Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

warti

Forensupporter

  • »warti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 244

Verwendetes NAS-Device: NSLU2

Firmwareversion / your current Firmware: Debian

  • Nachricht senden

1

10.02.2007, 22:47

Swap und der Memorystick

Hallo,

immer wieder stoße ich hier auf Bemerkungen bzgl. der Haltbarkeit von Memorysticks (MS) im Zusammenhang mit SWAP. Und wie/ob man den SWAP abschalten kann.

Ich Behaupte das die NSLU2 sich ohne größere Swap-Partition nicht richtig betreiben lässt. Ein "kleiner" Web-Server (mit PHP) und das RAM ist voll.

Selber habe ich meine 2te NSLU nur mit einem MS ausgestattet - die Kiste läuft seit ca. 3 Monaten ohne Probleme. Der MS dient dabei auch als SWAP Partition.

Hat sonst noch jemand über einen längeren Zeitpunkt die Kiste nur mit einem MS am laufen (ich denke auch an Käufer der LAMP-Distribution) ?

Sind schon mal Fehler aufgetreten? Ist ein MS kaputt gegangen?

Zum Abschluss noch ein kleiner Ausschnitt aus der c't (23/06 Seite 139) bzgl. Flash-Speicher:

Zitat

... Wie effizient das Defektmanagement und die Verteilung der Daten funktioniert, zeigt ein Versuch im c't Labor: Wir haben probiert einen USB-Stick mit Flash Speicher gezielt kaputt zu schreiben. Aber selbst nach 16 Millionen Schreibzugriffen auf ein und die selbe Datei konnten wir keine Fehler feststellen

MfG
Werner

Anzeigen

birdhouse03

Anfänger

Beiträge: 10

Verwendetes NAS-Device: NLSU2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.10

Wohnort: Wien

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

11.03.2007, 12:01

USB-Stick statt Harddisk

Hallo Warti,

ich hatte bis vor zwei Monaten meinen Slug mit Stick laufen. Nach zirka sechs Monaten ohne Probleme hat sich der USB-Stick verabschiedet. Fehlerhafte Formatierung, Rettung nicht möglich. Alle Daten waren weg. Nach einer Neuformatierung des Stick hat er wieder einwandfrei funktioniert. Bei meiner Installation war das Swappen abgeschaltet (.ext3flash), also keine Schreib-/Lese-Zugriffe durch das Betriebssystem. Offensichtlich war das Problem, daß jemand wochenlang in meinen FTP-Server (vsftpd) einzubrechen versucht hat und durch die permanenten Schreibzugriffe auf das Logfile des Servers der Stick defekt wurde. Habe wieder auf Harddisk umgestellt und sehe nun auch einen Performance-Vorteil dabei. Die Geschwindigkeit mit dem Stick war doch etwas schwächer als mit Platte.

lg

Christian

Anzeigen

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

3

11.03.2007, 13:22

Theoretisch hängt die Lebenszeit des Sticks auch noch von der Menge des freien Speicherplatzes ab. Die Controller in den Sticks sorgen eigentlich dafür, dass beim Schreiben möglichst immer neue Speicherzellen genutzt werden, dadurch erhöht sich die Lebenszeit natürlich um einiges.

Wenn der Stick aber fast voll ist, besteht diese Möglichkeit nur noch zu einem geringen Anteil, der Stick stirbt schneller.
Gruß,
Flo

4

20.03.2007, 13:49

Bei mir hat ein 1GB USB-Stick ungefähr ein Jahr 24/7 gewerkelt, immer zu 80%-90% voll. Aktivität: IRC-Bouncer hat immer mitgelogt, ansonsten war nicht viel los. Hab ihn dann aus Platzmangel durch ne Festplatte ersetzt. Wie lang er noch durchgehalten hätte, kann ich natürlich nicht sagen.
Gruß,
oao

Social Bookmarks