Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

27.03.2005, 12:03

Fragen zur uNSLUng-able-4.2-alpha Inst

Hallo zusammen,

nachdem ich die letzten 2 Tage damit zugebracht habe mein NSLU2 mit der original Firmware (erfolgreich) zu installieren, wollte ich mich jetzt daran machen meine NSLU2 mit uNSLUng-able-4.2-alpha (Empfehlung von Tpol wg Dbox streamen) zu flashen.

Ich habe mir auch den Thread NFS mit rsize/wsize=32768 im Ordner Projekt durchgelesen. Bevor ich loslege habe ich aber noch einige Fragen.

1. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich mit der neuen Firmware zusätzlich Dienste auf der Festplatte installieren, die mit der original Firm nicht laufen würden. Wenn ich diese Dienste allerdings nicht nutze, hat die NSLU2 dann die gleiche Funktionalität wie vorher oder fehlt dann irgendwas?

2. Nach der Installationsanleitung Punkt 2 soll man die NSLU2 in den Maintenace Modus bringen? Ist damit auf dem WEB Interface die Seite gemeint auf der man den Firmwareupdate durchführt oder sind zusätzliche Aktionen nötig?

3. Punkt 5 sagt ich soll mich mit Telnet auf der NSLU2 einloggen.
Einfach Telnet Ip-Adresse oder ist damit dieses Redboot gemeint; das bekomme ich nicht hin. Ich hab es schon mehrfach versucht; aber in meinem Alter ist das wohl nichts mehr mit den flinken Fingern.

4. Zu Punkt 7 Ich nehme mal an, das lediglich der Befehl /sbin/unsling hinter dem Telnetpromt einzugeben ist, oder?

5. Und last but not least hab ich mehrfach gelesen, dass das root passwort geändert werden soll / muß. Wann und wo mache ich das; gibt es dazu irgendwo eine step by step Anleitung ?

An meinen Fragen läßt sich schon ablesen, dass ich nicht sonderlich mit der Materie vertraut bin. Also bei den Antworten bitte nicht zu technisch. Die Anleitungen sollten auch "kleine Gorillas" verstehen können.

fred001

Anzeigen

2

27.03.2005, 12:25

@fred001

Hallo !

Zitat

1. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich mit der neuen Firmware zusätzlich Dienste auf der Festplatte installieren, die mit der original Firm nicht laufen würden. Wenn ich diese Dienste allerdings nicht nutze, hat die NSLU2 dann die gleiche Funktionalität wie vorher oder fehlt dann irgendwas?
die Funktionalität ist die selbe bzw kann aber muss nicht erweitert werden !

Zitat

2. Nach der Installationsanleitung Punkt 2 soll man die NSLU2 in den Maintenace Modus bringen? Ist damit auf dem WEB Interface die Seite gemeint auf der man den Firmwareupdate durchführt oder sind zusätzliche Aktionen nötig?
den Maintenace Modus gibt es nur wenn schon eine Unslung firmware auf der NSLU drauf war, die wurde so ca ab v3.17 eingeführt und die findet man dan im Webinterface !

Zitat

3. Punkt 5 sagt ich soll mich mit Telnet auf der NSLU2 einloggen.Einfach Telnet Ip-Adresse oder ist damit dieses Redboot gemeint; das bekomme ich nicht hin. Ich hab es schon mehrfach versucht; aber in meinem Alter ist das wohl nichts mehr mit den flinken Fingern.
mit der orginal firmwar v23R29 ist kein Telnet to Nslu2 mehr möglich das wurde von Linksys gesperrt !aber nach dem flashen der unslung FW funzt das !!

Telnet to Redboot ist etwas anderes das aber mit der v23R29 funktionieren sollte !

Zitat

Zu Punkt 7 Ich nehme mal an, das lediglich der Befehl /sbin/unsling hinter dem Telnetpromt einzugeben ist, oder?
stimmt

Zitat

Und last but not least hab ich mehrfach gelesen, dass das root passwort geändert werden soll / muß. Wann und wo mache ich das; gibt es dazu irgendwo eine step by step Anleitung ?
Jep hier im Board wurde schon x mal besprochen wie zb hier ;)

lg Tpol

Anzeigen

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

27.03.2005, 12:42

Ich muss zu Nr. 2 nochmal nachhaken.

