Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. März 2007, 07:46

Intranet auf zweiten USB Stick ?

Hallo,
mein erster Post und gleich eine Frage :D

Ich habe mir vor wenigen Wochen die minilamp auf USB 2GB bestellt und in Betrieb genommen (Slot 2). Ausser einer index.html ist von mir nichts dazugekommen.

Nun möchte ich einen 8 GB Stick in Slot 1 betreiben und darauf ein Intranet (z.B. groupoffice) installieren. Der USB Stick ist EXT3 formatiert.

Wie stelle ich das am besten an? :confused:

Genügt es, so wie im Manual auf Seite 17 beschrieben, die Parameter für Webzugriff in der appWeb.conf zu ändern? Oder ist es gar nicht möglich ein Intranet auf einen anderen Stick zu betreiben?

Würde hier um Unterstützung ersuchen. :o

Danke.
Christian

Anzeigen

2

Freitag, 16. März 2007, 11:16

Hallo!

Du hast 3 Möglichkeiten:

1) Du kopierst den Inhalt des 2GB miniLAMP Sticks auf den 8 GB Stick und betreibst dann nur diesen auf Port 2.
=> Vorteil: Du hast den 2GB Stick frei, wenn Du den für was anderes brauchen kannst.
Das kopieren geht auf "Sektor-Ebene" und wird im Handbuch in Kapitel 6.3 beschrieben (bzw. 6.1 und 6.2).
Du brauchst dazu aber ein Linux auf Deinem PC (es tuts auch ein von CD bootbares Knoppix, hauptsache Du bist als "root" angemeldet)

2) Du führst die Installation mit dem 2GB Stick nochmal durch.
Und zwar diesmal an Port1.
Dazu "flasht" Du die unslung Firmware nochmal. Und installierst dann wie Du es schon gemacht hast den MiniLAMP USB Stick. Aber diesmal eben an Port1 (mit "/sbin/unsling disk1" im Kapitel 2.4).
=> Du hast dann das ganze wie jetzt am Lauifen aber eben auf Port1 und kannst dann den 8 GB Stick an Port2 in Betrieb nehmen. Einfach dann über die Linksys Oberfläche formatieren.

3) Wenn der 8 GB Stick von Dir auf einem externen Linux ext3 formatiert wurde (also nur mit einer Partition und nicht mit 3 wie bei Linksys), dann sollte es auch gehen, dass Du ihn einfach an das freie Port1 hängst. Wenn er nicht automatisch erkannt wird, kannst Du noch versuchen ihn manuell zu mounten (dazu gibt es entsprechende Forumsbeiträge).

Was nicht geht: Stick an Port1 anschliessen und mit Linksys Oberfläche formatieren (3 Partitionen). Dann wird nämlich die Config-Partition des neuen Sticks an Port1 genommen und du kannst Dich nicht mehr einloggen, da Dein Passwort auf der Config-Partition des Sticks an Port2 liegt. Ein bekanntes Verhalten des unslung6.8 firmware.

Whatever

Anzeigen

3

Freitag, 16. März 2007, 12:36

Merci

Danke für die Antwort.

Ich habe mich gestern Abend dazu entschieden, die Programme auf dem miniLAMP USB zu betreiben, und nur die mySQL Datenbanken auf den zweiten USB auszulagern, wie auf Seite 19 im Manual beschrieben.

Ich habe diesen Schritt gesetzt, weil ich glaube das die Datenbanken den meisten Speicherplatz brauchen.

Nun mein neues Problem:
Ich habe keinen Zugriff auf SQL. Weder mit dem Programm "mySQL Administrator", noch per SH-Tunnel in putty. Ich glaube das Problem ist der Port 3306. :confused:

Der Pfad lautet lt. Manual (und auch real angelegt und neu gestartet):
/share/hdd/data/HDD_1_1_1/mysql

Ich kann daher keine Programme instalieren die SQL nutzen, da ich keine Tabelen anlegen kann, etc...

EDIT: Demotabelle mysql.php = cannot connect

Gibt es hierzu eine Lösung?

Danke :)

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2007, 15:12

Hm, vielleicht auf dem PC eine Firewall aktiviert ;-)

5

Freitag, 16. März 2007, 16:13

Zitat von »oliver69;23679«

Hm, vielleicht auf dem PC eine Firewall aktiviert ;-)


Ist zwar gut gemeint, aber das wars selbstverständlich nicht. :p

6

Freitag, 16. März 2007, 20:06

Läuft denn der mySQL daemon überhaupt noch?
Erscheint irgendwo ein "/opt/libexec/mysqld" wenn Du die laufenden Prozesse auflistet?
# ps -a

Was steht am Ende der mySQL Log Datei "/var/log/mysqld.log"?
Evtl. startet nun mySQL nicht mehr.

Whatever

7

Freitag, 16. März 2007, 20:18

Danke für die Antwort. Ich sitze natürlich gerade nicht mehr vor dem Gerät. Werde aber morgen früh die Logfiles posten.

mySQL denke ich aber läuft noch, da bei der Installation einer Anwendung für den SQLcheck ein OK ausgegeben wird.

Ich weiss es ist schwer das über solche Foren zu lösen, aber wir schaffen das schon, sicher nur eine Kleinigkeit.:o

EDIT: Gerade gesehen, bin die selbe Person, man sieht somit die Dringlichkeit meines Anliegens ;-)

8

Samstag, 17. März 2007, 09:33

Guten Morgen!

Also, hier die laufenden Prozesse:

[PIC REMOVED]


und hier die Verzeichnisstruktur des kopierten / neu erstellten Pfades:

[PIC REMOVED]


Eine Logdatei unter "/var/log/" scheint nicht auf. Einzige ".log" Dateien: "bftpd.log" und "server.log"

:confused:

EDIT: Die Konfigurationsdatei my.cnf

[TABLE REMOVED]


Thats it?!

9

Montag, 19. März 2007, 15:33

Das wars?

Keine Ideen mehr für mein Problem? Hilfe!:(

10

Montag, 19. März 2007, 16:17

Also wenn Du deine Prozessliste anschaust, dann findet sich da nix mit "mysql". Das heisst, mysql läuft nicht.

Hast Du das neue Verzeichnis nicht nur angelegt, sondern alle Daten / Verzeichnisse des alten mySQL Verzeichnisses 1:1 rüberkopiert?

Sind die Berechtigungen auf alle Verzeichnisse und Dateien exakt so wie bei dem alten mySQL Verzeichnis?

Whatever

11

Montag, 19. März 2007, 16:26

Vorerst Danke für die Reaktion.

Ich habe alle Verzeichnisse erstellt und die dazugehörigen Dateien kopiert (wie im Bildschirmausschnitt ja festzustellen ist). Ich muss aber gestehen, dass ich nicht auf die Berechtigungen geachtet habe :eek: . Ich werde das am Abend überprüfen und werde mich wieder melden.

12

Montag, 19. März 2007, 19:46

Hallo,

Am einfachsten ist es wenn Du in das mySQL Log-File schaust.
Es muss eines da sein in "/var/log". So sieht das normal aus, wenn man einen "ls -l" macht:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
root@INTRANET:~# ls /var/log/ -l
-rwxr--r--    1 root     root           19 Jan  1  1970 DEFHOSTNAME
-rw-------    1 root     root         3460 Mar 19 19:32 messages
-rw-------    1 root     root        16399 Mar 16 23:54 messages.old
-rw-rw----    1 root     root         4536 Jan 27 11:25 mysqld.log
-rw-r--r--    1 root     root         9277 Jan 21 15:16 php.log
drwxr-xr-x    2 root     root         1024 Mar  1 00:00 samba
-rw-------    1 root     root        21577 Jan 27 11:24 server.log
-rw-r--r--    1 root     root         6528 Mar 19 19:32 wtmp
root@INTRANET:~#
Whatever

13

Donnerstag, 22. März 2007, 11:46

Danke für Deine Hilfe, hat aber alles nicht geklappt. Ich bin jetzt so vorgegangen, dass ich den SQL Pfsd wieder geändert und alles zurückkopiert habe.
Ich habe jetzt den Filepfad der Anwendung auf den zweiten Stick gelegt und das funkt auch. Wenn der SQL Bedarf steigt, werde ich den gesamten Stick auf einen größeren kopieren.

Social Bookmarks