Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dapfeiffer

Anfänger

  • »dapfeiffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

1

02.11.2006, 23:35

NSLU2 meldet "Festplatte nicht formatiert" nach uebertakten

Hallo alle miteinander!

nachdem ich meiner NSLU2 den Widerstand entfernt habe scheint sie normal zu funktionieren. cat /proc/cpuinfo meldet 263 Mhz.
Soweit, so gut...

Nur leider startet sie jetzt nur noch vom internen Falsh und das Webinterface meldet, die angeschlossene Festplatte sei nicht formatiert.

Hat jemand ne Idee, was da los sein koennte?

Gruss,

Daniel

Anzeigen

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

2

04.11.2006, 22:37

hm indirekt auf nslu2-linux.org gibts dazu einige hinweise wie man vorgehen kann

Anzeigen

dapfeiffer

Anfänger

  • »dapfeiffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

3

05.11.2006, 14:20

Zitat von »Eiffel;20081«

hm indirekt auf nslu2-linux.org gibts dazu einige hinweise wie man vorgehen kann


Danke fuer den Tipp. Hab die Seite durchsucht, allerdings nichts gefunden was mir weitergeholfen haette.

Haettest du eventuell einen konkreten Link, von dem aus ich mich weiter durcharbeiten koennte?



Gruss,

Daniel

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

4

05.11.2006, 14:36

Sowas vielleicht?
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/NotFormattedFix

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit dem De-Underclocking zu tun hat (außer, du hast noch mehr kaputt gemacht ;) )
Vor dem Entfernen des Widerstands hast du aber schon geschaut, ob deine NSLU nicht schon ab Werk mit 266MHz läuft?
Gruß,
Flo

dapfeiffer

Anfänger

  • »dapfeiffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

5

07.11.2006, 16:19

Zitat von »trapperjohn;20097«

Sowas vielleicht?
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/NotFormattedFix

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit dem De-Underclocking zu tun hat (außer, du hast noch mehr kaputt gemacht ;) )
Vor dem Entfernen des Widerstands hast du aber schon geschaut, ob deine NSLU nicht schon ab Werk mit 266MHz läuft?


Danke fuer den Link! Hat leider trotzdem nicht funktioniert.
Ja, die NSLU lief zuvor auf 133Mhz, war eine der ersten die damals ausgeliefert wurden. Der Widerstand wurde auch fachmaennisch entfernt.
Das Problem (mit dieser Platte) besteht auch bei meiner 2. NSLU die ab Werk mit 266Mhz und Original-Firmware laeuft.

Moeglicherweise hat meine Platte einen Defekt, da ein Betrieb mit angeschlossenem USB Stick an der aufgemachten Box problemlos funktioniert.
Eine zweite USB Platte hab ich zum testen leider nicht da...

Ich wuerde die Platte auch gerne formatieren, leider sind noch ein paar Daten drauf die ich vergessen habe zu sichern.

Gruss,
Daniel

Eiffel

Profi

Beiträge: 619

Beruf: SAP Anwendungsbetreuer

  • Nachricht senden

6

07.11.2006, 17:14

boote mal nen knoppix oder so
und prüf die platte mit fsck.ext3 (sowas wie scandisk)

dapfeiffer

Anfänger

  • »dapfeiffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

7

07.11.2006, 17:37

Bin jetzt an die Daten rangekommen.

Bin via Telnet rein und mit "fsck.ext3 -f -y /dev/sda1" hab ich die Platte mal checken lassen.

Das komische: Nur ueber ein gespeichertes Drive-Mapping in Win XP komme ich z.Z. wieder an die Daten ran.
Das Web-Frontend zeigt an, die Platte sei zu 100% frei... (Caching-Problem ausgeschlossen)
Ziemlich konfus.
Wenn ich hierfuer auch noch eine Loesung gefunden habe poste ich sie hier rein.

Vielen Dank fuer die Hilfe!

Gruss,
Daniel

dapfeiffer

Anfänger

  • »dapfeiffer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

8

07.11.2006, 20:21

Letztes Problemchen auch noch geloest:
Nach dem Scandisk ueber das Webinterface stimmte auch wieder die Speicherplatzangabe.

Pitty-t

Anfänger

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

9

20.11.2006, 08:24

Hallo,

Zitat von »trapperjohn;20097«

Sowas vielleicht?
http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/NotFormattedFix

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit dem De-Underclocking zu tun hat (außer, du hast noch mehr kaputt gemacht ;) )
Vor dem Entfernen des Widerstands hast du aber schon geschaut, ob deine NSLU nicht schon ab Werk mit 266MHz läuft?



Wie genau kann ich das testen?

Gruß
Pitty

trapperjohn

Fortgeschrittener

Beiträge: 558

Wohnort: Bremen

Beruf: SW-Entwickler

  • Nachricht senden

10

20.11.2006, 09:00

cat /proc/cpuinfo

Die BogoMIPS sollten um 266 liegen, wenn die NSLU bereits mit 266MHz getaktet ist.
Gruß,
Flo

Pitty-t

Anfänger

Beiträge: 12

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

11

20.11.2006, 18:36

Hallo Trapperjohn,

danke sehr! Habe 263,78 BogoMIPS...kann mir also die Bastelei sparen:D


cu
Pitty


Zitat von »trapperjohn;20623«

cat /proc/cpuinfo

Die BogoMIPS sollten um 266 liegen, wenn die NSLU bereits mit 266MHz getaktet ist.

Social Bookmarks