Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. Februar 2006, 18:16

Backupproblem mit 2 USB Platten

Hallo Leute!

Nachdem ich seit nun ein paar Monaten das uNSLung laufen habe und absolut und sehr zufrieden bin, hab ich heute ein kleines Problem entdeckt.

Vorweg: ich hab diese Firmeware oben: V2.3R29-uNSLUng-5.5-beta

Ich hab eine bestehende 300 GB Segeate Externe USB 2.0 Platte laufen und die hat bis heute einwandfrei funktioniert. Nun ´hab ich mir heute eine 2 te Platte dafür besorgt und diese an den 2ten USB Anschluss angeschlossen. Ich hab die Platte angeschlossen , formatiert und hatte auch zugriff drauf.

Ich hatte am NLSU dann 4 laufwerke: Admin1, Disk1, Admin2, Disk2

So nun hab ich mich angemeldet und hab einmal eine Datei hinaufgespielt. Im browser selbst viel mir nur auf, dass die 2 te Platte 0,0MB gross ist und 0% Freien Speicher hat. Das ist nun ein wenig stutzig für mich :( Ist das Normal ?? (das war die erste Frage)

Nun bin ich in das Backup menü gegangen und hab eingestellt, dass täglich um 1:00 am eine komplette Spiegelung der Platte erfolgen soll. Die Warnung, dass die 2te Platte dann gelöscht wird, hab ich akzeptiert und zur Kenntnis genommen. Nun wird mir aber seit dem die 2te Platte nicht mehr angezeigt. Es steht nur so da: DISK 2(Public Data) - aber ich kann nnicht wie bei Platte 1 draufklicken.

Seit 15:00 macht der nun ein Backup , also knapp 3:15h und is noch immer nicht fertig. Daher Frage 2: Funktioniert das Backup überhaupt ????

Anbei noch ein Auszug was im Status fenster steht:

Server Name:
NetStorage Version:V2.3R29-uNSLUng-5.5-beta
IP Address:192.168.1.77
Disk 1:Ready, 281504MB (48% Free)
Disk 2/Flash:Ready, 0MB (0% Free)



So ich hoffe irgendwer kann mir helfen bzw Spookie weiss sicher rat ;)

Anzeigen

2

Montag, 27. Februar 2006, 21:59

Hallo!

Zu Deinen Fragen:

1) Es ist normal, dass unter unslung-5.5 die zweite Platte mit 0 MB angezeigt wird. Das ist schlicht und einfach ein Fehler in der Firmware. Die Platte geht trotzdem.

2) Unter unslung-5.5 geht der normale Backup zunächst nicht. Man muss das Script einwenig anpassen (wegen Verwendung von symbolischen Links)
Siehst Du unter: http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/Fi…UnslungFirmware

3) Beim ersten Backup (also gleich nach dem Einrichten) muss der gesamte Datenbestand der ersten Platte (also normalerweise zig Gigabyte) rüberkopiert werden. Das DAUERT. Je nachdem durchaus mehrere Stunden. Danach (also bei den nächsten Läufen) wird nur noch das kopiert (bzw. auch wieder gelöscht) was sich geändert hat (also differenzieller Backup). Das geht dann natürlich wesentlich schneller.

Whatever

Anzeigen

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Februar 2006, 07:01

Danke für deine Antworten, dass beruhigt ja schon einmal ein wenig ;)

zu 1: hat sich erledigt ;)

zu 2: hmm da hab ich nun ein kleines verständnissproblem :( Da gibts zwei schritte die da wiedergegeben werden. muss ich beide ausführen ?? Sorry, aber mein english ist nicht das beste und irgendwie blick ich mir bei den beiden scripts da net so toll durch

zu3: das betrifft auch das gesamt backup, oder nur die backupjobs die man extra erstellen kann ?

4

Dienstag, 28. Februar 2006, 10:12

Hallo!

zu 2)
Es genügt, nur das Script "drivertodrivercp" gemäss Anleitung abzuändern.
Nur wenn Du Logging-Einträge haben möchtest, dann ist im weiteren beschrieben wie das geht.

Die einzige kleinere Unschönheit ist, dass rsync asynchron läuft und daher das Script sofort ein "fertig" meldet, auch wenn im Hintergrund noch kopiert wird. Damit stimmen halt die Logging-Einträge nicht mehr. Aber der Backup funktioniert.

zu 3) Das bezieht sich auf den Gesamt-Backup.

