Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andreas67

Anfänger

  • »Andreas67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

1

15.04.2006, 17:22

Probleme mit Schreibrechten, MC etc

Hallo,

ich bin Einsteiger und habe mich gestern entschlossen von der Originalfirmware auf Unslung 6.8 zu wechseln.

Das scheint soweit auch alles geklappt zu haben, jedoch ergeben sich noch die folgenden Probleme für die ich keine Lösung finde:

1.) Alle meine Shares sind unter Windows schreibgeschützt, sodass ich keine Daten ändern oder speichern kann - woran kann das liegen?

2) Ich möchte gern den Midnight Commander nutzen und habe dazu in /etc/profile

export TERMINFO=/opt/lib/terminfo
export TERM=xterm-pcolor

eingetragen. leider bleibt das Fenster nach dem Aufruf des MC leer. Wenn ich die beiden Befehle im Prompt eingebe klappt der Start.

3) Ich möchte einen Befehl unter [Global] in die smb.conf eintragen. Damit diese nicht überschrieben wird, ist soweit ich gelesen habe ein Diversions Script erfoderlich - hierzu habe ich verschiedene Tipps gelesen, wie z.B.

#!/bin/sh
ln -sf /share/hdd/conf/unslung/smb.conf /etc/samba/smb.conf
return 1

#!/bin/sh
ln -sf /unslung/smb.conf /etc/samba/smb.conf
return 1

Welche Script ist richtig und wo muss dieses liegen und wie wird es beim Start ausgeführt?

Danke

Andreas

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

15.04.2006, 22:40

N'Abend,

zu 1. Du hast die Access rights schon über das Webinterface angepasst?
zu 2. zwischen dem Eintrag in /etc/profile hast Du Dich aus- und wieder eingeloggt?
zu 3.
letzteres, es muß aber rc.samba heißen, und sollte die Permission 755 haben.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

Andreas67

Anfänger

  • »Andreas67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

3

16.04.2006, 08:24

Hallo,

danke für die Antworten.

Zitat von »caplink811«

N'Abend,

zu 1. Du hast die Access rights schon über das Webinterface angepasst?

Die Access Rights wurden ja übernommen. Da dies naheliegend als Fehler war, habe ich diese nochmals gesetzt, jedoch ohne Erfolg. Oder ändert sich an der Logik bei Unslung etwas?

Beide Platten, wobei die Zweite ein Backup der Ersten war haben diese Zugriffsbeschränkungen. Jedoch habe ich nun auch auf die zweite Platte nun zugreifen, was unter der original Firmware nicht möglich war.

Das die Shares auch noch einmal alle unter /shares/hdd/data vorhanden sind, ist wohl normal...

Nachtrag: Nachdem ich noch einmal alle Gruppen und User gelöscht und wieder angelegt habe, kann ich nun wieder schreiben und löschen.

Zitat von »caplink811«



zu 2. zwischen dem Eintrag in /etc/profile hast Du Dich aus- und wieder eingeloggt?

mehrmals. Ich habe jedoch gerade gesehen, dass das Verzeichnis terminfo im MC eine Tilde vorangestellt hat

Zitat von »caplink811«


zu 3.
letzteres, es muß aber rc.samba heißen, und sollte die Permission 755 haben.

Ist es dabei egal, ob dies unter /unslung oder unter /share/hdd/data/unslung liegt?

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

16.04.2006, 12:27

Tach,

zu. 3 - Wenn Du nach disk1 ge"unslingt" hast, ist es ohnehin dasselbe Verzeichnis.. aber korrekt ist /unslung.

zu 2. - Tilde hin, Tilde her... es klappt ja, wenn Du manuell exportierst, deshalb die Frage, nach dem einloggen, was steht im Environment (set, oder env) ?

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Spooky

CO-Admin

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

5

16.04.2006, 13:50

@Andreas67

[Glaskugel an]
Hast Du etwa die /etc/profile an Deinem PC erstellt und dann auf das NSLU2 kopiert?
[/Glaskugel aus]

Oder wie hast Du die Datei erstellt? "vi" wäre der richtige Weg gewesen.

