Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

06.10.2007, 11:46

Welche Firmware?

Moin!

Nachdem ich eine Weile in diesem Forum und auf http://www.nslu2-linux.org/wiki/ gestöbert habe, bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass für meine Zwecke eine der alternativen Firmwares besser wäre als die Original-FW V2.3RA5.
Folgendes möchte ich realisieren:
  • Samba-Server (für Zugriffe von Windows-Clients im LAN - ach... Kann man auf der NSLU2 eigentlich DFS einrichten?)
  • NFS-Server (um als Aufnahme- und Wiedergabemedium für eine Siemens Gigaset M740AV-DVB-T-Settop-Box mit VDR-Firmware zu dienen - s. http://www.open7x0.org/arena/index.php)
  • Verwendung mehrerer HDs per Hub am USB-Port 1, eine davon mit der Original-FW formatiert, zwei andere mit FAT32, eine weitere mit je einer FAT32 und ext2-Partition. An Port 2 möchte ich einen 512-MB-Stick anschließen - das wäre meinem Verständnis nach der Ort für die FW - oder?)
  • vlc als Streaming-Server
  • später möchte ich eventuell einen FTP- und einen Webserver einrichten - vorausgesetzt, ich kriege erstmal alles im lokalen Netz zum laufen.
Ich rätsele noch ein wenig, ob sich das bereits mit Unslung realisieren lässt (insbesondere die HDs am Hub) oder ob ich eine andere FW nehmen sollte.
Grundsätzlich habe ich zumindest halbwegs brauchbare Linux-Kenntnisse und auch die Umsetzung englischer HowTos traue ich mir zu.

Also - wozu ratet Ihr mir?

Gruß und Danke im Voraus,

Thomas

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

06.10.2007, 12:10

Tach,

Solltest Du für DFS keine Kernelmodule benötigen, könnte es auch mit Unslung-FW funktionieren (ggfs. neueres Samba installieren).
Ansonsten gibt es hier http://jrbnet.de/joomla/content/view/38/58/ noch eine kleine Zusammenfassung der verschiedenen Firmware Varianten.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

3

06.10.2007, 12:31

OK, ich hab's mir angesehen, Danke für den Link. Dennoch habe ich noch diese Frage:
Ich gehe von der Linksys-FW V2.3RA5 aus (mit der meine NSLU2 vor kurzem ausgeliefert wurde). Bei Unslung sind USB-Hubs dieser Seite nach ja nicht ganz unproblematisch. Allerdings funktioniert mein D-Link 7-Port-USB2.0-Hub mit der original FW grundsätzlich schon - gemischte Mounts von ext3 und FAT32 scheinen aber nicht zu gehen. Soweit ich es verstehe, verwendet Unslung z.T. Linksys-Treiber - heißt das, dass ich unter Unslung ein korrektes Funktionieren meines Hubs erwarten kann und bei Beachtung dieser Anleitung meine oben erwähnten Festplatten mounten kann?


Zu DFS: Soweit ich weiß, werden keine zusätzlichen Kernel-Module benötigt. Aus dem Kopf heraus würde ich sagen, dass ein ext2/3 Dateisystem nötig ist, da letztlich Softlinks verwendet werden.


Gruß,

Thomas

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

06.10.2007, 14:55

Tach,

Unslung-6.8 ist quasi Linksys R63, damit geht mit Unslung alles das, was auch mit Linksys FW geht. Ich würd Unslung flashen, und mal schauen, welche Partitionen automatisch gemountet werden, und dann die restlichen via Startup Script nachmounten.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


5

06.10.2007, 15:54

OK, dann probier ich's mal damit. Danke erstmal und schönes Wochenende!

Gruß,

Thomas

Social Bookmarks