Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

1

15.05.2005, 20:33

vsftpd. aktuellen stand abfragen?

hallo, hab zur zeit vsftpd auf der nslu installiert. bin auch zufrieden, noch keine probs gehabt. im vsftpd.log (in /opt/var/log) sieht man sehr gut wer sich wann eingeloggt hat und downloads bzw. uploads. kann man denn auch sehen ob jemand noch aktuell eingeloggt ist? ausloggen wird ja nicht registriert. kann man auch sehen was jemand aktuell hoch- oder runterlädt? registriert werden ja nur fertige und abgebrochene übertragungen. wär für mich sehr hilfreich.
wenn das nicht möglich ist: es gibt noch ein aufwendigeren ftp-server, kann den namen aber nicht mehr finden. wärs mit dem möglich? danke

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

15.05.2005, 20:52

N'Abend,

ipkg install proftpd, und Du hast alles, was Du Dir wünschst.

bye
JrB

Anzeigen

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

3

16.05.2005, 17:35

ok dann werd ichs mal damit versuchen. hatte mich bisher davor gescheut da man ja sehr viele einstellungen vornehmen kann, daher gibts auch sehr viele fehlerquellen. anscheinend führt nun kein weg dran vorbei. danke für den tip

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

4

16.05.2005, 21:19

habe nun proftp zum laufen gebracht. hab ein wenig rumgetestet, verschiedene user gesperrt usw.
aber nun hab ich wohl zuviel rumgespielt. hatte in der proftpd.conf eine neue zeile eingefügt:
PassivePorts 123456 123459
wenn ich nun den server starten will kommt die meldung:
-Fatal: PassivePorts: min port must be allowable port number on line 73 of '/opt/etc/proftpd.conf'

wenn ich die proftpd.conf-datei mit dem editor "vi" öffne wird mir allerdings in der zeile 73 nur "</Anonymous>" angezeigt. die zeile mit den PassivePorts wird nicht mehr angezeigt. was könnt ich nun machen?

EDIT: hab durch neu-installation den fehler beheben können. proftp kann ja einiges mehr als vsftp. werde mich nun mit den weiter features befassen. vor allem die "controltools". wie ruft man diese eigentlich auf? werde morgen weiterschauen. muss nun arbeiten gehen.

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

5

16.05.2005, 21:34

N'Abend,

/opt/bin/ftpdctl ist nur sinnvoll, wenn proftpd als Daemon läuft, dient zum starten stoppen, und restarten des FTP Servers.

/opt/bin/ftptop ftpwho und ftpcount erschliessen sich schon über Ihren Namen ;-)

bye
JrB

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

6

17.05.2005, 16:43

jetzt geht alles wieder. habe eben ftptop eingegeben da kommt aber immer eine fehlermeldung:
/ # /opt/bin/ftptop
/opt/bin/ftptop: error while loading shared libraries: libncurses.so.5: cannot open shared object file: No such file or directory
/ #
muss ich da noch etwas nachinstallieren? die datei ftptop ist vorhanden.
ftpwho und ftpcount funzen, genau das hatt ich gesucht.
gibt es bei proftpd auch ein log-file wie bei vsftpd? ich fand das schon nicht schlecht. konnte aber nichts finden. danke

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

7

17.05.2005, 17:16

Tach,

- ipkg install ncurses löst Dein erstes Problem

- Logfunktionen kannst Du in der /opt/etc/proftpd.conf einschalten

Quellcode

1
2
3
4
ScoreboardFile				  /opt/var/log/proftpd/scoreboard
#SyslogLevel				    notice
#SyslogFacility				 DAEMON
SystemLog					   /opt/var/log/proftpd/proftpd.log


bye
JrB

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

8

17.05.2005, 20:20

danke für deine hilfe,
hab versucht ncurses zu installieren aber die installation wurde immer abgebrochen da zwei dateien in /opt/bin nicht erstellt werden konnten (reset und clear). diese zwei dateien wurden bei mir schon durch die busybox1.0 installiert. als ich die busybox deinstalliert hab wurde die inst. von ncurses erfolgreich abgeschlossen. ftptop startet aber immernoch nicht:
# /opt/bin/ftptop
Error opening terminal: unknown.
#
jetzt wird die fehlersuch etwas schwieriger :(

mit dem .log bin ich noch dran.........


EDIT:
das mit den log-file hat geklappt. musste die datei proftpd.log noch erstellen. verzeichnis der scoreboard-datei ist /opt/var/proftpd/proftpd.scoreboard
werde nun nochmal ftptop testen. kann man denn die funktionen die alle möglich sind irgendwo nachschlagen? mit der log-datei hätt ich nie selbst herausgefunden (vor allem die einträge in der .conf). nochmals danke
/EDIT

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

9

17.05.2005, 20:50

kann ich eigentlich den inhalt der log-datei löschen? wenn ich dden inhalt lösche und mich später neu einlogge ist alles wieder beim alten.

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

10

18.05.2005, 00:05

N'Abend,

Zitat von »davincino«


hab versucht ncurses zu installieren aber die installation wurde immer abgebrochen da zwei dateien in /opt/bin nicht erstellt werden konnten (reset und clear). diese zwei dateien wurden bei mir schon durch die busybox1.0 installiert. als ich die busybox deinstalliert hab wurde die inst. von ncurses erfolgreich abgeschlossen.


