Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

exilist

Anfänger

  • »exilist« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r25

  • Nachricht senden

1

08.09.2005, 13:29

DVD-RAM (bzw. generell DVD-Brenner) Unterstützung?

Hallo,

-ich betreibe zuverlässig nen NSLU bei mir mit ner HDD. Soweit sogut, nun die Frage kann ich auch nen DVD-Brenner dran anschließen? Wäre super zum Backupen, oder generell als Netzwerkbrenner.....
-ich dachte an ein externes Gehäuse (welches 5 1/4 " Gehäuse ist kompatibel?) und nen DVD-RAM Brenner 8das sollte wie eine Festplatte ansprechbar sein)

Hat jemand Erfahrung?

Anzeigen

2

09.09.2005, 01:37

Na, da greifst Du nach den Sternen. Die Slug beherrscht noch nicht mal eine Unterstützung für externe optische Laufwerke und Du gehst gleich noch einen Schritt weiter und willst DVD-RAM. ;) Wie Du bestimmt weisst, braucht man dafür unter Win bestimmte Soft und Treiber. Glaube nicht dass man solche in das Mini-Linux der NSLU2 implementieren kann. Wünschenswert wäre es, da gebe ich Dir recht.:)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



Anzeigen

3

09.09.2005, 13:45

Zitat von »Graf Zeppelin«

Glaube nicht dass man solche in das Mini-Linux der NSLU2 implementieren kann.


Implementieren kann man das sicherlich. Es gibt immerhin schon treiber für webcams, usb-vga-adapter usw ...

Natürlich wird es wahrscheinlich nie treiber für jedes gerät geben, aber zumindetens generic treiber, dann werden eben nur die basis funktionen unterstütz und sonst nix.

Linux shell-brennprogramme gibt es auch einige. Also nichts spricht dagegen.

4

09.09.2005, 16:49

Zitat von »Metalhead_85«

Implementieren kann man das sicherlich. Es gibt immerhin schon treiber für webcams, usb-vga-adapter usw ...

Natürlich wird es wahrscheinlich nie treiber für jedes gerät geben, aber zumindetens generic treiber, dann werden eben nur die basis funktionen unterstütz und sonst nix.

Linux shell-brennprogramme gibt es auch einige. Also nichts spricht dagegen.


Ja, nichts ist unmöglich. Jetzt hast Du mich aber heiss gemacht! USB to VGA Adapter, für die NSLU2 ??? Wo bitte??? Habe ich etwas verpennt?

Ich habe einen LG DVD-RAM Brenner und kann mir nicht ganz vorstellen dass man die dafür benötigte Software, die das UDF Fileformat beherrrschen muss, in die SLUG einbauen kann. Sieh doch nur mal, wie lange es dauerte Linux NTFS einigermassen beizubringen. Aber wie gesagt, wenn ich mir das nicht vorstellen kann, heisst das noch lange nicht das sowas nicht möglich ist.;)
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



5

12.09.2005, 18:52

Erstmal: http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/AddVGAAdapter

Dann: Ich denke mit dem richtigen kernel modul kann linux ganz einfach UDF. UDF-Treiber gibt es schon lange für linux, sonst hätte man ja bis jetzt auf keinem linux brennen können ... (http://ipkgfind.nslu2-linux.org/details.…ficial=&format=)
Mit NTFS is das ein bisschen anders. M$ gibt nämlich die spezifikationen nicht heraus, damit niemand hinter ihr geheimnis kommt, wie NTFS funktioniert. Um dafür einen treiber zu schreiben, muss erst alles per hand analysiert werden, wie sich zB das anlagen eines neuen ordners bemerkbar macht usw. Das dauert natürlich dementsprechend.
Ich hoffe, du verstehst was ich meine!

