Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Montag, 6. Juni 2005, 18:54

hallo

Also, ihr habt mir ja geholfen mit dem Stick.

nun es ist ein USB stick dran, aber an dem disk 1 Slot der Box.

Frage 2 keine ahnung, da habt ihr mir ja im Chat damals geholfen, die firmware upzudaten

Frage 3 siehe bildanhang

Stephan
»stephan« hat folgendes Bild angehängt:
  • ls.JPG

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

62

Montag, 6. Juni 2005, 19:18

Tach,

Nein, es sieht so aus, wie es aussehen sollte..

Allerdings solltest Du diese Dateien im Verzeichnis /opt vorfinden:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
[root@linus conf]$ ipkg files inetutils
Package inetutils (1.4.2-3) is installed on root and has the following files:
/opt/man/man8/syslogd.8
/opt/libexec/inetd
/opt/libexec/telnetd
/opt/man/man1/logger.1
/opt/man/man8/inetd.8
/opt/libexec/talkd
/opt/man/man8/rlogind.8
/opt/bin/rcp
/opt/man/man8/tftpd.8
/opt/bin/tftp
/opt/man/man5/syslog.conf.5
/opt/man/man1/rcp.1
/opt/libexec/uucpd
/opt/man/man8/ping.8
/opt/libexec/tftpd
/opt/man/man8/talkd.8
/opt/man/man8/telnetd.8
/opt/man/man1/talk.1
/opt/doc/inetutils/inetutils.info-1
/opt/doc/inetutils/inetutils.info-3
/opt/doc/inetutils/inetutils.info-2
/opt/bin/rsh
/opt/bin/telnet
/opt/doc/inetutils/inetutils.info
/opt/man/man1/tftp.1
/opt/libexec/ftpd
/opt/man/man8/rshd.8
/opt/bin/rlogin
/opt/man/man8/rexecd.8
/opt/man/man8/ftpd.8
/opt/man/man1/rlogin.1
/opt/libexec/rlogind
/opt/libexec/rshd
/opt/bin/ftp
/opt/libexec/rexecd
/opt/etc/init.d/S52inetd
/opt/man/man1/rsh.1
/opt/bin/whois
/opt/man/man1/ftp.1
/opt/man/man1/telnet.1
/opt/libexec/syslogd

[root@linus conf]$

Wenn dem nicht so ist, mag die Installation der Inetutils daneben gegangen sein, deshalb solltest Du Sie nocheinmal wiederholen, mittels

Quellcode

1
2
ipkg update
ipke -force-reinstall -force-overwrite install inetutils


Danach sollten die o.g. Dateien sich auf Deiner NSLU befinden.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


63

Montag, 6. Juni 2005, 19:41

Installiere das paket neu,

das dauert nun so seine zeit.. blinkt nur noch vor sich nin..

ich hoff das hatt dann mal n ende..
:)

und danach nochmals von vorne?
ich meine die zeilen in die inetd.conf eingeben, die datei chmodden und den Däemon starten.?

Stephan

64

Montag, 6. Juni 2005, 20:14

@stephan

andere möglichkeit die gewünschte inetd.conf zu erstellen !!

Nimm einen linux tauglichen Editor (meine wahl UltraEdit32) klopf das alles in ruhe hinein zuletzt konvertierst du das ganze sicherheitshalber von dos > nach linux u speicherst es ab unter den Namen inetd.conf

dannach kopierst du die datei auf deine NSLU nach Admin 1/module

dan verbindest du dich per telnet auf die Nslu und gibts folgendes ein

cp /share/hdd/data/module/inetd.conf /opt/etc/inetd.conf
chmod 644 /opt/etc/inetd.conf
Nslu neu starten

fertig ist der Zauber und du musst dich nicht mit vi herumschlagen

Ps.sollte imho so funzen habs aber nicht überprüft !! ;)

lg Tpol

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

65

Montag, 6. Juni 2005, 20:40

N'Abend,

Zitat von »stephan«


das dauert nun so seine zeit.. blinkt nur noch vor sich nin..


