Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

1

08.09.2006, 00:10

Hilfe

Hallo

Bin neu hier!!!



bin neu hab mir heute die NSLU 2 bekommen.

hab dan mit dieser anleitund:http://www.*******-board.com/index.php?s…5&hl=nslu2&st=0 Unslung 6.8 installirt. wollte es instaliren bin bis Punkt 20 gekommen. dan kommd das:
-------------------------------------------------------------------------



LKG667027 login: root
Password:
Login incorrect

LKG667027 login: root
Password:
No directory, logging in with HOME=/

Welcome to Unslung V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta

-------- NOTE: RUNNING FROM INTERNAL FLASH --------

This system is currently running from the internal flash memory,
it has NOT booted up into "unslung" mode from an external drive.

In this mode, very few services are running, and available disk
space is extremely limited. This mode is normally only used
for initial installation, and system maintenance and recovery.


BusyBox v0.60.4 (2005.03.22-06:52+0000) Built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

#
# /sbin/unsling disk2
Checking if able to unsling...

Waiting for /share/flash/data ...
1
Error: /share/flash/data (disk2, /dev/sda1) is not a mounted disk
#



-------------------------------------------------------------------------

Festplatte Ist FAT32 und 320 GB groß
Am Anschluss "disk2"

frage 1: Was mach ich falsch?

frage 2: Warum kann auch ich kein Firmware update mehr mache?
es kommt immer Error: Bad filename or Format. egaal ob original Firmware oder unslung.
Bild: http://people.freenet.de/mein_bmw/nlsu2.jpg

Anzeigen

2

08.09.2006, 00:13

Ach ja wenn ich /sbin/unsling disk2 mache ist das selber

und setup assistent findet auch nichts mehr!!

Anzeigen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

3

08.09.2006, 08:01

1.) Dein Link funktioniert nicht - ist wohl irgendwas rechtliches.
2.) Gerade beim Flashen von Firmware (egal welches Gerät) würde ich NIE irgendwelchen Tutorials in Foren etc. folgen sondern IMMER der offiziellen Readme (für Unslung 6.8: http://download.berlios.de/unslung/Unslu…eta-README.txt).
3.) Unslingen geht nicht auf FAT:

Zitat

It is only possible to unsling to
a disk that has been formatted by the NSLU2 - you cannot unsling to a
FAT or NTFS disk.
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

4

08.09.2006, 08:03

Um zu sehen, ob deine Platte erkannt worden ist, kannst du nach dem Einloggen und Anstöpseln der Platte mal 'dmesg' eingeben, da sollte am Ende dann ein Hinweis auf deine Platte zu finden sein. Wenn du dann einfach mal 'mount' eingibst, müsstest du auch sehen können, ob sie gemountet wurde.
Gruß,
Flo

5

08.09.2006, 13:33

aber warum kann ich auch kein firmware update mehr mache??

