Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

17.08.2006, 10:56

Beschleunigung eines NSLU2 "Manufactured 11/2005"

Hallo miteinander,

ich bin neu hier, habe seit gut einer Woche einen NSLU2. Tolles Gerät, aber ich merke schon, ich habe da ein Fass aufgemacht ... :p

Ich würde gern irgendwann meinen Slug von 133 auf 266 MHz beschleunigen. Nun gibt es ja viele, viele Leute, bei denen der "Turbo-Slug" problemlos läuft. Allerdings bin ich etwas verunsichert durch einige Stimmen, die nach der Beschleunigung über Instabilität klagen. Die Theorie dahinter ist die, dass Linksys auf Grund der hohen Nachfrage mal angefangen hat, B-Ware-Prozessoren einzubauen, die die 266 MHz eigentlich nicht vertragen ...

Daher meine Frage: Mein Slug ist "Manufactured in 11/2005". Gibt es da Erfahrungen eurerseits für diese Produktionsserie? Es wäre schön, wenn die Leute, die ebenfalls einen Slug aus 11/2005 haben und den R83 entfernt haben, hier ihre Erfahrungen mit den Auswirkungen des "De-underclocking" posten würden.

Vielen Dank im voraus,
viele Grüße
Abacus77

Anzeigen

2

17.08.2006, 12:07

Bisher keine Probleme

Hallo,

ich habe bisher 3 NSLUs auf 266 MHz umgerüstet, alle durch auslöten des Widerstandes. Bei keinem der Geräte kam es zu instabilem Verhalten.

Ich habe mich letztens mal mit dem xScale Prozessor etwas näher beschäftigt.

Demnach gibt es lt. Intel Infomaterial folgende IXP425-Prozessoren.
(Für die 420er in den NSLUs gilt das gleiche Nummern-Schema)



[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Product Information Order Number[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 266 MHz FWIXP425AB[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 400 MHz FWIXP425AC[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 533 Mhz FWIXP425AD[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 266 MHz Extended Temp GWIXP425ABT[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 400 MHz Extended Temp GWIXP425ACT[/FONT][/LEFT]
[LEFT][FONT=Arial, sans-serif]Intel IXP425 Network Processor, 533 MHz Extended Temp GWIXP425ADT[/FONT][/LEFT]


Bei allen Webseiten, auch von Chip-Verkäufern, habe ich keine Anzeichen von B-Ware gesehen.

Der Punkt ist ja, dass die CPUs intern auf entweder 266 oder 400 oder 533 programmiert sind, und eben durch die Beschaltung mit den drei Widerständen auf niedrigere Geschwindigkeiten heruntergetaktet werden können.

Somit kann man aus allen CPUs eine 266 MHz machen. Das kann helfen, Fertigungsengpässe abzufedern.

Also, mein Tipp: Wenn Du etwas löten kannst und kein Dachrinnen-Lötkolben verwendest, sollte es in ca. 2 Sekunden passiert sein und Deine NSLU danach auf 266 MHz laufen.

Gerade wenn Du mit ssh und scp arbeitest, macht sich das positiv bemerkbar.


Noch eine Info:

Am 14. april 2006 hat Intel bekannt gegeben, dass:

"Due to consistent low demand for IXP420BL, Intel will be implementing a line item consolidation. The recommended replacement is pin and performance compatible. Intel will no longer offer the product on the affected product list. Customers will need to order the replacement part as listed.
Customer Impact of Change and Recommended Action:
Customer needs to place new orders using the recommended replacement order code.

Products Affected / Intel Ordering Codes:
Component Product Table
Product Code | S-Spec | Material Master # | Recommended Replacement | Material Master #

FWIXP420BL | SL7** | 861092 | FWIXP420BB | 852278
RIXP420BL | SL936 | 877663 | PRIXP420BB | 866260
"

Gruß
Heinz

Anzeigen

3

18.08.2006, 12:58

Also, ich hab das ding einfach herausgebrochen, hab kein lötzeug. Hat bis jetzt noch keine probleme gegeben. Und es läuft tatsächlich spürbar schneller.

Aber achtung, du darfst auf kein wunder hoffen, die slug hat nur 32MB ram. Erst mit mehr wird's richtig schön ...

m0rph

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: Konstanz, Bodensee

Beruf: Student WI

  • Nachricht senden

4

24.08.2006, 13:24

hi,

habe auch den widerstand mit einer nagelschere "rausgeschnitten" *g* meine slug läuft stabil und im ssh/ scp/ samba spürbar schneller. meine hoffnung, dass der ressourcenfressende apache mit php performanter läuft (imap server mit postfix) haben sich nicht erfüllt (läuft zwar etwas schneller, aber nicht wirklich signifikant).

Grüße

m

Social Bookmarks