You are not logged in.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

  • "router.rebooter" started this thread

Posts: 3

wcf.user.option.userOption65: originale Firmware 2.3r25

  • Send private message

1

Monday, January 25th 2010, 8:21pm

RS232 ansprechen => Daten senden

Hallo zusammen,

ich würde gern auf meiner NSLU Daten auf die COM-Schnittstelle senden. Ich habe aus verschiedenen Foren bereits die hardwaretechnischen Vorbereitungen entnehmen können.
Leider fehlt mir aber der Überblick wie ich ganz konkret Bits an die Schnittstelle senden kann.

Ich denke ich brauche hierfür ein COM-Terminal-Programm, richtig? Ich habe auf der NSLU testhalber mal picocom installiert.
Kann mir jemand sagen, wie ich nun Daten auf die Schnittstelle bekomme ?

Vielleicht gibts irgendwo ein Tutorial? Habe leider noch nichts außer allgemeine Befehle zur Einstellung der Baudrate usw finden können.

Danke!
Grüße

Anzeigen

erniberni

Beginner

Posts: 3

wcf.user.option.userOption68: NSLU2

wcf.user.option.userOption65: Openslug

  • Send private message

2

Wednesday, March 24th 2010, 8:46pm

Hallo,
ich gehe mal davon aus, dass du die interne, nicht nach aussen verkabelte serielle Schnitstelle meinst ?
Wenn ja, ist das die Schnittstelle /dev/ttyS0. Die eingestellte Baudrate und das Kommunikationsprotokoll kannst du abfragen mit dem Befehl

Source code

1
stty -F /dev/ttyS0 -a

In meinem Fall sieht das so aus:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
root@LKG7E9838:~# stty -F /dev/ttyS0 -a
speed 115200 baud; rows 0; columns 0; line = 0;
intr = ^C; quit = ^\; erase = ^?; kill = ^X; eof = ^D; eol = <undef>; eol2 = <undef>; start = ^Q; stop = ^S; susp = ^Z; rprnt = ^R; werase = ^W;
lnext = ^V; flush = ^O; min = 1; time = 0;
-parenb -parodd cs8 hupcl -cstopb cread -clocal -crtscts
-ignbrk -brkint -ignpar -parmrk -inpck -istrip -inlcr -igncr -icrnl -ixon -ixoff -iuclc -ixany -imaxbel -iutf8
-opost -olcuc -ocrnl -onlcr -onocr -onlret -ofill -ofdel nl0 cr0 tab0 bs0 vt0 ff0
-isig -icanon -iexten -echo -echoe -echok -echonl -noflsh -xcase -tostop -echoprt -echoctl -echoke

Wenn du dir mal die man-Pages von stty ansiehst http://unixhelp.ed.ac.uk/CGI/man-cgi?stty, kannst du die Parameter entziffern. In diesem Beispiel 115200 8N1 (cs8, -parenb, -cstopb).
Mit dem Befehl stty -F /dev/ttyS0 38400 lässt sich z.B. die Baudrate verändern.
Der einfachste Befehl um Zeichen aus der NSLU2 über diese Schnittstelle zu senden ist

Source code

1
echo "Hello">/dev/ttyS0

Zum empfangen

Source code

1
cat </dev/ttyS0

Um in interaktiv zu senden und zu empfangen musst du auf ein Terminalprogramm wie z.B. minicom gehen.
Wenn du einen USB2seriell Wandler benutzt, ist die Schnittstelle vermutlich /dev/ttyUSB0. Nach dem Reboot findest du die entsprechenden Infos mit dem Befehl dmesg.
Gruss Reinhard

Anzeigen

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads

Social bookmarks