Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

30.11.2005, 15:02

Fehlerhafte Sektoren

Hallo,

auf meiner Platte befinden sich seit kurzem einige fehlerhafte Sektoren. :(
Das Filesystem ist ext3. Gibt es da eine Möglichkeit, so etwas wie fsck drüber laufen zu lassen? Wie kann ich feststellen, wie viele Sektoren defekt sind? Das Scandisk über die Web-Oberfläche funktioniert bei mir nicht (scandisk failed).
Wenn ich die Dateien lösche, die auf den fehlerhaften Sektoren liegen und danach
nochmal auf die Platte kopiere, werden die Sektoren dann umgangen?

Waäre für Tipps und Tricks sehr dankbar.

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

30.11.2005, 15:56

Tach,

fsck.ext3 - ohne Platte booten, einloggen, Platte stecken, ggfs. das zu prüfende Device umounten, und dann checken.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

kaputt

Anfänger

Beiträge: 29

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

3

30.11.2005, 21:43

Abend,
output von fsck bei gemountetem Device :

root@nas2:~>fsck /dev/sda2
fsck 1.36 (05-Feb-2005)
e2fsck 1.36 (05-Feb-2005)
/dev/sda2 is mounted.

WARNING!!! Running e2fsck on a mounted filesystem may cause
SEVERE filesystem damage.

Do you really want to continue (y/n)?


Ergo fsck nur bei nicht gemounteten Devices durchführen, bzw wenn möglich zumindest mit 'mount -n -o remount,ro /mountpoint' readonly mounten.
Unter Linux gibt die SCSI-Tools z.B. scsiinfo -d /dev/sda zeigt Dir die Defectlist der Platte an :
root@nas2:~>scsiinfo -d /dev/sda

Data from Defect Lists
----------------------
21 entries in manufacturer table.
Format is: bytes from index [Cyl:Head:Off]
Offset -1 marks whole track as bad.

3462:2:318033 3462:2:318294 3462:2:318552 3463:2:318033 3463:2:318294
3463:2:318552 3464:2:318033 3464:2:318294 3464:2:318552 3465:2:318033
3465:2:318294 3465:2:318552 3466:2:318033 3466:2:318294 3466:2:318552
3467:2:318033 3467:2:318294 3467:2:318552 3468:2:318033 3468:2:318294
3468:2:318552

0 entries in grown table.
Format is: bytes from index [Cyl:Head:Off]
Offset -1 marks whole track as bad.

root@nas2:~>


bye kaputt

Social Bookmarks