Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

heisse_fee

Schüler

  • »heisse_fee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. Juni 2005, 14:09

Neuling mit Fragen, was möglich ist.

Hallo,

als vielleicht habt Ihr ein paar Anregungen für mich. Für die Installation und Mounterei werde ich wohl ein ganzes Wochenende benötigen. Aber, was ist denn nun alles möglich?

Also ich besitze: einen PC, eine gemoddete xbox, eine geflashte dbox, einen neuen NSLU2 und eine neue trekstore 160GB externe Festplatte. Ach ja dann noch einen Siemens Gigaset SX541. PC und xbox und dbox stehen in unterschiedlichen Räumen, die über einen Gigabit-Switch vernetzt sind.

Erst hatte ich die ext. Festplatte an meinem Router, der ja auch ein Filerserver besitzt, aber das ging garnicht. Viel zu langsam. Jetzt hoffe ich mal, dass das mit dem NSLU2 schneller wird.

Ich möchte also, die ext. Festplatte über den NSLU2 als Fileserver benutzen und vom PC, xbox und dbox darauf zugreifen. Wird das Funktionieren?

Und dann habe ich noch gesehen, dass TwonkyVision auch eine Version für PDA´s zur Verfügung stellt. Könnte ich z.B. einen HP iPAQ auf dem Balkon z.B. als Webradio benutzen (über Wlan), wenn PC, etc. ausgeschaltet sind, aber die ext. Festplatte über den NSLU2 an ist?

Das wäre der Hammer. Über Info´s über das technisch Machbare, wäre ich Euch sehr dankbar.

Gruß

Anzeigen

rs-pille

Anfänger

Beiträge: 54

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Juni 2005, 20:22

Zitat von »heisse_fee«

Also ich besitze: einen PC, eine gemoddete xbox, eine geflashte dbox, einen neuen NSLU2 und eine neue trekstore 160GB externe Festplatte. Ach ja dann noch einen Siemens Gigaset SX541. PC und xbox und dbox stehen in unterschiedlichen Räumen, die über einen Gigabit-Switch vernetzt sind.


sehr schöne Ausstattung hast du da

Zitat von »heisse_fee«

Erst hatte ich die ext. Festplatte an meinem Router, der ja auch ein Filerserver besitzt, aber das ging garnicht. Viel zu langsam. Jetzt hoffe ich mal, dass das mit dem NSLU2 schneller wird.


dBox 10 MBit, xbox (Imho) 100 MBit, NSLU 100 MBit, Gigaset SX541 100 MBit aber nur USB 1.1 - hier ist die NSLU dank USB 2 deutlich schneller. Richtig abgehen dürfte aber die Kurobox/Buffalo-Linkstation mit Gigabit-Anschluß. Hier entfallen die zwei Flaschenhälse langsames Netzwerk und USB 2; letzteres ist immer noch langsamer als der in der Linkstation eingebaute ATA Anschluss

Zitat von »heisse_fee«

Ich möchte also, die ext. Festplatte über den NSLU2 als Fileserver benutzen und vom PC, xbox und dbox darauf zugreifen. Wird das Funktionieren?


Warum nicht? Für die dBox musst du dir einen NFS-Server auf der NSLU installieren (wie's geht, steht hier im Forum). Der Rest ist Standard, weil Samba/CIFS.

Zitat von »heisse_fee«

Und dann habe ich noch gesehen, dass TwonkyVision auch eine Version für PDA´s zur Verfügung stellt. Könnte ich z.B. einen HP iPAQ auf dem Balkon z.B. als Webradio benutzen (über Wlan), wenn PC, etc. ausgeschaltet sind, aber die ext. Festplatte über den NSLU2 an ist?

Das wäre der Hammer. Über Info´s über das technisch Machbare, wäre ich Euch sehr dankbar.

Tja, warum eigentlich nicht; ich habe keine Ahnung, wie schnell dein WLan ist, aber ab 55 MBit sollte es doch eigentlich keine Probleme für Sounddateien geben. HTH

Anzeigen

heisse_fee

Schüler

  • »heisse_fee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juni 2005, 08:19

@rs-pille

Besten Dank für Deine Antworten. Habe mich noch einmal ein bischen über die Buffalo Linkstation informiert. Also, preislich ist man da doch schon wieder in anderen Regionen. Habe jetzt für das NSLU2 + Trekstor 160 GB 170 Euro bezahlt. Obwohl, bei Guenstiger kostet die Buffalo Linkstation 160 GB 210 Euro. Sind die Linkstation und die Kuro Box überhaupt identisch. Habe nicht soviele Informationen zur Kuro Box gefunden.
Wie sieht es denn mit der Lautstärke (Lüftergeräusch) bei der Kuro Box aus. Ebend ist das Ganze über ext. Festplatte und NSLU2 extrem leise.

Gruß

heisse_fee

Schüler

  • »heisse_fee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Juni 2005, 13:44

Achso, noch eine Frage. Welche Version ist denn auf dem NSLU2 z.Zt. zu empfehlen?

5

Donnerstag, 16. Juni 2005, 14:18

>Unslung 5.5-beta

lg Tpol

rs-pille

Anfänger

Beiträge: 54

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Juni 2005, 12:34

Zitat von »heisse_fee«

...Also, preislich ist man da doch schon wieder in anderen Regionen. Habe jetzt für das NSLU2 + Trekstor 160 GB 170 Euro bezahlt. Obwohl, bei Guenstiger kostet die Buffalo Linkstation 160 GB 210 Euro.


Man muss auf jeden Fall darauf achten, dass man die neuen Versionen mit Gigabit-Anschluß bekommt. Die kommen gerade auf den Markt. Natürlich ist preislich ein Unterschied vorhanden. Günstiger als die NSLU und eine Selbstbau-USB-Festplatte gibt's derzeit kein System. Daher ist sie ja auch so erfolgreich. Preislich muss auch ein Unterschied sein, da die Linkstation eindeutig den stärkeren Prozessor besitzt.

Zitat von »heisse_fee«

Sind die Linkstation und die Kuro Box überhaupt identisch.


Jain - Hersteller ist derselbe. Die Kurobox kommt AFAIK ohne Festplatte und ohne Betriebssystem; d.h. du kannst genau wie bei der NSLU das (Linux-)System in gewissen Grenzen selbst einrichten und entscheiden, was du benötigst. Früher gab's nur die Kurobox HG mit Gigabit-Aschluß; seit kurzer Zeit gibt's die Linkstation auch mit diesem Anschluß

Zitat von »heisse_fee«

Wie sieht es denn mit der Lautstärke (Lüftergeräusch) bei der Kuro Box aus. Ebend ist das Ganze über ext. Festplatte und NSLU2 extrem leise.


Kann ich gar nichts zu sagen, da ich keine Linkstation/Kurobox besitze. Bei mir steht eine NSLU und zwei Icy-Box Platten und das lauteste sind die Lese-/Schreibzugriffe der Platten. Die Icy-Box und NSLU sind lüfterlos.

Psychodad

Anfänger

Beiträge: 27

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Juni 2005, 19:28

Hi

Zitat von »heisse_fee«

Hallo,


Erst hatte ich die ext. Festplatte an meinem Router, der ja auch ein Filerserver besitzt, aber das ging garnicht. Viel zu langsam. Jetzt hoffe ich mal, dass das mit dem NSLU2 schneller wird.

Vermutlich schon. Die NSLU2 ist aber kein PC, so 35Mbit/s sind normal. Das sollte zum streamen schon reichen :-)

Ich möchte also, die ext. Festplatte über den NSLU2 als Fileserver benutzen und vom PC, xbox und dbox darauf zugreifen. Wird das Funktionieren?

Ich hab keine X- oder DBox. Aber die NSLU2 stellt die HD mittels SAMBA zur verfügung (also wie unter WIN "Laufwerk freigeben"). Wenn die Geräte das können kein Problem...

Und dann habe ich noch gesehen, dass TwonkyVision auch eine Version für PDA´s zur Verfügung stellt. Könnte ich z.B. einen HP iPAQ auf dem Balkon z.B. als Webradio benutzen (über Wlan), wenn PC, etc. ausgeschaltet sind, aber die ext. Festplatte über den NSLU2 an ist?

Aehm? TV ist ein Media-Server. Der stellt lediglich Dateien nach UpNp-Standard zur verfügung. Du bräuchtest eher einen UPNP -Client für den PDA..
Allerdings brauchst Du das für Webradio nicht, dafür brauchst Du einen Player auf dem PDA; sowas gibts zu 100% (habs selber auf dem Palm via Bluetooth mal getestet). Such mal nach sowas wie WinAmp für PocketPC...


Das wäre der Hammer. Über Info´s über das technisch Machbare, wäre ich Euch sehr dankbar.

Nun ja, die NSLU2 kann grundsätzlich alles was ein Linux-Rechner halt so kann, also fast alles ;-)
Die Grenze liegt mehr beim kleinen RAM und langsamen Prozessor.
Ich habe hier zwei Audio-Clients (Noxon) und einen Video-Client (DSM320), das funktioniert Problemlos zusammen. Wenn ich aber gleichzeitig vom PC aus ein par GB auf die NSLU2 schiebe kommt es zu Aussetzern. Backups also eher Nachts per Script laufen lassen :-)

Ansonsten laufen die üblichen Server (WEB, FTP, Telnet, rsync, ntp, mail...)

Schau halt mal auf www.nslu2-linux.org nach...


Gruß

Psychodad

Social Bookmarks