Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

26.04.2007, 11:33

Wake On Lan für NSLU2

Hallo!

Hätte jemand Interesse an Wake on Lan für den NSLU2?
Habe mir da etwas zusammengebastelt was super funktioniert! :)
Würde dann ne kleine Anleitung schreiben wie ich das gemacht habe.

Gruß Grobi

Anzeigen

2

26.04.2007, 14:48

Ohne Löten? Wenn ja, dann nix wie her damit!!
Welche Software nimmst für das WakeUp Command?

Anzeigen

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

3

26.04.2007, 14:59

Naja, nicht ganz! 2 kleine Kabel müssten schon angelötet werden! Da es aber nur ein super dünnes Kabel ist kann man es ohne Rückstände wieder entfernen.

4

28.04.2007, 20:01

Hallo Grobi,

in dem Fall ist es für mich eher weniger interessant. Ich hab überhaupt keine Erfahrung mit dem Lötkolben und habe dementsprechend auch kein Equipment. Mich haben auch schon diese ForcePowerAlwaysOn Anleitungen interessiert, aber da muss man ja auch immer löten.
Das ist bis jetzt wirklich der einizige Schwachpunkt an der NSLU2, den ich gefunden habe.
Wenn ich es mir recht überlege, ich kenne jemanden, der das Löten u. U. für mich übernehmen kann. Poste die Anleitung doch mal, ich bin sicher, es gibt noch mehr Leute hier, die das interessiert. Wie sieht es denn auf www.nslu2-linux.org aus? Da gibt es scheinbar noch keine WOL Anleitung, die könnten das sicher auch gut gebrauchen.

Baddok

Forumposter

Anfänger

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

29.04.2007, 20:14

An der Anleitung bin ich auch interessiert.

6

30.04.2007, 10:55

Zitat von »baddok;24444«

Mich haben auch schon diese ForcePowerAlwaysOn Anleitungen interessiert, aber da muss man ja auch immer löten.

Neuerdings gibt es jetzt auch eine einfache Lösung ohne Lötarbeiten, wie man hinterrücks per USB-Kabel die benötigte Spannung einspeisen kann.
NSLU Firmware: V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta
Unslung to disk1, /dev/sdb1
Disk 1: takeMS USB Mini - 1 GB

Disk 2: Maxtor One Touch III - 300 GB - funktionierendes SpinDown nach 15min

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

7

30.04.2007, 18:53

Hi! Ich werde meine Anleitung in den nächsten Tagen mal hier reinstellen, dann könnt hier euch ja entscheiden ob euch es zu viel gelöte ist. Gruß Grobi

Chriss713

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

8

09.06.2007, 17:05

Hallo,

hätte auch Interesse an der Anleitung.

buddycool

Anfänger

Beiträge: 8

Beruf: Student/IT-Systemkaufmann

  • Nachricht senden

9

15.06.2007, 15:57

Wake on lan

Wake on lan ist wirklich eine schöne sache, vor allem wenn man morgens vergessen hat das ding anzustellen, kann man es eben schnell auch von unterwegs "anknibsen".

Ich warte schon sehnsüchtig auf deinen bericht grobi :)

Viele Grüße
Buddy

cato

Schüler

Beiträge: 123

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

10

16.06.2007, 12:10

Hallo,
ich würde mich auch für die Anleitung interessieren.
Allerdings ist der letzte Post von grobi schon ziemlich lange her.
Hat jemand schon mal eine PN oder Email geschrieben?
Gruß
Cato

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

11

23.06.2007, 12:21

Kommt bald

Sorry das es so lange dauert, aber habe im Moment viel zu Tun. Werde die Anleitung im Laufe der nächsten Woche fertig stellen.

Gruß

blub_

Anfänger

Beiträge: 1

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

12

27.06.2007, 14:02

Ich warte auch schon ganz gespannt! WOL ist DAS Feature, das dem NSLU2 fehlt.

buddycool

Anfänger

Beiträge: 8

Beruf: Student/IT-Systemkaufmann

  • Nachricht senden

13

09.07.2007, 14:14

dem ist nichts mehr hinzuzufügen ;)
Grobi - mein Lotkolben ist schon warm - was muss ich machen?? :)
Grüße
Buddy

Chriss713

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

14

10.07.2007, 17:49

Hi,

ich grabe Grobi eine PN geschrieben mit der Bitte sich hier im Thread zu melden.