Kann ich die uNSLUng-able-4.2-alpha denn jetzt von der Original Firmware aus updaten oder muss ich zunächst die V3.17 drauf haben um in den Maintenance Modus zu gelangen?
:confused:

4

27.03.2005, 13:19

@fred001

Zitat

Kann ich die uNSLUng-able-4.2-alpha denn jetzt von der Original Firmware aus updaten
Jep kannst du ohne Probleme sofort machen !


lg Tpol

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

5

27.03.2005, 13:41

Firmware update hat funktioniert.

Wenn ich mich jetzt mit telnet über port 23 auf die NSLU2 verbinden will, erhalte ich die Meldung :"Verbindung fehlgeschlagen"
Ping auf die IP bzw. auf den Namen meiner NSLU2 funktioniert.
Festplatte ist noch aus.

Muß ich außer Telnet IP-Adresse noch was eingeben?

defcon

Anfänger

Beiträge: 19

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

6

27.03.2005, 14:09

hast du den Telnetzugang im NSLU2 aktiviert ???

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

7

27.03.2005, 14:28

Ich habe mich an die Installationsanleitung gehalten. Da stand nichts von der Aktivierung des Telnet Zuganges. Wie macht man das denn ?

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

9

27.03.2005, 18:00

Hat alles prima geklappt.;)

Jetzt hänge ich aber noch mit der Änderung des Passwortes für root.

Wenn ich nach /shar/hdd/conf will bekomme ich ein Permission denied.
Ich habe mich mit telnet als root eingeloggt.

10

27.03.2005, 18:34

>das findest du alles hier im forum, einfach mal die suche verwenden !

Link ;) >Spooky hat das sehr schön erklärt !

Cu Tpol

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

11

27.03.2005, 20:22

Ich hab die gesamte Prozedur mehrfach probiert aber ich bleib immer bei Punkt 8 hängen. wenn ich die Datei /share/hdd/conf/etc/passwd mit vi öffne ist sie leer.:confused:
V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

12

27.03.2005, 20:40

N'Abend,

erscheint mir durchaus logisch ;-), die Platte könnte nicht richtig gemountet sein...

Verifizier das bitte via der Eingabe von mount in der Shell, und poste die Ausgabe.

bye
Jörg

PS: Chat würde schneller gehen, am liebsten IRC

fred001

Anfänger

  • »fred001« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

13

27.03.2005, 20:47

So sieht es aus

/dev/mtdblock4 on /initrd type ext2 (rw)
/dev/mtdblock4 on / type jffs2 (rw)
/proc on /proc type proc (rw)
usbdevfs on /proc/bus/usb type usbdevfs (rw)
/dev/mtdblock4 on /dev.state type jffs2 (rw)
ramfs on /dev type ramfs (rw)
/dev/mtdblock4 on /var.state type jffs2 (rw)
ramfs on /var type ramfs (rw)
none on /tmp type ramfs (rw)
/dev/sda1 on /share/hdd/data type ext3 (rw)
/dev/sda2 on /share/hdd/conf type ext3 (rw,sync)

IRC hab ich noch nie gemacht. Brauch ich da ein spezielles Programm?
V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

14

27.03.2005, 20:49

Fein, sda1 ist read/write gemountet, schonmal nicht schlecht...

..nein, kein spezielles Programm, schau mal in der Forum Menueleiste->Chat

bye
Jörg

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

15

27.03.2005, 21:36

N'Abend,

Für alle die hier nachlesen...

Zitat von »fred001«

Ich hab die gesamte Prozedur mehrfach probiert aber ich bleib immer bei Punkt 8 hängen. wenn ich die Datei /share/hdd/conf/etc/passwd mit vi öffne ist sie leer.:confused:


der beschrieben Pfad muß /share/hdd/conf sein und nicht /share/hdd/conf/etc

bye
JrB

16

27.03.2005, 22:51

@all

da hatte sich der Fehlerteufel im Detail eingeschlichen, sorry habe es nun geändert !

und Spooky eine Nachricht gesendet !!

lg Tpol

Ps.Danke an Caplink811/Jörg ;)

Social Bookmarks