Whatever

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Februar 2006, 13:53

danke für dine antwort ;)

dann geh ich nun mal ans werk. Wie kann ich den nun zb daten zurückspielen wenn ich dan quasi auf die sicherung zurückgreifen will ?

was passiert, wenn ich einmal die sicherungsplatte abstecke ? was passiert wenn die hauptplatte kaputt geht, kann ich dann einfahc den anschluss um stekcen und normal weiter arbeiten ??

sorry das is nun noch interessant ;)

6

Dienstag, 28. Februar 2006, 14:50

Hi!

Wenn die Hauptplatte kaputt geht, kannst Du einfach die Backup-Platte als Hauptplatte anstecken und normal darauf zugreifen.

Auf einzelne Dateien kannst Du natürlich z.B. auch über die Linux Shell zugreifen und z.B. je nach Bedarf zurückkopieren etc.:
/share/hdd/data ist die primäre Platte, /share/flash/data der entsprechende Backup.

Wenn eine der Platten abgesteckt wird, unterbricht die NSLU2 den Backup. Das heisst: Er wird deaktiviert (um zu verhindern, dass eine neu angesteckte Platte versehentlich überschrieben wird).

Du kannst das erkennen, wenn unter der Admin Web Oberfläche wieder zwei Platten angezeigt werden (also Zugriff über die Oberfläche wieder auf Disk1 und Disk2 möglich ist). In diesem Fall musst Du dann einfach den Backup wieder neu über die Oderfläche einrichten und weiter geht es.

Whatever

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Februar 2006, 18:26

und schon wieder probleme. mein english ist doch zu schlecht :(

Zitat


In order to get the backup working again, you can install the rsync package using ipkg (ipkg install rsync), which put the rsync binary in /opt/bin.

Hab ich erledigt. das ging noch leicht

Zitat



Now change the drivertodrivercp script in the last bit (picking up from the touch /tmp/DriveBackupping line):

touch /tmp/DriveBackuping
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete --no-detach /share/hdd/conf/ /share/flash/conf &>/dev/null
if [ $? = 0 ]; then
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete --no-detach /share/hdd/data/ /share/flash/data &>/dev/null
fi

if [ $? = 0 ]; then
/usr/sbin/set_log backup 0 4
else
/usr/sbin/set_log backup 0 13
fi

rm -f /tmp/DriveBackuping

/usr/sbin/CheckDiskFull



da steh ich nun ein wenig an. im tmp verzeichniss gibts nun nichts. was muss ich jetzt machen? mit touch /tmp/DriveBackuping erstell ich eine leere datei. kopier ich nun das was darunter steht in die datei ?

Ich hab das nlsu noch nicht neu gestartet.

Wahh ich bin zu dumm für das alles :(

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 28. Februar 2006, 20:09

Keine Ahnung, worum 's geht - aber folgendes Zitat

Zitat

Now change the drivertodrivercp script in the last bit (picking up from the touch /tmp/DriveBackupping line):

sagt doch aus, dass du das "drivertodrivercp"-Skript ändern sollst. Darin dürfte es die Zeile

Quellcode

1
 touch /tmp/DriveBackuping 
geben - und danach soll es entsprechend den angegebenen Zeilen geändert werden.
Gruß,
Flo

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. Februar 2006, 23:15

eben :( das script gabs nicht

10

Mittwoch, 1. März 2006, 19:41

Hallo!

Schau mal ob es das folgende Script bei Dir gibt:
/usr/sbin/drivertodrivercp
Sollte es geben.

Und dieses öffnest Du mit einem Editor Deiner Wahl (vi oder joe etc.).
Vorher am besten noch eine Sicherungskopie der Datei machen.
Dann suchst Du in der Datei die Zeile in der folgendes steht:
touch /tmp/DriveBackuping

Und von dort an änderst Du die Datei so ab wie es in der Anleitung beschrieben ist.

Also als nächste Zeile nach dem /tmp/DriveBackuping dann
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete --no-detach /share/hdd/conf/ /share/flash/conf &>/dev/null
und so weiter...
Abspeichern. Fertig.

Das ist alles. Andere Dateien müssen nicht geändert werden. Den Backup aktivierst Du wie bisher auch über die Linksys Admin Web-Oberfläche.