6

13.09.2005, 07:44

Zitat von »Metalhead_85«

Erstmal: http://www.nslu2-linux.org/wiki/HowTo/AddVGAAdapter

Dann: Ich denke mit dem richtigen kernel modul kann linux ganz einfach UDF. UDF-Treiber gibt es schon lange für linux, sonst hätte man ja bis jetzt auf keinem linux brennen können ... (http://ipkgfind.nslu2-linux.org/details.…ficial=&format=)
Mit NTFS is das ein bisschen anders. M$ gibt nämlich die spezifikationen nicht heraus, damit niemand hinter ihr geheimnis kommt, wie NTFS funktioniert. Um dafür einen treiber zu schreiben, muss erst alles per hand analysiert werden, wie sich zB das anlagen eines neuen ordners bemerkbar macht usw. Das dauert natürlich dementsprechend.
Ich hoffe, du verstehst was ich meine!


Nein, leider verstehe ich überhaupt nicht was Du meinst! Sorry!

Es geht nicht darum was mit Linux schon lange möglich ist, sondern was mit der NSLU2 machbar ist! Hier ins Spekulatiusland abzutauchen ist für keinen von uns sehr hilfreich.
Auf mene Frage bezgl. des USB>VGA Adapters für die NSLU2 bist Du leider auch nicht eingegangen.
Das man mit NTFS schon lange im Linuxlager kämpft und MS keine Infos herausgibt ist (war) mir bekannt, weil schon öfters gelesen.

Nochmal die ursprügliche Frage des Threads: DVD Ram Unterstützung bzw. generelle DVD Brenner Unterstützung (der NSLU2):

Antwort:

NEIN, derzeit nicht!!!

Frage 2:

USB > VGA Adapter für die NSLU2:

Antwort:
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



7

13.09.2005, 19:43

Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben hab - geschweige denn auf die zwei links geklickt?

1. Wenn nicht, dann noch mals ein wenig langsamer: Also, der erste link führt dich auf eine Seite, auf der beschrieben wird, wie du so einen vga adapter nutzen kannst. Näher werd ich da drauf nicht eingehehn, du kannst ja hoffentlich englisch.

2. Ich verstehe leider nicht, worauf du anspielst. Du weißt doch hoffentlich, dass auf dem nslu2 LINUX läuft. Zwar ist es keine x86 Plattform, sondern ARM, aber das heißt nicht, das es dinge gibt, die nicht auf beiden plattformen laufen können. So und jetzt ein link auf den du bitte wirklich draufklickst: http://www.nslu2-linux.org/wiki/Info/USBDeviceSupport.

Da steht: Note: ... Starting with Unslung 4, the drivers for CD/DVD support are available ... Zu deutsch. Ab Unslung 4 sind CD/DVD treiber verfügbar.

Das bedeutet für mich genau das was da steht! Leider hab ich für dich keine Schritt-für-Schritt-Anweisung. Aber mit etwas glück und verstand solltest du das schon hinbekommen - vorrausgesetzt du hast wenigstens grundkenntnisse von linux.

Nachtrag:
Ich hab noch was gefunden, und zwar das hier:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/OpenSlug/TipsTricksOddsEnds

Schau mal unter 'Adding support for an USB cdrom'.

8

14.09.2005, 18:17

Zitat von »Metalhead_85«

Hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben hab - geschweige denn auf die zwei links geklickt?

1. Wenn nicht, dann noch mals ein wenig langsamer: Also, der erste link führt dich auf eine Seite, auf der beschrieben wird, wie du so einen vga adapter nutzen kannst. Näher werd ich da drauf nicht eingehehn, du kannst ja hoffentlich englisch.

2. Ich verstehe leider nicht, worauf du anspielst. Du weißt doch hoffentlich, dass auf dem nslu2 LINUX läuft. Zwar ist es keine x86 Plattform, sondern ARM, aber das heißt nicht, das es dinge gibt, die nicht auf beiden plattformen laufen können. So und jetzt ein link auf den du bitte wirklich draufklickst: http://www.nslu2-linux.org/wiki/Info/USBDeviceSupport.

Da steht: Note: ... Starting with Unslung 4, the drivers for CD/DVD support are available ... Zu deutsch. Ab Unslung 4 sind CD/DVD treiber verfügbar.