Sollte aber mittlerweile fertig sein...

Du schriebst - Du hast nach Anleitung den FTP Server installiert, ich denke, Du meinst diese (http://www.unslung.de/nslu2_22.htm)?

Wenn ja,

Quellcode

1
2
3
4
5
 # ipkg install inetutils
 [color=Red] # cp /opt/libexec/ftpd /usr/sbin/ftpd[/color]
 # chmod 777 /usr/sbin/ftpd
 # chmod ugo-x
 

hat die rot markierte Zeile ohne Fehlermeldung funktioniert?

bye
JrB


"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


66

Montag, 6. Juni 2005, 20:42

Hallo

danke für deinen tipp, also am Vi editor liegt es nicht.. ;-) habe nun die inetd.conf datei erfolgreich angelegt, und die 5 zeilen eingetragen:

Zitat

telnet stream tcp nowait root /usr/sbin/telnetd
#ftp stream tcp nowait root /opt/sbin/proftpd proftpd --config /opt/etc/proftpd.conf
#ftp stream tcp nowait root /opt/sbin/vsftpd vsftpd /opt/etc/vsftpd.conf
#ftp stream tcp nowait root /opt/libexec/ftpd ftpd
ftp stream tcp nowait root /usr/sbin/ftpd ftpd -a=passwd


danach habe ich die inetd.conf die atribute 644 gegeben

danach habe ich mich ins Verzeichnis opt/etc/init.d vorgekämpft :o

und mit ./S52inetd den däemon starten wollen.

dabei kam aber folgende fehlermeldung:
/opt/libexec/inetd: error while loading shared libraries: libz.so: cannot open shared object file: No such file or directory


--------------
Gerade noch :

Kann mich an nichts erinnern, das da ne fehlermeldung gekommen ist.. aber anscheinend schon, sonnst wäre das ganze ja auf dem jetztigen stand gewesen..

Stephan

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

67

Montag, 6. Juni 2005, 20:48

N'Abend,

Ich dacht, der Fehler wär mittlerweile raus, ipkg sollte eigentlich selbstständig alle benötigten Dateien nachladen, aber dann halt manuell...

ipkg install zlib

danach sollte es gehen.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


68

Montag, 6. Juni 2005, 20:54

hallo, alsi es schein so das da nun das paket drauf installiert ist, die inetd.conf ist auch erstellt.

aner komischerweise komm ich nun mit telnet nicht mehr auf die kiste..

kaum ist das einte fast gelöst kommt das nächste Problem.. ligt das an der Kiste, oder an mir.. :rolleyes:

telnet 192.168.1.2
Verbindungsaufbau zu 192.168.1.2...Es konnte keine Verbindung mit dem Host hergestellt werden, auf Port 23: Verbinden fehlgeschlagen


????

69

Dienstag, 7. Juni 2005, 18:19

So, hallo zusammen.

habe das telnet Problem selbst lösen können. indem ich im Webinterface telnet aktiviert habe..

so dann sollte alles gehen, gabe in der inetd.conf die zeilen eingetragen Chmof 644 ist auch vergeben.

allerdinge wenn ich den Döemon starten will, kommt immer noch diese fehlermeldung..

"# ./S52inetd
/opt/libexec/inetd: error while loading shared libraries: libz.so: cannot open s
hared object file: No such file or directory"

mittels FTP programm komm ichauch nicht auf den server?

was für ein passwort und welcher benutzername müsste ich denn überhaupt wählen? root/uNSLUng oder das wenn man ins webinterface will?

Stephan

70

Dienstag, 7. Juni 2005, 18:43

>check mal ob es unter /opt/lib/ eine libz.so,libz.so.1,libz.so.1.2.2 gibt !
>und auch gleich ob es unter /opt/libexec/ eine inetd gibt !

cu Tpol

71

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:05

ok

also unter /opt/libexec/ gibt es die datei "inetd"

und unter

/opt/lib/ sind alle 3 dateien nicht vorhanden libz.so, libz.so.1, libz.so.1.2.2

warum fehlen die?