Spooky

Andreas67

Anfänger

  • »Andreas67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

6

16.04.2006, 19:06

Hallo,

set gibt bei mir zu diesen Punkten

export TERMINFO=/opt/lib/terminfo
export TERM=xterm-pcolor
_=TERM=xterm-pcolor aus

aus.

Die Dateien habe ich mit vi erstellt, allerdings die Inhalte vom Windows Rechner mit Copy und Paste eingefügt.

Gleiches Problem habe ich scheinbar mit der angepassten samba.conf, die ich im Ordner /unslung angelegt habe - sobald ich mit dem Script in der rc.samba auf diese samba.conf verweise, habe ich keinen Zugriff mehr auf die Ordner.

Vielleicht noch mal das, was ich eigentlich möchte, der MC ist dabei nur Hilfsmittel und eigentlich egal.

Ich möchte lediglich die nachfolgende Zeile in die samba.conf einfügen, in der Hoffnung das dann auch meine Outlook.pst genutzt werden kann und heil bleibt

veto oplock files = /*.pst/*.PST/*.mdb/*.MDB/*.dbf/*.DBF/

Mehr möchte ich durch die Umstellung auf Unslung zunächst nicht erreichen.

Wie bekomme ich das hin?

Danke

Andreas



caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

7

16.04.2006, 21:44

N'Abend,

erstmal das offensichtliche, ersetze mal die export Zeilen durch sowas

TERMINFO=usw
TERM=usw
export TERM TERMINFO

Das sollte besser funktionieren.

Einfügen ist schwierig, kopiert Dir lieber /etc/samba/smb.conf nach /unslung, schreib das rein, was Du brauchst, und verlinke dann sowie oben vorgeschlagen.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Andreas67

Anfänger

  • »Andreas67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

8

16.04.2006, 22:17

Zitat von »caplink811«

N'Abend,

erstmal das offensichtliche, ersetze mal die export Zeilen durch sowas

TERMINFO=usw
TERM=usw
export TERM TERMINFO

Das sollte besser funktionieren.

Danke, teste ich mal.

Zitat von »caplink811«



Einfügen ist schwierig, kopiert Dir lieber /etc/samba/smb.conf nach /unslung, schreib das rein, was Du brauchst, und verlinke dann sowie oben vorgeschlagen.

bye
JrB

Das versuche ich bereits die ganze Zeit. Der Link klappt scheinbar auch, jedoch wird dann sofort unter Windows nicht mal das Gerät unter seinem Namen im Netz gefunden.

Boote ich neu ohne rc.samba klappt wieder alles. Ich bin am verzweifeln :confused:
Ich bin auch zu großer Laie um einschätzen zu können, warum es an so vielen Stellen eine smb.conf gibt - z.B. unter shares/hdd/...

Ich habe auch schon fast alle Varianten probiert, die es gibt..

ln -sf /unslung/smb.conf /etc/samba/smb.conf
ln -sf /share/hdd/conf/unslung/smb.conf /etc/samba/smb.conf

und zusätzllich sogar die Passwortdatei

Immer das selbe Ergebnis.

Hilfe :)

Andreas

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

9

16.04.2006, 22:46

N'Abend,

ich kann das leider nicht nachvollziehen (5.5 mit Samba3.0), aber was gehen könnte...

- lege /wo/auch/immer/smb.conf mit einem Inhalt Deiner Wünsche an
- schreibe folgendes in die /unslung/rc.samba
#!/bin/sh

killall `pidof smbd`
killall `pidof nmbd`

/usr/sbin/smbd -D --configfile=/wo/auch/immer/smb.conf
/usr/sbin/nmbd -D --configfile=/wo/auch/immer/smb.conf

return 0

vielleicht hilft es.

Oder installiere Samba als Optware Paket, dann kannst Du mit /opt/etc/samba/smb.conf arbeiten, die wird auch nicht vom System überschrieben.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Andreas67

Anfänger

  • »Andreas67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

10

16.04.2006, 22:57

Hallo,

danke, ich habe es inzwischen soweit hinbekommen, dass es mit einer Verlinkung auf

/share/hdd/conf/unslung/smb.conf

funktioniert. Leider scheint aber der veto oplock Befehl nicht den gewünschten Erfolg mit meiner Outlook.pst zu bringen - Arbeit vermutlich umsonst.

Andreas

Social Bookmarks