Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.02.2007, 14:40

Maxtor HDD am USB1: "not formatted"

Hallo,

ich habe meine noch recht neue NSLU nach anweisung mit unslug 6.8 (sieh sig) geupdated und auf einen USB Stick geunslingt. soweit so gut. Dann habe ich meine Maxtor One touch III (300 GB) angehängt. Doch sowohl die Formatierung (ext3) mit qtparted unter Kubuntu als auch mit PartitionMagic 8.0 unter XP brachte dasselber Ergebnis:

"USB1: Not formatted"

Irgendwo im Forum hier habe ich gelesen, dass man die Platte lieber nicht über das WebIf foramtieren soll, ist das war??? Oder soll ich das einfach machen, was passiert denn dann?
Hat jemand eine Idee?

Gruß Jan
[LEFT]Netgear WPN824 Router;
WinXP PC;
Kubuntu Dapper Drake Toshiba Notebook,
NSLU2 /
V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta
auf USB2: 512MB-Flash USB Stick
USB 1: Maxtor OneTouch III 320 GB



[/LEFT]

Anzeigen

2

11.02.2007, 16:06

Einfach über das WebUI Formatieren, dann funktionierts ;) Kannst ja die daten später wieder übers Netzwerk raufspielen

Anzeigen

3

13.02.2007, 10:31

ja, so hab ich das jetzt auch ertmal gemacht, aber das ist ja nicht das optimum!

Schließlich werden da doch, soviel ich auf nslu2-linux.org, drei partitionen angelegt, und nich hab ich keine ahnung wozu der rest gut ist, und warum der von meinem kostbaren speicherplatz verloren gehen MUSS!

Hab jetzt in nem anderen Thread gelesen, dass man es von Hand mounten kann... mal sehen, das wär ja auch noch ne möglichkeit!
[LEFT]Netgear WPN824 Router;
WinXP PC;
Kubuntu Dapper Drake Toshiba Notebook,
NSLU2 /
V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta
auf USB2: 512MB-Flash USB Stick
USB 1: Maxtor OneTouch III 320 GB



[/LEFT]

4

14.02.2007, 09:49

gut, mit dem "mount" lies es sich dahin einbinden wohin man es haben wollte. Habs dann nach /share/hdd/data/ gemountet, aber wie trägt man das denn in die fstab ein??

Habs einfach mal per vi /etc/fstab probiert, und ann die Zeile

/dev/sdb1 /share/hdd/data 0 2


ergänzt (:w, :q). Kurzer reboot, dann war die fstab wieder wie vorher :(

Jemand einen Tip??
[LEFT]Netgear WPN824 Router;
WinXP PC;
Kubuntu Dapper Drake Toshiba Notebook,
NSLU2 /
V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta
auf USB2: 512MB-Flash USB Stick
USB 1: Maxtor OneTouch III 320 GB



[/LEFT]

5

14.02.2007, 11:54

Hi,

das Format der fstab ist:
block-device mount-point filesystem-typ optionen dump pass

Du hast aber nur

block-device mount-point dump pass

=>
/dev/sdb1 /share/hdd/data ext3 defaults 0 2

Da Unslung kein Standard-Linux ist und ein paar config-Dateien doppelt vorhanden sind (zB die fstab), musst du /share/hdd/conf/etc/fstab oder /share/flash/conf/etc/fstab editieren.
Am besten suchst du einfach mit
find / -name fstab nach den fstab Dateien.
Die 3 Partitionen sind übrigens
1 für swap
1 für die conf Dateien
1 für Daten

Gruss,
EvilDevil

Social Bookmarks