Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

1

18.02.2007, 16:01

webcam terratec terracam usb pro

Hallo!
Nachdem ich nun schon einiges an der nslu2 eingestellt bekommen habe, wollte ich mich mal an das nächste Problem machen: Ich möchte eine Webcam an die nslu2 anschließen und habe die terratec terracam usb pro in einer Liste der kompatibelen KAmeras gefunden. Nun ist das Problem, daß ich bsiher nur das Programm gphoto2 gefunden habe, welches diese Kamera aber nicht zu unterstützen scheint.
Auf meiner NSLU2 ist unslung 6.8 installiert und ich habe bereits die Webcam an die NSLU2 angeschlossen bevor ich nun in den Urlaub geflogen bin. Nun möchte ich gerne die Bilder von zu Hause anschauen.

Ich habe schon eine ganze Weile im Internet und auch hier im Forum gesucht und leider nicht sehr viel gefunden. Das eine Problem:
- Was ist dieses pcw?? Ist das ein Treiber? Welchen benötige ich denn für meine KAmera? In einer Liste Kompatibler Kameras steht bei meiner:
Bridge OV511+
sensor OV7620
id# 112

Kann hiermit jemand etwas anfangen und mir sagen welches Programm ich benötige?
vidcat kann über ipkg nicht installiert werden.
Sind die Treiber für die Kamera dann schon in dem PAkte mit dabei?
Sorry, aber ich habe das noch nie gemacht. Einfach anschließen wird ja sicher nicht reichen.

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

18.02.2007, 17:19

Tach,

http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/AddUsbWebcam ist sehr informativ...

Wenn Du die Forumssuche mit dem Begriff Webcam gefüttert hättest, wärest Du auf diesen Thread http://www.nslu2-info.de/showthread.php?…ighlight=webcam gestossen, der Deine Frage ausführlich beantwortet.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

3

18.02.2007, 17:46

vielen Dank, aber auf diese Beiträge bin ich ja bereits gestoßen bei meiner Suche. Ich bin nur davon ausgegangen, daß gphoto2 meine Kamera nciht unterstützt, da sie nicht in der Liste steht.
Muß ich die Treiber erst noch installieren?? Wenn ich die Geräte auslisten lasse taucht keines auf. Auch auto-detect funktioniert nicht.
So, in der log Datei wird zumindest die Kamera erwähnt, mehr gaht aber auch nciht.
HAbe schon viel von vidcat gelesen, kann dies aber nicht installieren....

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

4

18.02.2007, 19:30

so, bin einen schritt weiter:
habe die Treiber geladen und vidcat installiert, bzw. die beiden dateien in /opt/bin/ kopiert.
Dann habe ich vidcat ausgeführt und als antwort bekomme ich:

Can't open device /dev/video0


So, ich habe noch gelesen, daß ich folgendes tun muß:

mknod /dev/video0 c 81 0

darauf bekomme ich aber als Antwort, daß die datei bereits besteht.
Ich habe diese gelöscht und erneut den befehl einegegeben.
Das scheint geklappt zu haben, aber wenn ich vidcat starte kommt die selbe Fehlermeldung.
Bei den Logs steht unter messages:


# cat /var/log/messages
<46>Jan 1 01:04:20 klogd: EXT3 FS 2.4-0.9.19, 19 August 2002 on sd(8,2), intern
al journal
<46>Jan 1 01:04:20 klogd: EXT3-fs: recovery complete.
<46>Jan 1 01:04:20 klogd: EXT3-fs: mounted filesystem with ordered data mode.
<46>Jan 1 01:04:25 klogd: Adding Swap: 127996k swap-space (priority -1)
<78>Feb 18 17:05:28 /opt/sbin/cron[453]: (CRON) STARTUP (V5.0)
<78>Feb 18 17:05:59 cron[395]: loading crontab file /etc/crontab
<38>Feb 18 17:06:06 login[478]: root login on `ttyp0' from `87.163.0.61'
<78>Feb 18 17:11:01 /opt/sbin/cron[485]: (root) CMD (/opt/bin/ntpclient -h pool.
ntp.org -s &>/dev/null)
<38>Feb 18 17:48:25 login[490]: root login on `ttyp0' from `87.163.0.61'
<46>Feb 18 17:50:09 klogd: Linux video capture interface: v1.00
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: usb.c: registered new driver ov511
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: USB OV518+ video device found
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: Device revision 0
<44>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: Compression required with OV518...enabling
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: Sensor is an OV7620
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: Device at usb-00:01.0-1 registered to minor
0
<46>Feb 18 17:50:17 klogd: ov511.c: v1.63 for Linux 2.4 : ov511 USB Camera Drive
r
<78>Feb 18 18:01:00 cron[395]: running /usr/sbin/hwclock -s &>/dev/null

