Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »noideaforanick« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r29

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Juni 2011, 13:05

NSLU2 mit orig. Firmware "schläft" ein

Hallo zusammen,

ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ein Bekannter setzt derzeit zwei NAS ein. Das eine (Hersteller: SimpleShare) stellt eine kleinere Platte (250 GB) im Netz zur Verfügung. Das zweite NAS ist ein NSLU2 mit aktuellster Standard-Firmware, das später angeschafft wurde, um das erste zu sichern. Mit der Original-Firmware geht das ja bereits. Zwei Sicherungen sind eingerichtet, eine tägliche inkrementelle und eine zweite wöchentliche. Das funktioniert grundsätzlich. Es tritt aber folgendes Problem auf: Wenn ich nach ein paar Wochen mal wieder dort bin und nachkontrolliere, ist das NSLU2 unter seiner IP-Adresse nicht mehr erreichbar. Schalte ich es aus und dann wieder an, läuft es. Das ist aber für ein Backup-System - hmm, nicht optimal waere noch zu nett formuliert...

Hat jemand von euch eine Idee, nach welchen Ursachen man zuerst suchen sollte? An der Stromversorgung wird dort nicht "rumgespielt" und das halte ich auch für glaubwürdig. Stromausfälle gabe es im fraglichen Zeitraum wohl auch nicht. Gibt es da noch irgendelche Stromspar-Optionen, die ich übersehen habe, die das verursachen könnten? Was kann es sonst noch sein - ein Firmware-Problem?! Ein Backup-Device das kommentarlos den Betrieb einstellt, ist leider unbrauchbar..

Anzeigen

Social Bookmarks