Gruß
Chriss

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

15

15.07.2007, 18:04

Fertig

So, ich habe es endlich geschafft meine Idee in Textform zu bringen. Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen ..... wenn es Fragen oder Verbesserungsvorschläge gibt einfach eine Nachricht schreiben!
»grobi« hat folgende Datei angehängt:

Chriss713

Anfänger

Beiträge: 6

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

16

15.07.2007, 18:11

Hi, Danke schonmal!
Soweit ist das alles verständlich!
Hilfreich wäre für mich (als Nicht-Elektroniprofi) die Typenbezeichnung der Relais und der Netzwerkkarte, dann würde ich den Nachbau mit diesen genau diesen Teilen versuchen und könnte somit einiges an Fehlerquellen ausschließen.

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

17

15.07.2007, 18:37

Ein einfaches 3V und ein 5V Relias mit einer Leistungsaufnahme von ca.150 mA. Bei Ebay mal nach:

3V/10A/1xWechsler/25R
und
5V/10A/1xWechsler/70R

suchen.

Diese benutze ich.

Und als Netzwerkkarte eine Intel. Am besten eine gleich mit WOL Kabel. Die genaue Bezeichnung kann ich dir leider nicht sagen!
Wichtig ist nur das sie einen Anschluss für WOL hatt.

Gruß

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

18

27.08.2007, 20:52

Hat es denn schon jemand von euch ausprobiert?

buddycool

Anfänger

Beiträge: 8

Beruf: Student/IT-Systemkaufmann

  • Nachricht senden

19

03.09.2007, 11:56

Habs

Hi Grobi, hi @all,
die Idee ist echt genial, hab mir direkt nen paar mehr Relaise besorgt, um damit auch andere Sachen steuern zu können.
Leider hab ich momentan noch ein riesen Problem mit der Stromversorgung. Aus der NSLU2 habe ich nen 4-adriges Kabel aus der Slug herausgelegt, zwei Adern an den Power-on-off-Schalter gelötet und zwei direkt für die Stromversorgung (5V) angelötet direkt an der Buchse des Netzteils der Slug. Das ganze hab ich dann mit einer no-name LAN-Karte mit Realtec-Chipsatz verkabelt mit den über ebay erworbenen Relaise.
Nach dem Abschicken des WOL-Pakets an die MAC-Adresse der Karte liegt an den entsprechenden Anschlüssen auch die 3V Spannung an, aber das Relaise schaltet nicht. Grund ist ein Spannungsabfall auf 0,3V.
Wie hast du genau die Spannungsversorgung für die externe LAN-Karte und die Steuerung gelöst? Entweder ist das Netzteil der Slug zu schwach, oder aber meine benutzte LAN-Karte zieht zu viel Strom. Es ist nur echt ärgerlich, weil ich jetzt noch 20 Relaise auf lager liegen habe, die darauf warten verbaut zu werden.
Werds in den nächsten Tagen nochmal mit ner 3com LAN-Karte ausprobieren, ob die entsprechend das gleiche Problem liefert... Ansonsten bleibt ja nur noch ein zusätzliches Netzteil, oder Spannungsversorgung über nen PC oder so. Wäre aber eher unschön wegen mehr Stromverbrauch etc.
Hat jemand von euch noch Ideen? Wie gesagt, das Relaise ist genau das, was beschrieben wurde.:confused:
Grüße
Buddy

grobi

Anfänger

  • »grobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

20

13.09.2007, 12:45

Hi Buddycool,

Also ich habe es bei mir genauso wie in der Anleitung gemacht. Die Stromversorgung der LAN Karte liefert das Netzteil der NSLU2.
Hast du das Problem schon in den Griff bekommen?

Ich habe diese Karte benutzt:
http://www.intel.com/network/connectivit…ets/pro100s.pdf

Gruß

Social Bookmarks