Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ackerjun

Anfänger

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

61

Montag, 29. Januar 2007, 22:55

Hallo sgysi,

das Problem mit dem nicht fertig booten hatte ich auch bei mir, ist aber ganz einfach zu lösen.

Quellcode

1
2
#!/bin/sh
/bin/autospin.sh &

Das Skript wie oben abgebildet starten, bei mir passiert das in der s99spin. Das '&' bedeutet im Hintergrund ausführen, es wird nicht gewartet, bis das aufgerufene Skript sich selbst beendet.
Das Skript von mir hat ja kein Ende, also wird die Ausführung und somit der Bootvorgang quasi nie beendet.

Grüßle ackerjun

62

Freitag, 2. Februar 2007, 09:35

Hallo ackerjun,

das ist eine wirklich bestechend einfache Lösung - danke!

Gruesse, sgysi

lewbacca

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 6. Juni 2007, 21:09

hallo!

ich habe bei meiner nslu2 den weg mit dem crontab gewählt.
allerdings fährt die platte nicht nach 5 minuten runter, sondern nach 2.

woran liegt das? geht die uhr inner nslu2 schneller? oder hab ich was falsch gemacht?



UUUUUND was noch viel schlimmer is, der fährt die Platte sogar runter, wenn sie in use is!

Dennis

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Hennigsdorf (b Berlin)

Beruf: Netzwerkadministrator/Firewalladministrator

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 7. Juni 2007, 10:40

Hi!

Poste doch mal bitte die /etc/crontab.

Du benutzt Autospin, ja?

Erzähl mal ein bißchen was, sprich Anzahl der HDDs, Hersteller, usw.
Gruß, Dennis

xentity.de (NSLU2 und WRT54GL)
FSV Hohenbruch online

lewbacca

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 7. Juni 2007, 11:41

hat sich wohl erledigt.. hatte beim pasten des scriptes einen fehler, bei dem eine zeile, halb in die nächste verschoben wurde..

nich aufgepasst würd ich sagen hehe

Dennis

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Hennigsdorf (b Berlin)

Beruf: Netzwerkadministrator/Firewalladministrator

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 7. Juni 2007, 15:26

Mich würde aber trotzdem mal interessieren, mit welcher Hardware du arbeitest. Nutzt du vielleicht sogar Platten, die bisher noch nicht hier aufgeführt wurden?
Gruß, Dennis

xentity.de (NSLU2 und WRT54GL)
FSV Hohenbruch online

lewbacca

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 7. Juni 2007, 17:57

ich hab eine externe festplatte der firma trekstor mit einer kapazität von 500 gb an einem usb hub von tchibo, zusammen mit einem hp deskjet 5740 ;)

am anderen usb anschluss befindet sich ein 1 gig usb stick mit dem filesystem der nslu2..

soooo?

zhsmile

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 13. Juni 2007, 00:18

Ich hätte auch mal eine Frage:

Ich verwende eine Western Digital MyBook Premium 250 GB am Port 1 (2 NTFS - Partitionen sdb1 und sdb2) sowie einen 1 GB-USB Stick am Port 2 der NSLU2. Unslung ist auf den Stick gemacht, funktioniert soweit einwandfrei.

Mit dieser Konfiguration sollte es doch möglich sein, die HD schlafen zu legen !? Jedenfalls hab ich diesen Thread gefunden und die slugspin binary sowie die zugehörigen scripte installiert. Damit kann ich die HD wunderbar "ausschalten": Sie fährt runter, und sogleich wieder hoch.
Dieses Hochfahren werde ich nicht los, auch wenn sämtliche eigenen Prozesse (Samba, Openvpn) gekillt werden. Kann es sein, dass dieses Verhalten mit dem usfd - Treiber für NTFS irgendwie zusammenhängt?

Die Platte wird übrigens rw,noatime gemounted, dies war ja bei anderen häufig für ähnliches Verhalten verantwortlich..

Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

cato

Schüler

Beiträge: 123

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

69

Samstag, 16. Juni 2007, 11:58

Hallo,
ich hab an Port 2 einen 1GB USB-Stick auf dem Unslung 6.8beta läuft und an Port 1 eine 80GB Festplatte NTFS. Bis jetzt hab ich nur openssh installiert, ansonsten ist die Installation ganz neu.
Was muss ich jetzt alles herunterladen und auf meine NSLU kopieren, damit ich die Festplatte in den Standby schicken kann?
Mir ist bewusst, dass nicht alle Platten den spindown unterstützen. Gibt es eine Möglichkeit auch ohne irgendeine Installation auf meiner NSLU zu testen, ob spindown unterstützt wird?
Vielen Dank für eine Antwort
Cato

Dennis

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Hennigsdorf (b Berlin)

Beruf: Netzwerkadministrator/Firewalladministrator

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 17. Juni 2007, 21:16

Hallo Cato,

in diesem Thread steht schon alles, was du brauchst. Zwischen den Beiträgen 40 und 50 solltest du fündig werden!

