Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 25. Dezember 2006, 23:10

probleme mit telnet

Hallo,
habe die V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta Version drauf und kann mich per Telnet nicht verbinden (Telnet Service=enabled),
weil ich bei der Passwortabfrage immer scheitere "login incorrect". Mir ist nicht bekannt das ich ein Passwort geändert hätte !!!

Über das Webinterface komme ich drauf. Hab auch Zugriff über WinNetzwerk auf die Platte.
Es ist keinen USB-Stick sonder eine Festplatte dran - sollte aber keinen unterschied machen...

...aber kann ich vom Webinterface aus auch das Passwort für den Telnetzugriff ändern?
Gibt es ein Passwort-File, um das Passwort zuändern? Entweder über Win oder Kanotix.

Vielen Dank im vorraus :cool:

Yellowfox

Anzeigen

2

Dienstag, 26. Dezember 2006, 13:13

Hallo!

Wie meldest Du Dich denn an?
Standard wäre "root" mit Passwort "uNSLUng" (Gross/Kleinschreibung beachten).

Bitte beachten: Das ist NICHT der Admin-User mit dem Admin-Passwort aus der Linksys Oberfläche!

Whatever

Anzeigen

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Dezember 2006, 18:24

Habe nach Installation dieser unslung version ähnliche Probleme. Hatte einen HDD-Schaden und wollte die Gelegenheit nutzen eine grössere Platte dranzuhängen und die Software auf den neuesten Stand zu bringen. Bisher war eine alte unslung (5.5) drauf.
Habe mir also alles von der angegeben Seite geladen und bin nach Anleitung verfahren. Das Erste was nicht klappte war das Anmelden per telnet. Die Verbindung wird zwar aufgebaut und man bekommt auch den Login-Prompt. Das uNSLUng-Kennwort wird nicht genommen, dafür aber das alte und er Vorgänger-Version eingerichtete Kennwort. Sobald dieses eingegeben wird, wird die Verbindung getrennt. Bei Eingabe eines falschen Kennwortes erfolgt eine weitere Abfrage. Habe danach versucht per Web-Interface wieder die Original-Software aufzuspielen, allerdinges erfolgt nach geraumer Zeit die Meldung eines falschen Dateiformates. Habe auch versucht mir Upgrade- oder Earseall-Tools was zu machen, aber das Gerät wird da noch nichtmal gefunden. Ebenso nicht von der Original-Setup-Software. Habe auch versucht das Ding per Reset-Knopf wieder zu beleben. Leider bisher alles ohne Erfolg. Wie bekomme ich das Ding wieder in einen sauberen Startzustand? Am besten mit der Originalsoftware, dann kann ich von dem Punkt wieder weitermachen.

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Dezember 2006, 19:16

So, haben nach Booten und etlichem Warten wieder das Web-Interface.
Kann auch ein Upgrade anstossen. Die eigentlich richtige Version (V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta) wird auch angezeigt, aber der Upload einer anderen Firmware (Original v2.3r63) dauert fast zehn Minuten und danach kommt ein Fenster (Error: Bad file name or format).
Die Original-Setup-Software findet die Box jetzt auch wieder, mit den anderen Tools wird die Box aber auch nicht gefunden.

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Dezember 2006, 23:03

Nach etwas geistigem Abstand und einem guten Essen habe ich es wieder zum laufen gebracht. Man muss nochmals alles installieren, danach geht es aber. Konnte mit dem Upgrade-Tool (über Web-Interface ging nichts mehr) wieder die Original-Firmware einspielen und von dort wieder starten. Waren wohl noch Reste vom alten System irgendwo hängen geblieben. Bei den Tools ist es wichtig wirklich im Redboot-Modus zu sein. LED muss ROT! blinken, nicht orange. Übersieht man leicht. Nach der Installation von mc und perl läuft jetzt alles soweit. Nur ein Problem habe ich noch: Habe wieder einen Ordner /skripte erstellt und meine Skripte hineinkopiert. Ordnern auf root/root und 777 gesetzt, alle Skripte auf root/root und 700. Kann die Skripte aber trotzdem nicht ausführen. Kommt immer nur
-sh: /skripte/dasi: not found
dasi ist hier das skript...jetzt keine Ahnung mehr an was es noch liegen könnte...

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. Dezember 2006, 23:38

Was mir eben auch noch auffällt - sqlite geht auch nicht. Fehlt das oder was muss man tun????

7

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 17:09

Hallo!

sqlite kannst Du nachinstallieren:

Quellcode

1
2
ipkg update
ipkg install sqlite
Zu Deinem Script-Problem:
Du bist schon als "root" angemeldet oder?
Was passiert, wenn Du das Script mal in einem anderen Verzeichnis (z.B. im Homeverzeichnis von root ("/root") ablegst und dort startest?

