Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

willi2006

Anfänger

  • »willi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. November 2006, 18:55

festplatte wird nicht erkannt

hallo,

ich habe folgendes problem, vielleicht kann mir jemand helfen!?

- usbstick mit minilamp (unslung-6.8) am port2
- festplatte (fat32) an port1

problem: die platte wird nicht gemountet bzw. erkannt

vor minilamp hat es funktioniert.
hat da irgendjemand einen tipp für mich?

gruss

willi

Anzeigen

2

Samstag, 11. November 2006, 19:32

Hallo!

Meinst Du mit "vor miniLAMP" mit der Original Linksys Firmware?

Evtl. hilft Dir folgendes:
siehe http://www.nslu2-linux.org/wiki/Unslung/…LanguageSupport :

"Due to kernel size constraints and limited space in the NSLU2 flash, the base Unslung 6.8-beta firmware only has support for "USA (437)" Language Support. Additional languages can be added if desired, however. One of the symptoms of selecting a language that is not supported by the your configuration of Unslung is that it will be unable to automatically mount FAT or NTFS volumes."

Man muss also noch Language-Support für CP850 (wie beschrieben) nachinstallieren.

Hinweis: Ich empfehle jedoch DRINGEND (wenn es irgendwie geht) die Festplatte als "ext3" (also Linux) zu formatieren. FAT32 oder NTFS unter Linux ist wie "ext3" unter Windows: Es passt halt einfach nicht gut zusammen. Am besten sieht man das mit den Zugriffsberechtigungen.

Gibt es denn einen wirklichen Grund warum Du die Festplatte unter FAT32 haben willst?

Viele Grüsse
Whatever

Anzeigen

willi2006

Anfänger

  • »willi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. November 2006, 19:48

Hallo,

Zitat

Meinst Du mit "vor miniLAMP" mit der Original Linksys Firmware?
ja, mit der original firmware hat es funktioniert.

Zitat

Evtl. hilft Dir folgendes:
siehe http://www.nslu2-linux.org/wiki/Unsl...anguageSupport :

"Due to kernel size constraints and limited space in the NSLU2 flash, the base Unslung 6.8-beta firmware only has support for "USA (437)" Language Support. Additional languages can be added if desired, however. One of the symptoms of selecting a language that is not supported by the your configuration of Unslung is that it will be unable to automatically mount FAT or NTFS volumes."

Man muss also noch Language-Support für CP850 (wie beschrieben) nachinstallieren.
danke für den tipp, jedoch wird das paket nicht gefunden:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
ipkg search *kernel*

kernel-module-ftdi-sio - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/serial/ftdi_sio.o
kernel-module-kaweth - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/kaweth.o
kernel-module-pegasus - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/pegasus.o
kernel-module-pl2303 - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/serial/pl2303.o
kernel-module-usbnet - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/usbnet.o
kernel-module-usbserial - 2.4.22.l2.3r63-r14 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/serial/usbserial.o
kmod-fuse - 2.6.0-pre2-3 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/fs/fuse/fuse.o
nslu2-linksys-libs - 2.3r29-r2 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/char/x1226-rtc.o
nslu2-linksys-libs - 2.3r29-r2 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/ixp400/ixp400.o
nslu2-linksys-libs - 2.3r29-r2 - /lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/net/ixp425_eth.o


kann man das noch irgendwo anders runterladen?

hier die suche nach 850:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
ipkg search *850*

mysql - 4.1.20-1 - /opt/share/mysql/charsets/cp850.xml
ncurses - 5.5-1 - /opt/share/terminfo/L/LFT-PC850
ncurses - 5.5-1 - /opt/share/terminfo/i/ibm8503
ncurses - 5.5-1 - /opt/share/terminfo/i/ibm8507
ncurses - 5.5-1 - /opt/share/terminfo/l/lft-pc850
ncurses - 5.5-1 - /opt/share/terminfo/c/ct8500
unslung-rootfs - 2.3r29-r9 - /etc/samba/codepages/codepage.850
unslung-rootfs - 2.3r29-r9 - /etc/samba/codepages/unicode_map.850


ein install des rootfs bringt: nothing to do done

Zitat

Gibt es denn einen wirklichen Grund warum Du die Festplatte unter FAT32 haben willst?
ich denke schon, ich nehme die platte öfters mit und dann wird sie mal unter windows 98, win 2000 oder xp oder auch mal unter linux betrieben.

gruss

willi

4

Samstag, 11. November 2006, 20:18

Ups! Das Paket scheint tatsächlich nicht installierbar zu sein.
Ich habs jetzt bei meiner Test NSLU2 ausprobiert:

miniLAMP an Disk2 (wie normal)
und dann einen FAT32 (USB-Stick) an Disk1

Wird bei mir automatisch erkannt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
root@LKGD8D18A:~# df
Filesystem           1k-blocks      Used Available Use% Mounted on
rootfs                  224756     55901    168855  25% /
/dev/sda1                 6528      6324       204  97% /initrd
/dev/sda1               224756     55901    168855  25% /
/dev/sda1               224756     55901    168855  25% /share/flash/data
/dev/sda2                15888      1080     14808   7% /share/flash/conf
/dev/sdb1              2030816    103168   1927648   5% /share/hdd/data/HDD_1_1_1
root@LKGD8D18A:~#
Das heisst, ich kann ein "ls" auf "/share/hdd/data/HDD_1_1_1" machen. Funktioniert bei mir einwandfrei.
--> Hast Du ein anderes FAT32 Gerät (z.B. USB Stick) zum testen?

Du könntest versuchen die FAT32 Platte manuell zu mounten.
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/At…2FormattedDrive
Dann muss man aber noch den share selbst eintragen.

Whatever

willi2006

Anfänger

  • »willi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. November 2006, 20:44

hallo,

und danke für die tipps.

nachdem ich einen usb stick angeschlossen habe (musste ihn manuell mounten) konnte ich auf ihn zugreifen. danach habe ich die platte angeschlossen und wieder manuell gemountet und es funktioniert jetzt.

jedoch alles manuell, aber ok. in der smb.conf habe ich noch eine freigabe eingetragen und es klappt wieder, wie vorher.

also, ich danke dir.

mfg

willi

willi2006

Anfänger

  • »willi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. November 2006, 21:06

halt!

hallo,

hmmm, vielleicht war es doch zu vorschnell!

es funktioniert wieder nicht, irgendwie hängt er sich auf.

ich habe die box neu gestartet, danach wollte ich die platte (sie war gesteckt)
manuell mounten.

jedoch kam die meldung:

Quellcode

1
2
3
mount -t vsfat /dev/sdb1 /share/hdd/data

mount: Mounting /dev/sdb1 on /share/hdd/data failed: No such device
auch der usb stick funkt. nicht mehr, die led an der nslu für port2 geht auch nicht mehr aus.

hast du noch eine idee?

ich teste mal weiter....

gruss

willi

willi2006

Anfänger

  • »willi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. November 2006, 21:15

hallo,

funktioniert wieder hab mich wohl vertippt gehabt, tztztzt.

ok, aber wo in welchem verzeichnis kann ich die fstab und die smb.conf editieren und zwar so, dass sie nach einem neustart noch immer den neuen eintrag behält?

mfg

willi

Social Bookmarks