Das hättest Du auch einfacher haben können, reset und clear sind Links auf Busybox, die hättest Du löschen können, und dann ncurses installieren.

Zitat von »davincino«


ftptop startet aber immernoch nicht:
# /opt/bin/ftptop
Error opening terminal: unknown.
jetzt wird die fehlersuch etwas schwieriger :(


So schwierig auch nicht, füge folgendes in Deine /etc/profile ein:

TERMINFO=/opt/lib/terminfo
TERM=xterm-pcolor

ausloggen, einloggen, fertig..

Zitat von »davincino«


EDIT:
das mit den log-file hat geklappt. musste die datei proftpd.log noch erstellen. verzeichnis der scoreboard-datei ist /opt/var/proftpd/proftpd.scoreboard
werde nun nochmal ftptop testen. kann man denn die funktionen die alle möglich sind irgendwo nachschlagen? mit der log-datei hätt ich nie selbst herausgefunden (vor allem die einträge in der .conf). nochmals danke
/EDIT


Aeh, www.proftpd.org

bye
JrB

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

11

18.05.2005, 15:57

wenn ich ftptop starten will kommt immernoch die Meldung:
Error opening terminal: unknown.

hatte die seite nun auch gefunden. hab mir gleich was in deutsch gesucht.
http://www.proftpd.de
ist nicht schlecht. da stehen alle möglichen config-einträge. leider keine beispiele, aber immerhin...........

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

12

18.05.2005, 16:13

Tach,
Ja, ich bin nicht mehr der Jüngste, viel zu vergesslich...

NIcht nur die Variablen in die /etc/profile einfügen, sondern auch exportieren...

#
# Bash initialization script
#

PS1="[\u@\h \W]$ "
PATH=/opt/sbin:/opt/bin:/opt/local/bin:/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin
LD_LIBRARY_PATH=/opt/lib:${LD_LIBRARY_PATH}
TERMINFO=/opt/lib/terminfo
TERM=xterm-pcolor
export PS1 PATH LD_LIBRARY_PATH TERMINFO TERM

bye
JrB

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

13

18.05.2005, 16:53

tja, meine etc/profile sieht jetzt genau so aus wie von dir beschrieben. nach dem telnet-login steht da nun folgendes:
BusyBox v0.60.4 (2004.07.01-03:05+0000) Built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.
: No such file or directory
[\u@\h \W]$

wenn ich ftptop starten will dann dies:
/opt/bin/ftptop
.rror opening terminal: xterm-pcolor
[\u@\h \W]$

irgendwie scheint da noch was zu fehlen. :confused:

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

14

18.05.2005, 19:38

N'Abend,

Hm, da es bei mir funktioniert, und Du ja ncurses nachinstalliert hast, überprüfe noch einmal Deine /etc/profile, hast Du Sie evtl. mit einem Windows Editor bearbeitet, oder einem Editor, der Tabs nach Leerzeichen erweitert?

bye
JrB

PS: Wenn das alles nicht zutrifft, vielleicht nochmal ncurses drüber installieren

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

15

18.05.2005, 20:18

meine etc/profile sieht genauso aus wie von dir beschrieben. als editor benutz ich UltraEdit. hab nach der letzten zeile (export............) nochmal ENTER eingegeben um eine weitere leere zeile einzufügen. wenn ich nun mit telnet einlogge steht da jetzt zusätzlich noch:
: bad variable name

hab ansonsten deine vorgaben 100%ig übernommen.

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

16

18.05.2005, 20:26

benutzt du die busybox1.0? vielleicht ist diese notwendig. hab nun die leere zeile am schluss entfernt. jetzt steht da nicht mehr :bad variable name. in der zeile PATH steht einmal ":/opt/local/bin:" das verzeichnis "local" existiert bei mir nicht. weiß jetzt nicht wie wichtig das ist.

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

17

18.05.2005, 20:27

N'Abend,

Ultraedit kenn ich nicht, aber, der ist hoffentlich in der Lage, Unix konforme Textdateien zu erstellen (CR/LF vs. LF) ? Sonst könnte es zu Problemen kommen. Evtl. hast Du auch irgendwo einen Doppelpunkt zuviel?

bye
JrB

davincino

Schüler

  • »davincino« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

18

18.05.2005, 20:40

ultraedit ist ein unix-konformer editor. damit bearbeite ich alle dateien. auch von meiner dbox2. hab die datei profile nochmal kontrolliert, keine fehler. werde nun sicherheitshalber alles in der datei löschen und neu reinschreiben. verzweiflungstat würd ich das nennen.....

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

19

18.05.2005, 20:43

Ja, wäre eine Möglichkeit, am besten mit vi ;-), ansonsten -> Chat

bye
JrB

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

20

18.05.2005, 21:32

N'Abend,

Fürs Log: env ist eine interne Variable, und kann nicht beschrieben werden, der Befehl env ist Bestandteil eines Paketes (?shellutils?) und macht das gleiche wie set.

Als Editor empfehle ich vi :rolleyes:, oder aber Textpad ( www.textpad.com )

bye
JrB

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks