Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PeterPan

Anfänger

  • »PeterPan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. März 2006, 15:43

Wechsel von Platte auf Flash

Hallo,

wollte meine angeschlossene Platte durch einen USB Stick mit 512 MB ersetzen, damit ich die Platte nachts "herunterfahren" kann, die Nicht-hdd-Dienste aber weiter erhalten bleiben.

-> Wie kann optimal auf Flash umsteigen? Muss ich die Installation nochmal von vorne durchführen, neu flashen und dann auf den Stick?
-> Wo war das Howto, um die Swappartition zu deaktivieren, kann es nicht mehr finden auf nslu2-linux?!

Gruß,
Peter

Anzeigen

2

Samstag, 18. März 2006, 16:33

Hallo PeterPan,

wie darf man die Aussage verstehen, dass Du Deine Platte durch eine FlashDisk ersetzen willst? Letztere ist ja viel kleiner als eine Platte und kann ja nicht alle Daten aufnehmen.

Ich gehe also davon aus, dass Du als Disk1 die Flash-Disk mit dem Basissystem haben willst, und als Disk2 die Festplatte.

In diesem Fall musst Du den Stick neu partitionieren und formatieren.
Danach einen "unslung" darauf machen. Die Firmware musst Du nicht neu installieren, wenn Du die auf der NSLU2 schon drauf hast.

Siehe auch: http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Us…tickAsMainDrive

Da steht auch wie man den Swap-Bereich abschaltet.

Whatever

Anzeigen

PeterPan

Anfänger

  • »PeterPan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. März 2006, 17:19

Zitat von »whatever«

Ich gehe also davon aus, dass Du als Disk1 die Flash-Disk mit dem Basissystem haben willst, und als Disk2 die Festplatte.

Genau, wie eigentlich oben beschrieben (um die Platte z.B. nachts abschalten zu können), die eigentlichen Nutzerdaten verbleiben weiterhin auf der Platte, der Stick wirklich nur fürs System.

Danke für den Link!

Habe aber noch eine Frage zur Vorgehensweise, die ich mir nach dem Lesen nicht selbst beantworten konnte: Ich fahre die Box runter, stecke nur den Stick dran als Platte und beginne dann im Prinzip wieder mit der Installationsanleitung ab der Stelle, wo man die Platte formatiert (wobei der Stick ja schon vorformatiert wurde durch mich)? Also mit dem unslingen?
Ich dachte, es gäbe Probleme, wenn ich mit einem bereits "ungeslungten" System boote, ohne die Platte angesteckt zu haben. Tatsächlich aber kann ich ohne Probleme dann auf den Stick "nochmal" unslungen?

Achja, noch etwas: Wie verhält es sich mit der Platte - muss ich die unmounten bevor ich sie abstecke oder ist es kein Problem?

Danke,
Peter

4

Samstag, 18. März 2006, 18:01

Hallo!

Also die letzte Frage zuerst: Die Platte würde ich während der gesamten Prozedur abstecken, damit da nichts versehentlich schiefgeht. Du kannst dann später die NSLU2 neu booten und dabei die Platte wieder anstecken.

Zur Flash-Disk: Ja, Du startest genau an dieser Stelle und machst den "unsling".
Man kann ohne Probleme mit einem "unslung" System auch ohne Platte booten und sich mit telnet verbinden. Achtung: Das root Passwort ist dann "uNSLUng".

Wichtig: Alle zuvor von Dir installierten Programme (wie thttp etc.) sind dann erst mal nicht mehr vorhanden, da die Systemverzeichnisse (wie etwa /opt/...") ja nun auf den Stick zeigen (und nicht auf deine Platte).

Ich denke bevor man da mit zurückkopieren von Platte auf Stick herumexperimentiert ist es besser wenn man diese Programme auf dem Stick dann neu installiert und konfiguriert.

Whatever

PeterPan

Anfänger

  • »PeterPan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2006, 22:36

Hallo,

ich dachte immer, dass nach dem ersten unslingen bei der Installation in der Flashdisk, die innerhalb der Nslu verbaut ist, die Pfade auf die HDD verlinkt werden. Also prüft die Nslu beim Start auf eine angeschlossene Platte mit eventuellen System und ist nicht fest auf die externe Platte "verdrahtet"?

Klar, die Platte mit den Daten wird bei der Installation abgesteckt, ich will ja keinen Verlust riskieren :)

Die Anpassungen der Programme waren nicht so gravierend, die kann ich gut neu installieren, sauberer ists auf jeden Fall, zumal dann der Paketmanager auch von deren Existenz weiß.

Mit dem Abstecken der Platte hatte ich mich missverständlich ausgedrückt, sorry. Die Frage bezog sich auf die Zeit nach dem Wechsel des Systems auf die Flashdisk, also Installation bzw. unslingen ist bereits fertig, die HDD dient dann nur als Datenspeicher. Kann ich die dann ohne Verlust abstecken im laufenden Betrieb oder muss ich sie vorher unmounten? In der original Linksys Firmware kann ich Platten ja einfach abstecken, ohne sie abzumelden, oder?

Gruß,
Peter

6

Montag, 20. März 2006, 13:44

Generell ist es keine schlechte Idee vor dem abstecken einer Platte (egal bei welchem OS System) einen konsistenten Filesystem Zustand zu haben und nicht etwas gerade mitten im Schreiben zu sein, oder Teile noch im Schreibcache zu haben.

Daher: NSLU2 runterfahren, oder Platte unmounten.

Das gilt nur für die zweite Platte. Die primäre Platte bei unslung wird immer benötigt und kann nicht unmounted / abgezogen werden.

Aber: Auch nach einem unslung kann ohne Platten gebootet werden. Allerdings ist dann z.B. das root Passwort wieder "uNSLUng" und die von Dir zusätzlich installierten Programme (z.B. ssh) sind nicht verfügbar.

Whatever

Social Bookmarks