<78>Feb 18 18:11:01 /opt/sbin/cron[521]: (root) CMD (/opt/bin/ntpclient -h pool.
ntp.org -s &>/dev/null)
<43>Feb 18 18:29:49 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:29:50 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:29:51 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:29:52 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:29:53 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:31:27 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:32:29 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:32:30 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:32:31 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:32:33 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:32:34 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:33:46 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:33:48 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:33:49 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:33:50 klogd: ov511.c: No decompressor available
<43>Feb 18 18:33:51 klogd: ov511.c: No decompressor available


gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

5

19.02.2007, 23:31

So, vielleicht kann mir jetzt einer weiterhelfen:
NAchdem ich nun weitere 12Stunden herumprobiert habe, habe ich herausbekommen, daß der installierte Treiber (ov511.o) nicht meine Kamera ov518 zu unterstützen scheint.
Kann mir jemand sagen wie ich das nun hinbekommen kann? Ich weiß nicht wo ich den richtigen Treiber herbekommen soll und wohin er installiert werden muß...

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

6

21.02.2007, 11:33

Hallo,
ich schreibe mal einfach weiter, wo ich momentan stehe.
Ich habe nun den Treiber gefunden, aber der muß irgendwie noch abgeändert werden.. :(
Also ich habe folgende Dateien:
CHANGELOG
ov51x.c
ov511_decomp.c
ov519_decomp.c
Makefile
ov51x.h
ov518_decomp.c

So, in der Installationsanleitung heißt es:

[SIZE=+1]Installing the driver:[/SIZE]
  1. Make sure you have a compiler and kernel source that matches your currently running kernel.
  2. Be sure that your kernel supports USB. If it doesn't, see my kernel installation instructions.
  3. Download thelatest driver.
  4. Decompress it. For example, "tar xvzf ov511-1.58.tar.gz".
  5. Change to the directory that got created, e.g. "cd ov511-1.58 ".
  6. Run "make". If you get errors about include files, edit Makefile and set "INCLUDEDIR=/path_to_kernel_source/include".
  7. If you have a 2.4 or 2.5 kernel, run "make install". That will list the available install options for your kernel. Run whichever one matches your kernel best.
Ja, das klingt alles ganz toll, aber alleine beim ersten Punkt komme ich nicht weiter.. Ich habe doch keinen Compiler...
Es muß sich doch irgendjemand damit auskennen..

Also mittlerweile sind nun schon unzählige erfolglose Stunden vergangen..

vWeiterhin erhalte ich nach starten von vidcat die Fehlermeldung:

can´t open device /dev/video0

heißt das nun, daß er das Gerät nicht öffnen kann weil die Kamera nicht als video0 definiert ist,
oder daß der Treiber die Kamera nicht unterstützt??
Allerdings habe ich in mehreren Anleitungen gesehen, daß die Terracam Pro unterstützt werden soll.. Momentan habe ich keinen neuen Lösungsansatz. Meine Hoffnug ist, daß ich nur noch die Kamera als video0 definieren muß.

EDIT:
ok, ich hätte früher auf die Idee kommen können:
Ich habe mir mal die Datei /dev/video0 angeschaut. sie ist leer! Das wird der Fehler sein, oder? Aber was soll da rein? Ich gehe mal davon aus, daß da drinstehen soll, daß die Kamera video0 sein soll, oder?

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

7

21.02.2007, 14:03

Erstens: die Dateien unter /dev sind keine "normalen" Dateien sondern Gerätedateien und repräsentieren direkt das Gerät. /dev/video0 ist also das erste Videogerät. Wenn du bspw. eine Maus angeschlossen hättest und dann 'cat /dev/mouse' machen würdest, könntest du auf der Konsole wirre Zeichen sehen, sobald du die Maus bewegst.

Zweitens: Wenn du einen Compiler etc. installieren willst, probiers mal mit 'ipkg install optware-devel'

Drittens: Du brauchst noch die Kernel Header für den Unslung 6.8 Kernel. In ipkg hab ich sie nicht gefunden ... keine Ahnung, ob du die aus den Unslung Sourcen raussuchen musst?

