Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mills

Anfänger

  • »mills« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.17

  • Nachricht senden

1

Freitag, 1. September 2006, 18:24

Telnet unter Linux

Hallo,

ich bräuchte einen Telnet-Client auf meinem NSLU (Um von aussen über SSH (putty) auf meinen NSLU zu kommen, und mit diesem dann via Telnet ein anderes Gerät in meinem Lan zu steuern.

Aber wie kann ich vom NSLU aus eine Telnetverbindung zu einem anderen Gerät aufbaun?
Den Befehl "telnet" gibts natürlich am NSLU nicht.

cu all
mills

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Freitag, 1. September 2006, 21:03

N'Abend,

http://ipkgfind.nslu2-linux.org/ ist Dir bekannt?
Evtl. im Paket inetutils...

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. September 2006, 22:51

Nabend,

alternativ könntest Du mit Putty von draussen eine SSH Session aufbauen in der Du den Port für Telnet auf den Zielrechner forwardest. So wäre der komplette Weg bis zum Zielrechner getunnelt.
Mit einem telnet localhost kommst du dann direkt über die NSLU2 auf Deinen Zielrechner.
(Siehe Putty->SSH->Tunnels)

ToMa

4

Montag, 19. Februar 2007, 19:42

Zitat von »ToMa;18478«


alternativ könntest Du mit Putty von draussen eine SSH Session aufbauen in der Du den Port für Telnet auf den Zielrechner forwardest. So wäre der komplette Weg bis zum Zielrechner getunnelt.
Mit einem telnet localhost kommst du dann direkt über die NSLU2 auf Deinen Zielrechner.
(Siehe Putty->SSH->Tunnels)


Verständnisfrage, da ich glaube ich das gleiche möchte:
ich will von einem anderen PC aus über das Internet eine Telnet-Session zur NSLU aufbauen, um darauf zu arbeiten.

Muss ich dazu das openssh-package installiert haben?
Oder kann ich dass einfach über diese Tunnel-Einstellung in putty (die ich nicht ganz verstanden habe) erreichen?
Muss ich da auch eine Port-Weiterleitung in meinem Router aktivieren, wie ich es auch für http und ftp gemacht habe?

Gruß,
Black Sparrow :>
Router: AVM Fritz!Box WLAN 7050
Firmware Version: V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta
uNSLUng status: Unslung to disk2
USB Port 1: 3.5'' HDD, 250 GB (WD Caviar in IceCube Pleiades), NTFS formatiert
USB Port 2: USB-Stick, 8 GB (Transcend JetFlash V10), EXT3 formatiert

Social Bookmarks