Stephan

72

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:42

Du musst die zlib nachinstallieren !!
zu finden hier

hast du das gemacht so wie Caplink811 es in seinem letzen post geschrieben hat ??

cu Tpol

73

Dienstag, 7. Juni 2005, 19:55

Das hab ich ganz übersehen. installier es gerade..


so fertig.

nun kann ich den Döemon starten, es kommt keine fehlermeldung mehr.

allerdings kann ich noch nicht mittels FTP zugreiffen.

weder mit dem root / uNSLUng Daten noch den Interface anmelde Daten.

Fehlt nooch irgend was?

Stephan

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 7. Juni 2005, 20:16

N'Abend,

Was fehlt noch...

Der User root funktioniert mit dem Passwort uNSLUng nur, wenn Du ohne Platte startest, oder die Datei /share/hdd/conf/passwd gemäß diversen Readme/HowTo's bearbeitest.

Bei einem selbst (im WebIF) angelegten User funktioniert es ebenfalls nur nach Behandlung der o.g. Datei, da dieser Benutzer ein HomeDIrectory benötigt, sonst klappt es nicht mit FTP Zugriff...

Eine bearbeitete Zeile aus o.g. Datei könnte so aussehen:

joerg:sctGrN6AXXXXX:2000:501::/share/hdd/data/joerg:/opt/bin/bash
Name:Passwort:GruppenID:UserID:Kommentar:HomeDIrectory:LoginShell

Die Loginshell (wenn != /bin/sh) sollte zusätzlich noch in /etc/shells eingetragen werden.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


75

Dienstag, 7. Juni 2005, 21:19

hm habe da gerade mal geschaut, das einzige was ich gefunden habe ist wie man telnet dauerhaft aktiviert. aber ich denke das ist es nicht..

nun was ich an dieser geschichte nun nicht verstehe, warumm muss ich denn nun noch mals en Beutzer anlegen, das habe ich ja schon,

Ich glaub es kaum, aber für diese Kiste hab ich 3 verschiede Benutzer und Passwörter..

kann ich da nicht einfach diese Zeile hinzufügen, sollte doch den gleichen effekt haben. oder?

stephan:scgzQ7PN4Xl8s:2000:501:FTP Zugang:/share/hdd/data::/dev/null

Das muss ja nur definiert sein damit der NSLU weiss sohin er weiterleiten soll oder?


Kann mir das jemand noch genauer erklären?

Zitat

Die Loginshell (wenn != /bin/sh) sollte zusätzlich noch in /etc/shells eingetragen werden


schönen abend

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 7. Juni 2005, 21:27

N'Abend,

Wenn diese Zeile schon in der /share/hdd/conf/passwd steht, ist es ja fast schon fertig...

Zitat von »stephan«


stephan:scgzQ7PN4Xl8s:2000:501:FTP Zugang:/share/hdd/data::/dev/null

Wenn das kopiert ist, hast Du einen Doppelpunkt zuviel................hier

ansonsten, in dieser Zeile /dev/null mit /bin/sh ersetzen, dann sollten Telnet und Ftp funktionieren.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


77

Mittwoch, 8. Juni 2005, 17:29

Hallo zusammne. hab nun alle sso ausgeführt..

nur das Problem das ganze geht immer noch nicht. ;-)

Sollte lokal mittels FTP server gehen. in den Router komm ich ja auch. desswegen ist das nun komisch..

Stephan

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

78

Mittwoch, 8. Juni 2005, 19:51

Tach,

- Logge Dich per Telnet auf der NSLU ein

- Überprüfe als erstes, ob der inetd läuft, ps -ef<enter> es sollte in der rechten Spalte ein Prozess /opt/libexec/inetd zu finden sein.

