Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

1

26.01.2007, 23:38

rsync Problem ssh passwort

Hi!
Nachdem ich nun schon viel Hilfe bekommen habe, habe ich nun folgendes vor:
mein Bruder und ich haben jeder eine nslu2.
Nun haben wir folgendes vor:
Ein Ordner auf seiner HDD soll mit einem Ordner auf meiner HDD synchronisiert werden! Das ganze ohne den PC einzuschalten zu müssen.
Das Problem ist nun, daß das ganze passwortgesichert ist.
Wir haben nun schon einige Stunden mit der Lösung ds Problems verbracht und auch die Suchfunktion hat keine Lösung gebracht, denn unsere Linuxkenntnisse sind noch sehr beschränkt!
Aktueller Stand:
- wir wollen den Befehl rsync verwenden (bessere Vorschläge?)
Ich habe mich durch sämtliche Anleitung gelsen und schließlich einfach mal den rsync-Befehl eingegeben mit Benutzer@Quelle und Ziel. Nun das Problem mit dem Passwort! Ich habe gelesen, daß man das Passort in einer Datei speichern soll, nur wie? textdatei und die txt-Endung löschen?
Es soll auch bei rsync den Paramter für Passwrt geben (password-file=...).
Das klappt alles nicht:
Antwort:
"
rsync: Failed to exec ssh: No such file or directory (2)
rsync error: error in IPC code (code 14) at pipe.c(86) [receiver=2.6.9]
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [receive
rsync error: error in IPC code (code 14) at io.c(453) [receiver=2.6.9]
#
"
Und nun?? das sagt mir alles gar nichts! Alles was ich sehe, daß ich ein Problem mit ssh habe..
wie läuft das denn überhaupt mit ssh? Ich habe es so verstanden, daß ssh eine Alternative zu dem passwort ist.
Ist meine naive Annahme falsch, daß ich einfach den rsync-Befehl eingebe mit passwort und Benutzername, Quelle und Ziel und los geht´s??
Freue mich über Eure Hilfe!!
GZNW

Anzeigen

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

2

27.01.2007, 17:09

Hallo,

dein Problem kannst Du mit Public Key Authentication lösen indem Du ein Schlüsselpaar ohne Passphrase erstellst.
(kannst du mit der puttygen.exe unter Windows oder keygen auf der Konsole machen)
Hier hilft Dir Google.
Das mit der Textdatei kenne ich nicht und ich würde auch mal davon abraten.

ToMa

Anzeigen

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

3

28.01.2007, 00:23

danke!
Also ich habe das Programm installiert, aber auch schon "dropbear" auf der nslu2 installiert. da hat er auch schon keys erstellt.
Was muß ich nun genau mit welchen Schlüsseln machen?? Also wohin damit? und ich habe auch irgendwas davon gelesen, daß man da noch was einrichten muß was wecher Schlüssel für Zugriffsrechte hat. Ist das richtig?
aktueller stand:
# ./rsync 62.158.xxx.xxx/benutzer1/ /benutzer2/test/
damit wollte ich eigentlich alle Daten, die im Verzeichnis /benutzer1 (bei IP 62.158.xxx.xxx) sind auf meine HDD in der nslu2 unter /benutzer2/test/ speichern..
Meldung:
rsync: link_stat "/opt/bin/62.158.xxx.xxx/benutzer1/." failed: No such file or dire
ctory (2)
rsync error: some files could not be transferred (code 23) at main.c(977) [sende
r=2.6.9]


habe ich da auch noch was falsch geschrieben??
Bin schon ganz schön verzweifelt..

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

4

28.01.2007, 11:22

Guten Morgen,

also das Umgehen der Passwortabfrage mit den Keys ist wirklich überall gut beschrieben.
(wie gesagt Google hilft Dir)

Rsync benutze ich mit folgenden Parametern:
rsync -avz -e ssh -i --delete benutzername@rechnername:/sourceverzeichnis/ /zielverzeichnis/

Die Parameter "benutzername", "rechnername", "sourceverzeichnis" und "zielverzeichnis" musst Du natürlich noch auf Deine Gegebenheiten anpassen.
Hier hilft Dir aber auch noch:

man rsync

Viel Spass.

ToMa

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

5

28.01.2007, 12:12

oh, super, da sind wir schon mal einen großen Schritt weiter!
Weiterhin habe ich das Problem, daß eine Fehlermeldung erschient:
"ssh no such file or directory"
ich habe außerdem festegstellt, daß ich rsync nicht so einfach eintippen kann, sondern:
"./rsync" eingeben muß! Ist das richtig? Also es startet dann. Muß ich noch etwas einstellen, damit ich einfach nur "rsync" eingeben kann??

gruß
gznw

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

6

28.01.2007, 15:24

so, ich muß vor vor dem ssh auch noch "./" eingeben, dann geht das.
Nun haben wir nur noch das Problem wo ganz genau die keys hingesetzt werden müssen.
Wir haben nun stundenlang gesucht und auch keys generiert.
ich finde bei mir aber keine Datei "authorized_keys"!
Muß ich die erst erstellen mit dem Schlüssel drin?
Alle Anleitungen, die wir gefunden haben sind schon einen Schritt weiter. Das grundlegenede Prinzip habe ich noch nciht 100%ig verstanden.
Hier mein aktueller Stand:
rsync klappt soweit bis zu einer Passwortabfrage. Kein Passwort geht, aber das wollen wir ja auch per ssh umgehen, also egal. Eine Verbindung durch rsync kommt schon einmal zustande!
Es ist also nur noch die Hürde mit dem ssh. - sehr schön.
Nun muß ich mal aufgeklärt werden über die keys!
Ich habe einen privat-key und einen public-key.
Mein Bruder hat auch einen privat-key sowie einen public-key.
Es reicht wenn ich auf seinen server mit ssh zugreifen kann.
Dann kann er also seine keys vergessen, richtig?
Soweit ich das verstanden habe, muß nun mein key (privat?public?) bei ihm in den "authorized_keys" hinterlegt werden, damit ich also authorisiert bin auf seinen server zuzugreifen.
muß ich einfach einen meiner beiden keys umbenennen in "authorized_keys" und das bei ihm in einen (welchen??) ordner kopieren?
Was macht der public- bzw. der privat-key??
Wir haben wirklich schon stundenlang rumgesucht und scheinen kurz vor der Lösung zu stehen.
Wie sieht es mit der "rechetvergabe" aus? Ich habe irgendetwas gelsen, daß man dem Programm (rsync??) noch Rechte vergeben muß (???).
ist es nicht damit getan, daß man den einen Schlüssel in die "authorized_keys" einbindet und rsync ausführt?
wie gesagt es scheint nur noch die ssh-Geschichte das Problem zu sein.

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

7

28.01.2007, 18:01

Hallo,

ja genau ! In dem home-Verzeichnis Deines Benutzers auf dem Server Deines Bruders trägst Du Deinen öffentlichen (public) Key in eine neue Zeile in die authorized_keys ein. Falls die Datei nicht vorhanden ist erstellst Du sie mit:

mkdir /home/benutzername/.ssh
touch /home/benutzername/.ssh/authorized_keys
Die Berechtigungen für die Datei authorized_keys und den Ordner .ssh anpassen:
chown benutzername:gruppe datei
(Passt schon, wenn Du es als "der" Benutzer angelegt hast.)
chmod 700 .ssh
chmod 600 .ssh/authorized_keys

Ein Neustart des SSH Servers (Deines Bruders) schadet jetzt nicht:
/etc/init.d/sshd restart

(unter unslung glaub ich :
/opt/etc/init.d/sshd restart)

Dann sollte es eigentlich schon klappen.

Nachtrag:
Wenn Du rsync als "normaler Benutzer" auf Deiner NSLU2 ausführen möchtest, musst du auf Deiner NSLU2 ggf. sudo installieren.
In die /etc/sudoers (das ist die Konfigdatei für sudo) trägst Du noch folgendes ein:
benutzername ALL=NOPASSWD: /usr/bin/rsync
Den Pfad /usr/sbin musst du eventuell Deiner Umgebung anpassen.


ToMa

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

8

28.01.2007, 18:34

oh, das klingt super!
Also dann haben wir es ja fast.
Nun ein kleines Problem:
Fehlermeldung:
"mkdir: Cannot create directory `/home/benutzer2/.ssh': No such file or directory"

ich kann per ftp auf die ordner zugreifen, da ist folgende Struktur:

-ADMIN 2
.... -benutzer2
.... -bin
.... -dev
.... -etc
.... -benutzer1
.... -home
.... .... -httpd
.... .... .... -html
.... -initrd
.... -lib
.... -lost+found
.... -mnt
.... -opt
.... -proc
.... -public
.... -root
.... -sbin
.... -share
.... -tmp
.... -unslung
.... -upload
.... -usr
.... -var
-benutzer2
-DISK2
-benutzer1
da sind zwar noch mehr Unterverzeichnisse, aber das wird zu viel.
So, "/home/benutzer2/.ssh" heißt dann, daß im Ordner "home", Unterordner"benutzer2" der Ordner ".ssh" erstellt werden soll?
Da ist aber kein Unterordner "benutzer2". Oder ist "home" der Ordner "ADMIN 2"???
Oder ist "home" der Ordner in dem "ADMIN 2", "benutzer2", "DISK2" und "benutzer1" drin sind??

vielen Dank,

gznw

ToMa

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

Wohnort: Ostwestfalen

Beruf: FISI

  • Nachricht senden

9

28.01.2007, 18:47

Hallo,

Du könntest mal Dein Profil hier im Forum anpassen, damit man weiss was für eine Firmware Du benutzt;-)
Ich nehme an unslung.

Könnte es sein, das Dein Benutzer bisher nur mit einem Webinterface angelegt worden ist?
Den Benutzer musst Du mit adduser anlegen und ein Passwort muss er auch haben.
adduser benutzer2
(Ggf. noch das Paket adduser installieren falls es nicht geht.)
In der /etc/passwd sollte er nun auftauchen und auch ein home Verzeichnis haben / bekommen.
Sollte so in der Art aussehen:

less /etc/passwd

Quellcode

1
benutzer2:x:1003:1004:,,,:/home/benutzer2:/bin/bash


Die Gruppen und User IDs (1003:1004) können bei euch anders sein.

ToMa

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

10

29.01.2007, 17:11

so.. ich habe es nun geschafft die "authorized_keys"-Datei zu editieren (vi /home/benutzer2/.ssh/authorized_keys)
Dann habe ich den key eingefügt, das heißt, ich habe alle drei versucht (ssh_host_dsa_key.pub, ssh_host_key.pub, ssh_host_rsa_key.pub), also ich habe die Dateine auf meinen desktop kopiert und mit dem Editor in WinXP geöffnet, alles markiert und dann bei der Eingabe (mit vi....) eingefügt.
Ich habe alle drei einzeln evrsucht, alle drei zusammen, bei 2 schlüsseln steht vorher "ssh-dsa" bzw. "ssh-rsa", das habe ich auch mal weggenommen nachdem es nicht geklappt hat.
Ich werde immer noch nach dem Passwort gefragt (das habe ich gar nicht, bzw. das was ich beim Anlegen des benutzers2 (heißt bei mir natürlich anders) gesetzt habe das wird nicht akzeptiert.
Die Rechte habe ich auch so vergeben wie Du es geschrieben hast!
Was mich stutzig macht:

./less /etc/passwd

benutzer2:x:2002:2002:Linux User,,,:/home/benutzer2:/bin/sh

bei Dir steht am Ende "bash" Ist das wichtig?

Nun hoffentlich meine letzte Fragen:
welche pub-Schlüssel von mir muß ich bei meinem Bruder unter /home/benutzer2/.ssh/ speichern? alle drei (s.o.) oder nur eine bestimmt? muß das "ssh-rsa" bzw. "ssh-dsa" entfernt werden?
Muß ich sonst noch etwas einstellen in der config-Datei von openssh?? Ich habe dort mal "no" eingetippt wo sinngemäß Passwort-Authentifikation steht. Das auf beiden NSLU.

Als ich dann gestern total verzweifelt war habe ich mal sudo ausprobiert und selbst damit geht es nicht, immer diese Passwortabfrage!
Ach ja, ich habe dem "benutzer2" , nachdem ich ihn über telnet angelegt habe über das webinterface alle Rechte auf alle Ordner gegeben.
Nichts!
Ich habe auch die sudoers-datei so editiert wie Du es geschrieben hast mit dem Pfad, den ich bei mir in rsync verlange... Nichts, trotzdem passwortabfrage und kein Hineinkommen!
Dann habe ich sudo auch bei meinem Bruder installiert (war mir nicht sicher auf welchem es sein muß) und auch dort genau die sudoers so editiert wie Du es geschrieben hast!

in meiner NSLU gebe ich immer folgenden Befehl ein:

./rsync -avz -e ./ssh -i --delete benutzer2@meinbrudersIP:/benutzer2/test/*.* /benutzer1/test/

Es soll also alles aus dem Ordner /benutzer2/test von dem server bei meinem Bruder auf meinen server unter /benutzer1/test/angelegt werden.

Muß ich auf meiner nslu auch noch den benutzer2 mit "adduser" hinzufügen und ihm die rechte auf /benutzer1 geben? oder ist das nicht der Grund des Problems??
Hoffentlich bekomme ich das bald in den Griff, jedenfalls habe ich schon sehr sehr viel im Internet gesucht und stelle auch tatsächlich Fortschritte fest, nur es bleibt dieses Problem!

gznw

Fortgeschrittener

  • »gznw« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

11

30.01.2007, 15:54

so, ich mache es nun einfach per ftpcopy und cron. Ds klappt fast auf Anhieb, trotzdem DANKE!

Social Bookmarks