Das bedeutet für mich genau das was da steht! Leider hab ich für dich keine Schritt-für-Schritt-Anweisung. Aber mit etwas glück und verstand solltest du das schon hinbekommen - vorrausgesetzt du hast wenigstens grundkenntnisse von linux.

Nachtrag:
Ich hab noch was gefunden, und zwar das hier:
http://www.nslu2-linux.org/wiki/OpenSlug/TipsTricksOddsEnds

Schau mal unter 'Adding support for an USB cdrom'.


Ooops.. ich habe das tatsächlich übersehen! Entschuldige bitte!!!

VGA Adapter? Was sieht man auf dem Monitor und was bringt das Ding ohne Tastatur und Mouse?

DVD Treiber ab der V4. Das wusste ich auch nicht, aber was knn man damit machen? Daten von der ins LAN stellen?
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



9

14.09.2005, 18:48

Du siehst wahrscheinlich das gleiche, was du mit ssh/telnet auch siehst. Wenn du natürlich einen x11 (http://www.nslu2-linux.org/wiki/Unslung/X11) installierst, kannst du einen grafischen desktop einrichten. Per usb-hub kannst du natürlich auch eine maus und eine tastatur anschließen.

Ich denke, dass die daten nicht on-the-fly per packet writing übers netz gebrannt werden können. Aber per kommandozeile kannst du sicher brennen. Natürlich kannst du deine daten von der cd/dvd übers netz read-only zur verfügung stellen.

Ich bin hinsichtlich dieses themas nicht recht informiert, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es ein Nero.NET ähnliches programm gibt, mit dem man daten übers netz brennen kann.

10

15.09.2005, 08:03

Ist schon faszinierend, was man mit dem kleinen Kästchen alles anstellen könnte, wenn man nur einen Funken Ahnung von Linux bzw. dessen Einrichtung hätte. Leider gehöre nicht dazu. Ideal wäre mal ein Image, dass man ganz einfach installieren könnte und das die Funktionen zur Verfügung stellen würde, die man haben möchte. Hmmm, vielleicht werde ich mich mal in den langen Winterabenden darüber machen und mich um Linux kümmern. Ich habe nur immer Angst, dass ich meine kleine "Slug" dabei ins Nirwana schicke.

:confused:
Grüsse

von

Graf Zeppelin



e
-pc C10, P III 933 Mhz, 256MB RAM, 340 GB HD + 300 GB HD, internes Slimline DVD-LW, WinXP Pro
e-pc C10, P III 866 Mhz, 256MB RAM, 40 GB HD, externe SATA Schnittstelle, WinXp Pro

Maxtor One Touch II 300 GB USB 2.0
Maxtor Gehäuse, umgebaut, 300 GB IDE Platte mit wechselbarem SATA und USB 2.0 Adapter


Dreambox 7000S (Sat) Enigma
Dreambox 500 S (Sat) Enigma
DBox2 Sagem (Kabel) Neutrino
DBox2 Nokia (Sat) Enigma



11

15.09.2005, 11:59

Du brauchst keine angst haben, beim herumspielen mit der software etwas zu zerstören. Solang du den bootloader unangetastet lässt und per SerComm tool zugreifen kannst (was im normalfall immer so is), ist es jederzeit möglich eine neue firmware einzuspielen. Mein Slug war auch schon ein paar mal am sand ...

Geh doch einfach mal die howtos von www.nslu2-linux.org druch. Da wird so ziemlich alles erklärt. Oder lies dich durch die newsgroups:
http://de.groups.yahoo.com/group/nslu2-german/
http://groups.yahoo.com/group/nslu2-linux/
http://groups.yahoo.com/group/nslu2-general/

So schwer is das gar nicht. Schon mit Unslung 5.5 is 'ne menge möglich. Wahrscheinlich hat die nächste Unslung version auch schon ntfs dabei, und dann kannst du ja umsteigen. Für diverse zusatzfunktionen musst du dann nur noch die richtigen packages (*.ipk) installieren.

Social Bookmarks