Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

maxkno

Anfänger

  • »maxkno« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

19.12.2006, 14:25

lieber zurückschicken....

Hallo, das Teil ist nun unterwegs und irgendwie mach ich mich schon jeck. Ich denke ich öffne das Paket erst gar nicht und schick das Teil zurück.

Was ich erwartet hatte: meine alte Festplatte in eine ICYBox und an das NSLU2. Dann mit NTFS oder FAT formatieren und dan können alle drei Computer darauf zugreifen, ohne das meiner an ist.

Was kommen wird: Bastelarbeit: neue Firmware ist ja ein Witz. Über ein Jahr alt. NTFS soll wohl nicht der Bringer sein, sprich viel zu langsam soll das Teil dann sein. Einfach per Steckerleiste NSLU und Festplatte anschalten und auszuschalten ist ja auch nicht (siehe Lötanleitungen). Dann soll man zuerst das NSLU einschalten und dann erst die Festplatte. Und überhaupt irgendwas slugiges aufspielen: unslug, openslug mir raucht die Birne.

Dabei will ich doch nur das obige machen. Mir reicht ja schon Windows mit seinen Überraschungen.

Einfach in die Ecke stellen, konfigurieren... Schalter der Steckerleiste anmachen.... Router geht an, NSLU2 geht an und Festplatte... an den Computer gehen und fertig. Aber dies Fummelei muß ich mir nicht antun.

Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

2

19.12.2006, 14:47

;-)
Genau, wenn das alles so schrecklich ist, dann schick es schnell zurück.
ToMa

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

3

20.12.2006, 22:28

don't feed the troll ;)

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


maxkno

Anfänger

  • »maxkno« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

4

20.12.2006, 22:50

Ich trolle nicht. Deswegen habe ich es ja hier herein geschrieben. Wenn man so als "Neuling" auf der Suche nach einem Gerät sich hier das durchliest kann einem schon Angst und Bange werden. Und selbst 70-80 Euro sind Geld. Und mir kommt das Teil nun in Moment wirklich wie eine Bastelaktion vor. Sorry.

annatolo

Schüler

Beiträge: 56

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

5

21.12.2006, 08:49

Ja du hast recht - es ist mit etwas Bastelarbeit verbunden...

ABER

wenn du es hinter dich gebracht hast, hast du eine günstige und flexible (für viele Zwecke) Linux-Kiste mit gutem SW-Angebot und sehr geringem Stromverbrauch.

Ich will meine NSLU2 nicht mehr missen....

Aber mit so einer Einstellung (ich meine es nicht negativ) ist es besser sich darauf erst NICHT einzulassen.

Gruss

6

22.12.2006, 12:46

wann ist endlich Weihnachten....

Ich für meinen Teil kann´s kaum erwarten, daß endlich Weihnachten ist und das Teil unter´m Christbaum liegt. Endlich ein Gerät mit einem richtigen Betriebssystem ohne dieses lästige Klickibunti-Gedöns. Endlich ein Gerät was ich nicht jeden Tag mindestens einmal booten muß, endlich eine zentrale Stelle für alle gemeinsam genutzten Daten, OHNE daß ein spezieller Rechner vor sich hindröhnen muß.

Und ich bin sicher, es vergeht keine Woche, dann habe ich das für meine konkreten Bedarf passendere OS auf der Kiste (inklusive Asterisk, SSH, SMB und SCP) und das Ding ist für mich auch aus der Ferne erreichbar (ohne daß ich Tag und Nacht Angst haben muß, daß irgendwelche Kiddies auf meine Daten zugreifen können). Der Aufwand auf der kleinen Kiste alle die gewünschten Funktionalitäten und Anwendungen ans Laufen zu bekommen ist sicherlich deutlich geringer als auch nur ein einziges mal Windoof auf einen PC aufzuspielen (von der anschließenden Rumorgelei mit Treibern und Anwendungsprogrammen mal ganz abgesehen).

Ich freu mich drauf!

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

7

22.12.2006, 14:22

Zitat von »ruebi;21314«

Endlich ein Gerät was ich nicht jeden Tag mindestens einmal booten muß...


Genau, man muss positiv denken ;-)
Dazu habe ich noch nen Screenshot aus meinen Unslung-Zeiten.
»ToMa« hat folgendes Bild angehängt:
  • uptime.jpg

Social Bookmarks