6

08.09.2006, 13:40

Nach dieser Anleitung bin ich vorgegangen

--------------------------------------------------------------------------

1. Schliesse die nslu2 an Dein Netzwerk an
2. Steck die USB-Platte ein
3. Rufe 192.168.1.77 auf (ändere unter Umständen dein Netzwerk so, dass Du Dich im 192.168.1.77 - Netz befindest)
4. Klicke auf Administration
5. Username: admin Passwort: admin
6. Gib nun Deine Wunsch-IP ein, Network-Mask, Gateway und Nameserver
(bei mir: 192.168.1.70 / 255.255.255.0 / 192.168.1.1 und Nameserver 192.168.1.1)
Wer keinen eigenen Nameserver laufen hat, kann zB. 80.190.197.10 versuchen. Oder googlet nach nameserver t-online
7. Klickt unten auf Save
8. Ruft nun die eben angegebene IP in Eurem Browser auf, Klickt wieder auf Administration -> Advanced - > Disk
9. Formatiert Eure Festplatte (Disk 1 im unteren USB der nslu2). ACHTUNG! Alle Daten darauf gehen verloren! Der Vorgang dauert ein Weilchen, je nach Größe der Festplatte.
10. Zieht die Festplatte nun ab von der nslu2
11. Ladet Euch vonhttps://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=116564 die Datei Unslung-2.12-beta.zip runter auf Euren Rechner und entpackt die Datei.
12. Klickt im Webinterface auf Administration -> Advanced -> Upgrade, dann Durchsuchen und wählt die eben entpackte *.img-Datei aus. Klickt dann auf Start Upgrade.
13. Wartet, bis das Upgrade durchgeführt wurde und startet die nslu2 dann neu. Es darf KEINE Festplatte an der nslu2 angeschlossen sein.
14. Ruft nun wieder die IP des Webinterfaces auf und ergänzt die URL um /Management (also zB. 192.168.1.77/Management
15. Sucht (ziemlich weit unten) die Datei telnet.cgi, klickt die an und schaltet nun telnet ein.
16. Verbinde Dich nun per telnet auf die nslu2 ( telnet 192.168.1.77)
17. Usename: root Passwort: uNSLUng (achtet auf Groß- und Kleinschreibung!)
18. Steck nun deine formatierte USB-Platte in den unteren USB-Slot der nslu2. Warte einige Sekunden
19. gib nun ein cd .. [cd FREIZEICHEN ..]
20. /sbin/unsling
21. Warte, bis der Kopiervorgang abgeschlossen ist. Reboote dann die nslu2. Die Festplatte MUSS immer zuerst angemacht werden, bevor die nslu2 angeschaltet wird.
22. Wiederhole die Schritte 14 + 15 + 16 + 17
23. Gib nun folgende Befehle ein:
cd ..
ipkg update
ipkg install portmap
ipkg install unfs3
ipkg install openssl
ipkg install openssh
cd /etc
vi exports
Drück nun A und tipp ein:
/share/hdd/data/public 192.168.1.66(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
/share/hdd/data/public 192.168.1.2(rw,no_root_squash,anonuid=0,anongid=0)
Anmerkung: die IP 192.168.1.66 ist bei mir die der dbox, die 192.168.1.72 die meines Laptops
Drück nun ESC dann :w dann :q
[Ich habe nun einen User über das Webinterface angelegt, und hab dann die User-ID und die Gruppen-ID des Users meinem Laptop-User angepasst :
vi passwd
Auf die Zeile des USERS gehen, müsste die letzte Zeile sein, und dann hab ich das kursive geändert (A eingeben zum editieren):
medix:WILDEZEICHEN:1000:100:::/bin/sh
ESC :w :q
exit (bzw. die Telnet-Session verlassen)
ssh medix@192.168.1.77
Passwort eingeben (das, welches beim User anlegen vergeben wurde)
cd ..
cd /share/hdd/data/public
mkdir Aufnahmen
mkdir Filme
mkdir Bilder
mkdir Musik
mkdir Backup
exit
]
23/1:Nun habe ich unter SUSE Yast aufgerufen, den NFS-Client-Assistenten aufgerufen und die Festplatte gemountet.

24. Gehe bei der dbox (neutrino) ins Menü Einstellungen -> Netzwerk:

Beim Starten Netzwerk: ein
Ip-Adresse: 192.168.1.xx
Netzmaske: 255.255.255.0
Broadcast: 192.168.1.255
Standard-Gateway: 192.168.1.1 (Router)
Nameserver: 192.168.1.1 (kann bei Euch anders sein, siehe Punkt 6)

25. Nun NFS/CIFS Verzeichnis mounten - Eintrag auswählen
26. Folgende Einstellungen durchführen:

Typ: NFS
NFS/CIFS Server IP: 192.168.1.77
Verzeichnis/Freigabe: /mnt
Beim Starten mounten: Ja
Mount-Optionen: rw,soft,udp
Mount-Optionen: nolock,rsize=8192,wsize=8192

27. Nun Jetzt mounten wählen

Das müsste es gewesen sein. Wenn es irgendwo nicht auf Anhieb klappt, lest nochmals genau nach. Ich bin auch nicht perfekt, die Beschreibung kann also Fehler enthalten. Wenn Euch was auffällt, macht mich bitte drauf aufmerksam.


--------------------------------------------------------------------------


Hab im www gestöbert da wird meist auf diese verwiesen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

7

08.09.2006, 13:56

Zitat von »Ansi;18625«

aber warum kann ich auch kein firmware update mehr mache??


Die Anleitung (muss ich erst RTFM schreiben?) sagt folgendes:

Zitat

If you are installing Unslung 6.x onto an NSLU2 unit with an
existing version of nslu2-linux.org firmware already installed,
you must first put the NSLU2 into RedBoot Upgrade Mode.

- The NSLU2 should still be powered off at this point. If not,
shut it down again before proceeding.

- Using a paper clip, push and hold in the reset button which is
located on the back of the NSLU2 near the power socket.

- While holding in the reset button, press and release the power
button.

- Watch the Ready/Status LED, and as soon as it turns red quickly
release the reset button.

- You should now be in upgrade mode which is indicated by the
Ready/Status LED alternating between red and green.

- Use either the Linux UpSlug2 tool or the Windows SerComm Upgrade
tool to upload the new firmware - you can find download links at
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/InstallUnslungFirmware

- During firmware flashing, the top LED - Ready/Status - flashes
red and green (approximately 5 minutes, but can be much longer).