Alternativ könntest du das ganze per Crosscompile auf einem (Linux) PC machen:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/Development/HomePage
Gruß,
Flo

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

8

21.02.2007, 14:16

Und bevor du dir die ganze Mühe machst, würde ich zuerst mal am Linux PC probieren, ob die Kamera überhaupt funktioniert!
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

9

21.02.2007, 14:18

:eek::confused::(
oh!
Also ich hoffe mal, daß ich mit dem aktuellen Treiber das ganze doch hinbekomme und mir nicht einen Treiber selber zurechtschnitzen muß, da ich das definitiv nicht hinbekommen werde.
Wozu benötige ich die Kernel Header? DAvon habe ich in den Anleitungen nichts gesehen.
Jetzt bin ich momentan soweit, daß ich den Eindruck habe, daß es daran liegt, daß kein Gerät als video0 eingetragen ist:
MAche ich cat /dev/video0 eingebe kommt als Antwort, daß es dieses Gerät nicht gibt.
bei vidcat bekomme ich die Antwort, daß /dev/video0 nicht geöffnet werden kann..
Ich habe mknod /dev/video0 c 81 0 ebreits eingegeben. Sehe ich das richtig, daß damit festgelegt wird, daß das Gerät c (???) als video0 festgelegt wird? und die 81 und die 0 sind weitere Parameter (major, minor (???)).
Wenn ich in /var/log/messages gucke, dann sehe ich unter anderem:
usb.c: registered new driver Philips webcam

ist dieses c bei usb.c das, welches in mknod /dev/video0 c 81 0 gemeint ist?? oder habe ich da etwas total falsch verstanden?
Ich hoffe, daß ich nun "lediglich" festlegen muß, daß video0 die angeschlossene Kamera an USB1 ist.
Aber möglich ist das alles, oder? Ich habe nun extra Urlaub und möchte das in dieser Zeit fertigbekommen...


vielen Dank..




EDIT: also angeblich soll die Terratec Terracam Pro von der NSLU2 unterstützt werden. Ich habe jedenfalls schon mehrere Anleitungen egfunden für diese Kamera mit der nslu, allerdings haben diese Anleitungen mehr Vorwissen vorausgesetzt. Ich bin ja noch sehr unerfahren auf diesem Gebiet.

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

10

21.02.2007, 14:34

Major, minor undsoweiter: http://www.oreilly.de/german/freebooks/l…r/charmami.html

Die Kernel Header benötigst du, wenn du den Treiber neu bauen willst, siehe die Anleitung, die du oben gepostet hast:

Zitat


1. Make sure you have a compiler and kernel source that matches your currently running kernel.
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

11

21.02.2007, 14:41

Gut, das beruhigt mich schon etwas, da ich das umschreiben des Treibers nicht vorhabe/hinbekomme.

Das mit minor/major denke ich, sollte ich bei den Werten lassen (81 0), da diese Werte in allen Anleitungen hierfür verwendet werden.
Ich verstehe nur nicht, weshalb das Gerät nicht als video0 festgelegt wird wenn ich den mknod-Befehl eingebe.
Wie gesagt, ich hoffe, daß dies erstmal das einzige Problem ist.
Hast Du noch eine Idee weshalb das Gerät nicht definiert wird? Kann das etwas mit den Treibern zu tun haben? oder ist es so, daß die NSLU angeschlossenen Geräten erstmal eine "Adresse"/einen Namen gibt und ich mit mknod fetslege, daß diese "Adresse"/dieser Name als video0 festgelegt wird?
Also daß ich sage, die Kamera ist jetzt video0? UNd diese Zuordnung klappt nicht.

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

12

21.02.2007, 14:47

Wenn ich das mit deiner "no decompressor" Meldung da oben richtig interpretiere, hat deine Treiberversion nicht den korrekten Komprimierungsalgorithmus eingebaut, um deine Kamera zu betreiben.

Hier steht dazu:

Zitat

Make sure you installed the latest driver using the above instructions. The driver that comes with kernels and operating systems by default has no compression support.


Dein Treiber hat also gar keine Kompressions-Unterstützung!
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

13

21.02.2007, 14:57

Also benötige ich einen anderen Treiber.
Es muß doch jemanden geben, der diesen Treiber bereist hat!
muß ich den Treiber dann einfach in /dev/ hineinkopieren und anschließend laden?
Das ist dann auch der Grund, weshalb in video0 nichts eingetragen ist?
Ich habe schon einen Treiber:
ov518_decomp.c
heißt der. das c am Ende irritiert mich nur, da die anderen alle ein o hatten.
Muß ich dann das Kernel-Modul ov511 deinstallieren und den ov518_decomp.c in /dev/ kopieren?

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

14

21.02.2007, 15:01

Deine .c Datei ist nicht der Treiber, sondern der Quelltext für das Kernel Modul ov518_decomp.

Und das musst du, wie oben beschrieben, erst übersetzen! (Mit Compiler, Kernel Header und dem ganzen Firlefanz!).
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

15

21.02.2007, 15:28

ah, also bekommt man daraus das "Modul" welches ich hinterher per ipkg installieren kann. Gut. Nun muß ich nur noch jemanden finden, der dies schon einmal umgeschrieben habe.
Was geschieht denn bei dem übersetzen? Oder kann ich das Thema getrost vergessen, da ich das noch nie gemacht habe? Wie lange dauert soetwas für einen geübten Profi?