Whatever

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. März 2006, 20:34

JA ! Da ist es *freu*


so ich ändere mal das script . Ich bin schon ganz gespannt, was nun los ist. Wenn ich meine Postings oben so durchlese, frag ich mich wie ich unslung und den mc auf das teil gebracht habe *schäm*

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. März 2006, 21:15

sodala ich möcht euch mal auf dem laufenden halten ;)

also das script hab ch nun abgeändert. leider hat das backup nicht funktioniert, da aus früheren versuchen irgendwie das alte ding übergeblieben ist. dann wollt ich disk 2 formatieren. ging irgendwie gar nicht. also hab ich die usb platte an den windows rechner gehjängt und einfach mal die partitionen gelöscht ;)

so nun formatier ich grad am nlsu2 wieder die disk 2 platte und starte mal ein backup

... to be continued

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. März 2006, 21:32

tja, backup startet und endet laut logfile wie beschrieben. nur es sind keine daten auf der festplatte :(

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. März 2006, 23:33

sodala.. es kommt leider kein backup zustande. ich poste mal hier das script welches ich ja aus dem how to rüberkopiert hab. rsync neuinstalliueren hab ich auch durchgeführt.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
[size=10]
/usr/sbin/set_log backup 0 3
touch /tmp/DriveBackuping
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete --no-detach /share/hdd/conf/ /share/flash/conf &>/dev/null
if [ $? = 0 ]; then
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete --no-detach /share/hdd/data/ /share/flash/data &>/dev/null
fi
if [ $? = 0 ]; then
/usr/sbin/set_log backup 0 4
else
/usr/sbin/set_log backup 0 13
fi
rm -f /tmp/DriveBackuping
/usr/sbin/CheckDiskFull
[/SIZE]


nachdem ich dann nach 3 stunden backupstarten noch immer keinen daten im flash verzeichniss hatte UND beide platte ruhig und ohne funktion liefen hab ich mal das script direkt ausgeführt. das ist leider dabei rausgekommen.

irgendwie will mich das teil gar nicht :(

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
# ./drivertodrivercp
Log message successful!
rsync: -a: unknown option (in daemon mode)
(Type "rsync --daemon --help" for assistance with daemon mode.)
rsync error: syntax or usage error (code 1) at options.c(732)
rsync: -a: unknown option (in daemon mode)
(Type "rsync --daemon --help" for assistance with daemon mode.)
rsync error: syntax or usage error (code 1) at options.c(732)
Log message successful!

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. März 2006, 09:31

kann mir niemand mehr bei meinem problem helfen ?

Ich sollte das Problem leider bis Mo behoben haben und meine ganzen Daten nur mehr auf der nlsu gespeichert haben *hilfe heul*

16

Freitag, 3. März 2006, 14:03

Hmm,

evtl. liegt es an folgendem (Auszug aus dem HowTo):

One thing to add is that an rsync daemon is automatically installed and started after reboot by the /opt/etc/init.d/S##rsync.rc script. For only local copies (from disk 1 to 2) this isn't needed and uses up valuable resources (memory!), so this script can be removed. If you do this though, you will need remove the "--no-detach" from the lines above. This parameter can only be used when an rsync daemon is running. Otherwise logs will say it ran, but it really did not. But if you want to rsync to the NSLU2 through the network you may want to keep it.

Kannst Du mal schauen, ob es die Datei /opt/etc/init.d/S<zahl>rsync.rc gibt? Das würde den Dämon starten (was in unserem Fall nicht nötig ist).
Lösche die Datei mal (vielleicht vorher woanders hinkopieren zur Sicherheit). Dann bitte NSLU2 neu booten. Der rsync Dämon sollte dann nicht mehr gestartet werden.

Evtl. klappt nun der Aufruf des ./drivertodrivercp Scripts.

Whatever

dominikb

Anfänger

Beiträge: 32

Wohnort: Hannover

Beruf: Systemadministrator (Microsoft)

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. März 2006, 17:06

Hi!

Ich hatte selbst Probleme mit dem Original Script und auch das How-To hat mir nicht weitergeholfen. Somit habe ich mir dann selbst zwei Backup Scripts geschrieben und in den crontab eingeplant.