- The NSLU2 will reboot after the flashing is complete.
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

8

08.09.2006, 13:58

Abgesehen davon - wird man nicht stutzig, wenn man Version 6.8 installieren will und in der Anleitung folgendes liest:

Zitat

11. Ladet Euch vonhttps://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=116564 die Datei Unslung-2.12-beta.zip runter auf Euren Rechner und entpackt die Datei.
Gruß,
Flo

9

08.09.2006, 14:00

hab im www gelesen man kann nach dieser Anleitung vorgehen

10

08.09.2006, 14:10

If you are installing Unslung 6.x onto an NSLU2 unit with an
existing version of nslu2-linux.org firmware already installed,
you must first put the NSLU2 into RedBoot Upgrade Mode.

- The NSLU2 should still be powered off at this point. If not,
shut it down again before proceeding.

- Using a paper clip, push and hold in the reset button which is
located on the back of the NSLU2 near the power socket.

- While holding in the reset button, press and release the power
button.

- Watch the Ready/Status LED, and as soon as it turns red quickly
release the reset button.

- You should now be in upgrade mode which is indicated by the
Ready/Status LED alternating between red and green.

- Use either the Linux UpSlug2 tool or the Windows SerComm Upgrade
tool to upload the new firmware - you can find download links at
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowT...nslungFirmware

- During firmware flashing, the top LED - Ready/Status - flashes
red and green (approximately 5 minutes, but can be much longer).

- The NSLU2 will reboot after the flashing is complete.

---------------------------------------------------------------------


hab ich das jetzt richtig verstanden ich hätte NSLU zuvor in den RedBoot Upgrade Mode bringen müssen??

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

11

08.09.2006, 14:13

Da du jetzt ja schon die 6.8 drauf hast, musst du zum erneuten Flashen Sercomm oder Upslug benutzen und die NSLU in den RedBoot Modus bringen - ja!
Allerdings frage ich mich, warum? Dein erster Flash-Versuch scheint ja geklappt zu haben?
Gruß,
Flo

12

08.09.2006, 14:23

Zitat von »trapperjohn;18631«

Da du jetzt ja schon die 6.8 drauf hast, musst du zum erneuten Flashen Sercomm oder Upslug benutzen und die NSLU in den RedBoot Modus bringen - ja!
Allerdings frage ich mich, warum? Dein erster Flash-Versuch scheint ja geklappt zu haben?



[FONT=&quot]wie kann ich jetzt den Flash Vorgang wieder "zurücksetzten". bzw. was soll ich jetzt machen.

würdest du mir empfählen unslung 6.8 weite zu verwenden oder auf andere Version um zusteigen[/FONT]

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

13

08.09.2006, 14:33

In deinem 1. Post schreibst du doch, dass deine Festplatte FAT formatiert ist -- also formatierst du sie mit dem Webinterface der NSLU neu mit ext3 und führst das Unslingen erneut aus.

Wenn du überlegst, wieder die Linksys-Firmware zu nutzen, kannst du auch einfach die Kiste so lassen wie sie jetzt ist. Die Unslung-Firmware ohne den unsling-Vorgang funktioniert ja schliesslich auch.
Gruß,
Flo

14

08.09.2006, 14:42

werd es am Abend mal versuchen bin nicht am meinem pc
thx

15

08.09.2006, 19:48

neus Problem

formatiren auf ext3 hat geklapt.

jetzt hab ich ein neuse probelm ein neus Problem:

wenn ich aber "ipkg update" eingeb kommt:



Error: The ipkg command cannot currently be used because this
system is running from its internal flash; it is not currently
"unslung" to an external disk or flash device.

Please complete the process of "unslinging" this system, or
resolve the issues that did not permit it to boot from the
external device before installing any ipkg packages or updates.






ping zu google.de hab ich

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

16

08.09.2006, 21:17

Hast du den "Unsling" Vorgang denn abgeschlossen? Also wie oben bereits beschrieben /sbin/unsling disk2 ausgeführt (Dabei ist darauf zu achten, dass die NSLU OHNE Platte gestartet sein muss, DANN erst die Platte angesteckt wurde und ERST wenn in der Weboberfläche die Platte als ext3 formatiert erkannt worden ist, der Unsling-Vorgang ausgeführt wird).

Wenn das fertig ist, musste nur noch rebooten (Platte angesteckt lassen!). Erst jetzt kannst du ipkg etc. ausführen, da erst jetzt das System von der Platte und nicht vom internen Flash läuft.
Gruß,
Flo

17

09.09.2006, 14:40

hab ich hab jetzt noch mal alles zurücksetzt und werd es dann noch mal versuchen (org. Firmware)

Social Bookmarks