- Wenn inetd läuft, nimm einen Telnet Client, und verbinde dich mit IP_DER_NSLU 21 auf den FTP Server, wenn im Telnet Window keine Fehlermeldung erscheint, dann kontrolliere mittels ps -ef<enter> ob der FTP Server gestartet wird

18585 root 1504 S /opt/libexec/inetd /opt/etc/inetd.conf
18594 root 1804 S ftpd -a=passwd

So sollte es aussehen.

- Wenn dem so ist, dann kann Du das zweite Telnet Window wieder schließen, und Dich mit einem FTP-Client (Filezilla ist empfehlenswert), mit der NSLU verbinden.

- Sollte Dein FTP-Client Fehlermeldungen anzeigen, poste diese hier. Wenn nicht, scheint alles in Ordnung zu sein.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


79

Mittwoch, 8. Juni 2005, 20:27

Also, zunächst mal danke für deine hilfe..

das ergebins aus dem Telnet:

Zitat

# ps -ef
PID TTY Uid Size State Command
1 root 1212 S init
2 root 0 S [keventd]
3 root 0 S [ksoftirqd_CPU0]
4 root 0 S [kswapd]
5 root 0 S [bdflush]
6 root 0 S [kupdated]
7 root 0 S [mtdblockd]
8 root 0 S [khubd]
23 root 0 S [usb-storage-1]
24 root 0 S [scsi_eh_1]
32 root 0 S [jffs2_gcd_mtd4]
48 root 0 D [ixp425_csr]
50 root 0 S [ixp425 ixp1]
52 ttyS0 root 1916 S /bin/sh
169 root 0 S [kjournald]
170 root 1932 S /sbin/syslogd -n
171 root 1924 S /sbin/klogd -n
183 root 0 S [kjournald]
227 root 9884 S upnpd &>/dev/null
229 root 9884 S upnpd &>/dev/null
230 root 9884 S upnpd &>/dev/null
233 root 9884 S upnpd &>/dev/null
234 root 9884 S upnpd &>/dev/null
235 root 9884 S upnpd &>/dev/null
347 root 2108 S /usr/sbin/thttpd -C /etc/thttpd.conf
375 root 3912 S /usr/sbin/smbd -D
377 root 3128 S /usr/sbin/nmbd -D
380 root 1240 S /usr/sbin/download
412 root 1932 S /usr/sbin/QuickSet
417 root 1880 S /usr/sbin/USB_Detect
420 root 1876 S /usr/sbin/USB_Detect
434 root 1296 S /usr/sbin/crond
446 root 1908 S /usr/sbin/CheckResetButton
448 root 1196 S /usr/sbin/CheckPowerButton
450 root 1196 S /usr/sbin/do_umount
501 root 1596 S /opt/libexec/inetd /opt/etc/inetd.conf
542 root 4368 S /usr/sbin/smbd -D
549 root 1256 S [telnetd]
550 ttyp0 root 1916 S -sh
552 ttyp0 root 1988 R ps -ef


bei dem Telnet Client komm ich nicht draus.. hab ja nur das normale telnet???

Beim File Zilla steht nur das..

Status: Verbinden mit 192.168.1.2...
Status: Verbunden mit 192.168.1.2. Warten auf Willkommens-Meldung...
Fehler: Verbindung getrennt
Fehler: Verbindung kann nicht hergestellt werden!
Status: Warte auf erneuten Versuch... (5 Versuche übrig)


und immer wider das selbe..

Stephan

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 8. Juni 2005, 21:09

N'Abend,

Immerhin läuft der Inetd, Du schrubst, Du bist gemäß HowTo vorgegangen, aber kontrolliere bitte, ob ftpd wirklich in /usr/sbin befindet, wenn Du nach ls -la /usr/sbin keinen ftpd siehst, ändere die entsprechende Zeile in der /opt/etc/inetd.conf folgendermaßen ab:

alt
ftp stream tcp nowait root /usr/sbin/ftpd ftpd -a=passwd

neu
ftp stream tcp nowait root /opt/libexec/ftpd ftpd -a=passwd

speichern, und dann S52inetd ausführen, damit die Änderung bemerkt wird, und dann noch mal testen.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks