Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martinelli

Anfänger

  • »martinelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

1

08.01.2006, 01:39

USB-HDD an NSLU2 nur via Browser sichtbar...

Hallo zusammen,

die USB-HDD am NSLU2 lässt sich via Browser (unter Debian Sarge) einwandfrei formatieren und kontrollieren, jedoch ist kein Mounten möglich, egal an welchem USB-Anschluss sie steckt. Mit "fstab -l" sind nur die beiden PC-internen IDE-Platten sichtbar und daher lässt sich auf der USB-Platte weder eine Partition auf /dev/sda noch auf /dev/sdb mounten, denn Debian sieht das NAS-Device bzw. die angeschlossene Disk auf beiden Ports nicht.

Nach ca. dreistündiger IN- und Forenrecherche weiß ich nicht mehr weiter; hat jemand freundlicherweise einen guten Tipp?

Danke im Voraus!
martinelli

Ach ja - ich will vom NSLU2 nicht booten und auch kein Linux installieren, es sollen nur zwei Laufwerke für die Datensicherung angeschlossen werden. Unter XP funktioniert alles, wie es soll, aber das ist ja nicht erwünscht.... ;-)

Anzeigen

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

2

08.01.2006, 13:29

Tach,

Ich verstehe Dein Problem nicht wirklich, evtl. formulierst Du einmal um...

Was behauptet denn z.B. fdisk -l /dev/sda ?


bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Anzeigen

Spooky

CO-Admin

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

3

08.01.2006, 14:47

@caplink

Mal sehn was meine Glaskugel so zeigt......

martinelli will die am NSLU2 angesteckten Festplatten an seinem PC (Debian Sarge) mounten. Wenn ja, werden wir ihm erst erklären müssen, dass der Zugriff per NFS,SAMBA, FTP usw. geschehen muß.

Spooky

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

4

08.01.2006, 16:20

@spooky

mir deucht, in Deine Glaskugel ist bei der letzten Inspektion noch ein Interpreter mit eingebaut worden (/me denkt nun über ein ähnliches Update nach)

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


martinelli

Anfänger

  • »martinelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

5

08.01.2006, 17:51

Zitat von »caplink811«

Tach,

Ich verstehe Dein Problem nicht wirklich, evtl. formulierst Du einmal um...

Was behauptet denn z.B. fdisk -l /dev/sda ?


bye
JrB

Hi,

gar nichts, keine Fehlermeldung, keine sonstige Reaktion!

Bisher hieß es an fast jeder Ecke immer nur, dass ich am NAS nach dem Formatieren zwei Platten (sda und sdb) finden muss. Dass auch der Zugriff per ftp geht habe ich gelesen, dachte aber eher an den einfachen Weg. Ich brauche also wohl kaum Samba, wenn ich das NAS-Gerät nur unter Linux einsetzen will, oder doch? Dann wohl schon eher NFS, nach meiner bescheidenen Kenntnissen. Richtig?

Gruß
martinelli

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

6

08.01.2006, 17:59

N'Abend,

Also doch (Spooky hatte Recht)...

NAS stellen Speicherplatz im Netz bereit, aber Du muß mit einem Netzwerk Protokoll drauf zu greifen, also NFS, FTP, HTTP oder Samba(SMB).

Die Linksys FW spricht nur SMB, also wird Dir (ohne Änderungen) nur die Installation eines SMB-Clients bleiben, damit Du den Speicherplatz nutzen kannst.

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


martinelli

Anfänger

  • »martinelli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

7

10.01.2006, 12:14

Hi,

ja ja .. und ich dachte, ich weiß schon Einiges, aber man wird halt doch immer wieder eines Besseren belehrt. Leider schweigt sich die Linksys-Doku zum Thema Linux gut aus, denn dort redet man nur von Windows.

Wenn man smbfs unter Debian nachinstalliert, funzt es auch. Das Einzige, was noch nicht richtig klappt, obwohl lt. NAS-Konfig (Browser) richtig eingestellt, ist der Zugriff auf die beiden USB-HDDs. Nur als root kann ich dorthin schreiben oder umbenennen. Löschen geht nicht und als Normaluser darf ich gar nichts.

Trotzdem - danke für den Tipp mit SMB!

Gruß
martinelli

Social Bookmarks