Täglich soll es bei mir ein Incrementelles Backup geben, dafür hab ich ein Script angelegt welches wie folgt aussieht:

#!/bin/sh

/usr/bin/Set_Led s_error

/opt/bin/rsync -a -l -q -u /share/hdd/conf/ /share/flash/conf
/opt/bin/rsync -a -l -q -u /share/hdd/data/ /share/flash/data

/usr/bin/Set_Led ready

Die Datei heißt incrbackup in usr/sbin

Die Spielerei mit der LED hab ich hier aus dem Forum.

Am Sonntag soll dann ein Fullbackup laufen, welches wie folgt aussieht:

#!/bin/sh

/usr/bin/Set_Led s_error

/opt/bin/rsync -a -l -q --delete /share/hdd/conf/ /share/flash/conf
/opt/bin/rsync -a -l -q --delete /share/hdd/data/ /share/flash/data

/usr/bin/Set_Led ready

Und mein Crontab-File dazu:

# Incrementelles Backup Mo-Fr+So 21 h
30 19 * * 1,2,3,4,5,0 root /usr/sbin/incrbackup

# Full Backup Samstag 19:15 h
15 19 * * 6 root /usr/sbin/fullbackup

Hat bisher immer ganz wunderbar ohne Probleme geklappt. Vielleicht hilfts ja.

Gruß

Dominik

Jing

Anfänger

  • »Jing« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

18

Samstag, 4. März 2006, 10:09

Als aller erstes mal dake, dass ihr mih mit meinem problem noch nicht aufgebt :)

@Dominik:

Danke für dein Script. Das wird zum einsatz kommen wenn die anderen lösungen nicht funktionieren. Ich bin nicht so der grosse linux freak und daher wäre mir die standard lösung fast die liebste



Sodala und nun das ergebniss zu dem lösungvorschlag von whatever;)

Also ich hab mal ein datei gefunden die S53rsync heisst (aber ohne dem .rc) die hab ich mal umbenannt und dann das nlsu rebootet.

ergebniss des drivertodriver ändisch gestartet script => fehlermeldungen wie vorher

dann hab ich das no detach rausgelöscht. Ergebniss: Einmal keine fehlermeldung ! ABER: ich hatte ein altes backup auf der platte mit dem original script.

Was mr als aller erstes aufgefallen ist:

ich hab zum streamen von der dbox einen ordener der heist dbox. der war nach dem backup leer (der original quillt über). der public ordner wo die daten, die du auch im webinterface siehst, drinnen sind, wurde rüber kopiert und ist vorhanden.

was macht das --no-detach den eigentlich ? irgendwie eine komische situation wie das hier läuft.

19

Samstag, 4. März 2006, 10:45

Hallo!

Also, das no-detach ist hier beschrieben:
(auszug aus http://www.ss64.com/bash/rsync_options.html)
--no-detach
When running as a daemon, this option instructs rsync to not detach itself and
become a background process.
This option is required when running as a service on Cygwin, and may also be useful
when rsync is supervised by a program such as daemontools or AIX's System Resource
Controller. --no-detach is also recommended when rsync is run under a debugger.
This option has no effect if rsync is run from inetd or sshd.

Ok, ich würd mal versuchen das "no-detach" wieder reinzunehmen aber die Datei S53rsync definitiv aus dem /opt/etc/init.d/ Verzeichnis zu löschen (vorher wie gesagt irgendwo anders hinsichern). Denn alle Dateien die mit S beginnen werden beim Start automatisch angezogen. Deshalb würd ich die nicht nur umbenennen sondern besser ganz rausnehmen. Dann sollte nach dem Neustart der rsync Prozess nicht mehr gestartet werden (sollte dann auch mit "ps -a" nicht mehr in der Prozessliste auftauchen).
--> Dann Script nochmal testen.

Whatever

20

Donnerstag, 9. März 2006, 19:11

Hallo!

Ich habe nun Dein Problem nachstellen können (ich weiss nicht, warum es bei mir zuvor funktioniert hatte).

Die Lösung besteht darin:
1) Verhindern des automatischen Starts des rsync Dämons durch löschen der Datei /opt/etc/init.d/S53rsync
2) Entfernen des Parameters --no-detach bei den Aufrufen von rsync im Script drivertodrivercp

Damit geht es bei mir wieder.

Whatever

Social Bookmarks