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

16

21.02.2007, 15:32

Du bekommst daraus das Modul, welches du per modprobe/insmod laden kannst ;)

Ich würde erst mal kräftig googlen, ob schon mal jemand ein Modul für Unslung direkt auf der NSLU übersetzt hat und wo derjenige die Kernel Header her hat.

Die Alternative, Crosscompile auf einem Linux PC mit dem "MasterMakefile" (siehe nslu2-linux.org), dauert nämlich eine halbe Ewigkeit (da erst das komplette System gebaut werden muss).
Ich hab das bei mir grad mal angeschmissen, und wenns fertig ist, versuch ich das hier mal mit dem ov511 Modul. Meld mich dann gegen abend hier im Thread noch mal ...
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

17

21.02.2007, 15:45

oh, das ist super!!
Ich sag schonmal vielen Dank für die Hilfe!!
Ich schreibe gleich auch mal die Leute an, die die Terracam Pro an der NSLU betreiben.
Wir haben hier eine NSLU, die wir momentan nur für Testzwecke verwenden und an der die Kamera angeschlossen ist.
Würde es Dir helfen, wenn Du auf die zugreifen könntest? Dann bräuchtest Du das nicht auf Deiner NSLU machen. Also die ist gerade nur für Testzwecke in Betrieb.
Wie kann man sich denn dafür revangieren????

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

18

21.02.2007, 17:25

So, probier die mal ...

Auf die NSLU kopieren und entpacken (tar -xvzf ov511-1.65.tar.gz). Jetzt müsstest du die drei Module in dem Verzeichnis liegen haben.

Im nächsten Schritt das alte Modul 'entladen' per 'rmmod ov511' und das neue Modul laden per 'insmod ov511.o'. Jetzt noch das Komprimierungsdings laden per 'insmod ov518_decomp.o'. Jetzt mal schauen, was die messages sagt bzw. die Kamera mal anstecken und ausprobieren.

Wenn das nicht klappt, poste mal die Fehlermeldungen und deine exakte Kernelversion (findest du per 'uname -a' heraus).

-------

Mal was anderes -- beim Übersetzen von unslung per MasterMakefile hatte ich 2 Fehler. Erst eine Meldung über fehlende Anführungszeichen in einem Header (einfach korrigieren, ist nix besonderes) und dann einen Fehler bezüglich dem "trylink" Skript von Busybox bzw. Slingbox. Dieses Skript zieht /bin/sh an und will dann eine "Function" erstellen. sh kann das bei mir nicht, ich musste /bin/sh nach /bin/bash ändern, dann liefs durch ...
»trapperjohn« hat folgende Datei angehängt:
Gruß,
Flo

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

19

21.02.2007, 18:00

So, ich hatte die nslu noch einmal neugemacht..
Also ich habe Deine 3 Dateien in \ gehabt und:

# insmod ov511.o
Using ov511.o
insmod: unresolved symbol video_devdata
insmod: unresolved symbol video_register_device
insmod: unresolved symbol video_unregister_device
insmod: unresolved symbol video_usercopy

# insmod ov518_decomp.o
Using ov518_decomp.o
insmod: unresolved symbol ov511_register_decomp_module
insmod: unresolved symbol ov511_deregister_decomp_module



# uname -a
Linux NSLU2-2 2.4.22-xfs #1 Mon Apr 10 18:17:11 PDT 2006 armv5b unknown

nach dem Start von vidcat kommt leider die selbe Fehlermeldung:
can´t open device /dev/video0
vielleicht mache ich ja auch noch etwas falsch...

EDIT:
ICh habe nun Deine ov511.o dorthin kopiert wo vorher die alte ov511.o war:
/ADMIN 2/lib/modules/2.4.22-xfs/kernel/drivers/usb/
danach insmod ov511
und hierauf kam keine Fehlermeldung wie oben, allerdings bei vidcat immer noch die selbe Fehlermeldung.
EIn kleiner Erfolg ist nun, daß die LED an der Kamera leuchtet.
Das selbe habe ich auch mit der ov518_decomp.o gemacht und nach insmod ov518_decomp kam auch keine Fehlermeldung..
Ok, also die Treiber scheinen ja nun installiert zu sein.

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

20

21.02.2007, 18:08

Er konnte die Module nicht laden, da noch was fehlt.

Probier mal 'modprobe videodev' und danach dann noch mal 'insmod ov511.o' und 'insmod ov518_decomp.o'

Edit (Wenn du das kannst, kann ich das schon lange ...): Da du ja voreilig schon deinen original Treiber überschrieben hast, kannst du mal 'depmod -a' ausführen. Dann kannst du die Module auch mit 'modprobe ov511' etc. laden.

Was sagt denn die /var/log/messages (bzw. 'dmesg')?
Gruß,
Flo

Social Bookmarks