Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der_kief

Anfänger

  • »der_kief« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. Dezember 2007, 01:23

NSLU2 und WRT54/Tomato

Hi an Alle,

hab mir eine NAS(NSLU2) fürs Heimnetzwerk zugelegt. Als erstes andere Firmware geflasht (OpenWRT/Kamikaze) dann Samba installiert/konfiguriert und alles funktioniert soweit. Das einzige was nicht geht ist das schreiben der (r)stats vom WRT54/Tomato auf das CIFS-Share der NSLU2! Wenn ich allerdings ne ssh-session zum WRT54/Tomato starte kann ich problemlos auf das gemountete Share des NSLU2 zugreifen (full-access). Genauso geht das von meinem Windows-PC aus. Hab mich heut den ganzen Tag damit beschäftigt bin aber noch zu keiner Lösung gekommen! Weiss jemand Rat?


Gruß
der_Kief
| ADSL2+ (D16128/U800) | CL-040-I (3.63w) | WRT54GL (Tomato) | NSLU2 (Debian) |

Anzeigen

djk1o

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Wohnort: Berlin

Beruf: Programmierer/Designer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 13:58

ist denn das CIFS writeable=yes oder mindestens public? könnte sonst eine einfache benutzereinschränkung sein.
NSLU2 (Debian Etch) 266MHz - fantec LD-U35U2 (160GB Maxtor) - 2,5" Samsung 100GB - Canon iP5200 - Acer Bluetooth - gLCD - NFS (dbox2) - Samba (2x Notebook; 1 PC) - CUPS - rTorrent (xmlrpc) - ntp - lighttp + php

Anzeigen

3

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 16:50

OpenWrt's Samba ist noch Samba 2.0.10, Freigaben werden per Share-Definition (also ohne User/Passwortbeschränkung) gemacht.

Hier mal ein Ausschnitt relevanter Abschnitte aus meiner /etc/samba/smb.conf (OpenWrt 7.09 Kamikaze auf Linksys WGT634U)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
[global]
syslog = 0
syslog only = yes
 security = share
encrypt passwords = yes
 guest account = root
 
[mnt]
 comment = /mnt
 path = /mnt
 browseable = yes
 public = yes
 writable = yes
Eventuell gibt es auch Probleme wegen der alten Samba-Version, es könnte das gleiche Symptom wie mit der outlook.pst sein:
http://www.nslu2-info.de/showpost.php?p=15735&postcount=3

Gruss,
EvilDevil

der_kief

Anfänger

  • »der_kief« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Dezember 2007, 20:57

Hi,

wie EvilDevil bereits erwähnt hat ist bei OpenWrt für den Slug nur Samba ver. 2.x dabei. Hab mir dann mal das Optware Samba Paket ver. 3.x installiert und siehe da es geht !
Hab mit der 2er Samba version alle smb.conf Einträge ausprobiert (browseable = yes; public = yes; writable = yes ....) die ich so finden konnte, hat alles nix gebracht ! Aber wie gesagt jetzt mit der ver. 3.x gehts ohne Probleme.

der_Kief
| ADSL2+ (D16128/U800) | CL-040-I (3.63w) | WRT54GL (Tomato) | NSLU2 (Debian) |

Social Bookmarks