Whatever

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 21:20

Hallo,
also
a. Skripte
Habe es als root in verschiedenen Ordner probiert immer das gleiche phänomen. Nun habe ich mal die erste Zeile (#!/bin/sh) gelöscht - jetzt geht es - normal ist dieses Verhalten aber nicht.....
b. SQLite
Das mit ipkg weiss ich schon, aber ich wollte es eigentlich im Webserver haben. Soweit ich weiss ist dies Teil von PHP5, welches auch läuft. Seltsamerweise ging es bei Version 1.0 von miniLAMP ohne irgendwas...

Ideen????


Sonst müsste ich wieder auf die Version 1.0 wechseln....Das Problem mit der Upload-Grösse beim Web-Server (weshalb ich auch den Wechsel gemacht habe) ist immer noch da....

9

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 08:22

Hallo,

Wenn dein Script nach entfernen der #!/bin/sh läuft, dann könnte es sein, dass diese Shell nicht existiert (bzw. die Rechte falsch sind). Wäre aber ungewöhnlich.

Bzgl. sqlite hab ich nicht die grosse Ahnung. Es ist eigentlich nicht Bestandteil von miniLAMP (weder der 1.0 die auf unslung5.5 basiert, noch der 1.1 die auf unslung 6.8 aufbaut).

Das mit der beschränkten Uploadgrösse hab ich jetzt nicht mehr so genau in Erinnerung. Aber eine Änderung in des entsprechenden php.ini Parameters hat nichts gebracht? Hast Du einen Link im /opt/var/appWeb Verzeichnis auf die eigentlich php.ini (php.ini ---> /opt/etc/php.ini)? Ansonsten werden die Änderungen ja nicht von appWeb gefunden.

Evtl. ist die NSLU2 aber auch einfach mit dem Speicher beim Upload am Ende. Du könntest dann das Swapping wieder einschalten, allerdings besser nur auf einer Festplatte, nicht auf dem Stick. Allerdings schneller wird es mit Swap auch nicht... ;-)

Whatever

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 08:54

Also an den Rechten des bestehenden Systems habe ich nach der Installation natürlich nichts geändert. Deshalb hat mich das Verhalten etwas gewundert. Möglicherweise ein generelles Problem mit dieser Version.
Auch dies mit SQLite ist etwas seltsam, wenn ich bei miniLAMP 1.0 ein phpinfo im Webserver ausführen wird dort die Rubrik mit SQLite angezeigt, bei der jetzt zum Download erhältlichen Version fehlt dies aber. Möglicherweise ist das etwas anders compiliert worden. Da ich dies aber brauche (ist für kleinere Sachen einfacher als MySQL) werde ich wieder auf die Version 1.0 umsteigen. Mittlerweile weiss ich ja wie man mit dem RedBoot umgeht und bekomme so hoffentlich auch wieder den alten Zustand zusammen.
Die Begrenzung der Uploadgrösse habe ich mal im Web gefunden ist wohl ein Fehler imm Webserver selbst, dachte dies und die Anormalität mit den Datei- und Ordnernamen wäre mit dem Upgrade erledigt. Naja, man kann nicht alles haben und ansonsten läuft das Teil ja ohne Probleme und vorallem stabil.

11

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 13:43

Du hast recht. Anscheinend ist das neuere PHP mit anderen Parametern kompiliert worden.
Wenn Du die beiden obere Abschnitte von phpinfo vergleichst, siehst Du dass bei miniLAMP 1.1 (das PHP 5.2.0 verwendet) der Parameter "-with-sqlite=shared" angegeben ist. Das fehlt bei der älteren Version 5.0.4 von miniLAMP 1.0.

"Shared" bedeuted dass es nicht einkompiliert ist, sondern (wie etwa bei mysql auch) als extra Library "für alle" zur Verfügung steht. Wenn man nun sqlite nachinstalliert, sollte es gehen. Hast Du das mal probiert?

Whatever

oliver69

Schüler

Beiträge: 111

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

12

Montag, 1. Januar 2007, 15:53

So, habe seit Samstag wieder die 1.-Version auf der Box und es funktioniert wieder alles wie es sollte. Selbst die verstümmelten Ordner und Dateinamen sind verschwunden. Finde gerade für eine solche Box mit beschränktem Arbeitsspeicher ist SQLite eine bessere Wahl als MySQL - vorrausgesetzt man braucht das Berechtigungssystem von MySQL nicht oder realisiert dies über die Web-Seite. Was mir fehlt und ich nach jedem Neuaufsetzen dann nach installieren muss ist der mc, Dateiverwaltung und auch das Editieren ist damit wesentlich einfacher. Für viele Skripte ist Perl auch eine gute Wahl...
In diesem Sinne dann mal allen eine Gutes neues Jahr.

Social Bookmarks