Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

renton

Anfänger

  • »renton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. April 2008, 19:03

Globaler PATH

Hi,

foomatic-rip kann ghostscript nicht starten. Vermutlich, da PATH nicht richtig gesetzt ist:

Quellcode

1
2
foomatic-gswrapper: gs '-dBATCH' ....
sh: gs: not found
Wie kann ich für alle Accounts den Pfad so setzen, dass /opt/bin/gs gefunden wird?



was hast Du bereits probiert?: Das hinzufügen in /etc/profile scheint nur für root was gebracht zu haben.

Die Suche schon benuzt?: ja

Art der Firmware: SlugOS/BE 4.8-beta

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. April 2008, 19:30

Moin,

Nein, nein, das ist schon der richtige Weg in der /etc/profile...

export PATH=/bla/pfad:$PATH:

Allerdings sollte der testende User sich nach Änderungen der Variablen aus und wieder einloggen...
Ggfs. wäre auch ein echo $PATH hilfreich.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

renton

Anfänger

  • »renton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 17. April 2008, 15:55

Danke für die schnelle Antwort.

Du hattest recht /etc/profile war richtig. Man sollte halt nicht die Pfaddeklaration in einem Block modifizieren, der nur bedingt ausgeführt wird.

Nach endlosem weiteren Gefummel habe ich jetzt einen Printserver.:)
Leider zickt das doofe USB-Parallel-Kabel manchmal noch etwas, aber das bekomme ich auch noch in den Griff.

Viele Grüße!

Social Bookmarks