, Datenträger per USB anschließen.
9. im Webinterface kontrollieren ob der Datenträger richtig erkannt wurde.
10. Wenn ja, in der Telnet Session unsling disk1 (scheint nicht zu gehen ,deshalb Datenträger an USB 2 und „unsling disk2“ ) eingeben
11. NSLU2 booten
12. Telnet über Webinterface aktivieren. Falls die NSLU2 die IP-Adresse festzugewiesen bekommen hat, muss im Webinterface das Gateway (der Router) eingetragen werden (sonst können die Packages nicht herruntergeladen werden).
13. In der Telnetsession mit :
ipkg install portmapipkg install nfs-utils

die pakete installieren.
Code:
ipkg install mc

dann beide Zeilen nacheinander eingeben und mit der Taste "ENTER" bestätigen.
Code:
export TERMINFO=/opt/lib/terminfoexport TERM=xterm-pcolor


dann:


Code:
cd /opt/bin./mc

Damit funktioniert "mc" zwar erstmal nur für die aktuelle Sitzung, aber dafür kannst Du die notwendigen Dateien gleich mit "mc" statt mit "vi" bearbeiten.
1.) Du verläßt mit der Funktionstaste "F10" den Midnight Commander
2.) auf der Kommandozeile gibst Du "touch /etc/profile" ein. Damit wird eine leere Datei /etc/profile angelegt
3.) Mit ./mc startest Du den Midnight Commander wieder und "hangelst" Dich mit den Cursortasten in das Verzeichnis /etc
4.) dort gehst Du mit dem Balken auf die Datei "profile" und drückst die Funktionstaste "F4" zum Editieren.
5.) hier fügst Du jetzt die drei Zeilen ein
Code:
PATH=/opt/bin:/opt/sbin:${PATH}export TERMINFO=/opt/lib/terminfoexport TERM=xterm-pcolor

6.) mit "F2" kannst Du Speichern und mit "ESC" (eventuell 2x Drücken) verlassen.

- Hierdurch werden jetzt bei jedem Start die passenden Variablen für den "mc" automatisch gesetzt. Außerdem ist jetzt der Suchpfad neu gesetzt und Du brauchst nur noch "mc" eingeben, egal in welchem Pfad Du Dich gerade befindest.
14. Weiter in Sachen NFS:
Über das normale WEB Interface von Linksys einen neuen Nutzer hinzufügen z.B. "dbox" und am besten mit eigenem Home Verzeichnis anlegen.
Danach mit Telnet auf das NSLU wechseln. mc aufrufen und in der Datei /etc/passwd mit F4 anzeigen lassen. Nun sollte der neue Nutzer erscheinen. Dort kann man erfahren welche BenutzerID (UID) und GruppenID (GID) zugewiesen wurde.
z.B:
dbox:XXXXXXXXXX:2000:501::/share/hdd/data/dbox:/dev/null
Daraus leiten sich die Einstellungen für anonuid + anongid ab. (zu beachten weiter unten in /etc/exports)
Folgende Einstellungen sind für die einzelnen Dateien sinnvoll:
/etc/exports
/share/hdd/data/dbox *(rw,async,no_root_squash,anongid=501,anonuid=2000)
/etc/profile
PATH=/opt/bin:/opt/sbin:${PATH}
Falls vorher andere NFS Pakete installiert waren, kann es sinnvoll sein die Dateien /var/lib/nfs/etab u. /var/lib/nfs/rmtab zu löschen und danach exportfs -a auszuführen bzw. das NSLU neu zu starten.
rm /var/lib/nfs/etabrm /var/lib/nfs/rmtabtouch /var/lib/nfs/etabtouch /var/lib/nfs/rmtab/opt/sbin/./exportfs -a



Einstellungen auf dbox:
Wenn NFS nur <=8192 unterstützt,zwei Mounteinträge einrichten!
zum Aufnehmen:
/share/hdd/data/dbox
/mnt/movie
rw,udp,soft
nolock,rsize=32768,wsize=32768
zum Abspielen:
/share/hdd/data/dbox
/mnt/custom
rw,tcp,soft
nolock,rsize=32768,wsize=32768
Bei Enigma bitte den führenden Slash weglassen!
share/hdd/data/dbox
Unter "Aufnahme Einstellungen" den Ringbuffer erhöhen von 20 auf max.99 um Streamingabbrüche bei hohen Bitraten zu vermeiden. Da die Erhöhung vom freien RAM der Box abhängig ist, muß eventuell etwas mit den Werten experimentiert werden. Nach jeder Änderung ist ein Neustart der dbox zwingend erforderlich, damit die Ringbuffergröße auch angepaßt wird!

Social Bookmarks