@ zhsmilie
Es gibt Programme/Prozesse, die regelmäßig etwas auf die Platte schreiben und ein Runterfahren verhindern, bzw. die Platte wieder hochfahren. Es gibt eine Prozedur, die das Ganze in den RAM auslagern, musst du hier mal suchen.

Außerdem listet der Befehl "find . -mtime -1" Programme auf, die auf die Platte zugreifen.
Gruß, Dennis

xentity.de (NSLU2 und WRT54GL)
FSV Hohenbruch online

cato

Schüler

Beiträge: 123

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

71

Montag, 18. Juni 2007, 12:33

Hallo,
ich hab schon gelesen, allerdings ist mir nicht klar geworden, was ich genau runterladen muss. Ich hab dann einfach mal das hier ( scsi-idle_2.4.23-r1_armeb.ipk.gz auf Seite 4) runtergeladen, entpackt und wollte es dann wie beschrieben in /bin kopieren. Allerdings heißt es dann immer wieder, ich hätte keine Zugriffsrechte zum Schreiben, auf den ganz normalen Ordner, also auf den über /bin konnte ich die Datei kopieren. Gibt es eine Möglichkeit, die Datei nach /bin über ssh/telnet zu verschieben/kopieren?
Ich hab dann auch versucht, die Datei mit dem befehl "ipkg install /slugspin.ipk" (hab sie vorher in slugspin.ipk umbenannt) zu installieren, hier kam aber leider auch ein Fehlermeldung.
Was ich dann noch mit den hier genannten Skripten machen muss ist mir auch noch nicht so ganz klar, kann ich die einfach in mein ssh/putty Fenster reinkopieren und dann ENTER drücken?
Ich wäre froh, wenn mir jemand helfen könnte.
Gruß Cato

zhsmile

Anfänger

Beiträge: 9

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

72

Montag, 18. Juni 2007, 17:14

@Dennis: Ich habe die Scripts für die RAM-Auslagerung bereits in Betrieb.
Ich glaube aber nicht, dass ein von mir beeinflussbarer Prozess die Platte in Atem hält. Denn gemäss "find . -mtime -1" greift überhaupt nichts auf die Platte zu; was ich überhaupt nicht verstehe, ist, weshalb die Platte auch dann nicht ruhig ist, wenn ich alle Partitionen drauf umounte ?!!

cato

Schüler

Beiträge: 123

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

73

Samstag, 23. Juni 2007, 12:09

Hallo,
ich bekomme es einfach nicht hin. Also ich hab die oben beschriebene Datei in den Ordner Admin2 geladen (in dem ist die ganze Unslung Installation) ich kann sie aber nicht in den Ordner bin kopieren oder verschieben, weder über den win-explorer noch über ftp. Wenn ich dann "ipkg install /slugspin.ipk" (hab sie vorher in slugspin.ipk umbenannt) eingebe kommt folgende Meldung:
# ipkg install /slugspin.ipk
Installing scsi-idle (2.4.23-r1) to root...
Nothing to be done
An error ocurred, return value: 1.
Collected errors:
ERROR: Cannot satisfy the following dependencies for scsi-idle:
libgcc1 (>= 3.4.4) libc6 (>= 2.3.5+cvs20050627)

Wo liegt der Fehler? Was mach ich falsch?
Ich wäre über Hilfe wirklich froh.
Gruß
Cato

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

74

Samstag, 23. Juni 2007, 19:27

N'Abend,

ipkg install --force-depends bla.ipk

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


lewbacca

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

75

Freitag, 29. Juni 2007, 14:46

hallo. habe seit ein paar tagen ein problem.
und zwar funktioniert das ganze nachdem ich die platte ext3 formatiert hatte, nicht mehr.

seitdem wird die platte unter /share/hdd eingebunden. (vorher irgendwo anders, weiß ich aber nicht mehr genau)

ich hab das script mal abgeändert um debug informationen zu erhalten

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
#!/bin/sh
state=`/bin/grep disk_io /proc/stat | /bin/sed -e 's/.*(8,2):(\([^)]*\)).*/\1/'`
count=300
up=1
while [ 1 ]; do
   sleep 60
   count=$(($count-60))
   newstate=`/bin/grep disk_io /proc/stat | /bin/sed -e 's/.*(8,2):(\([^)]*\)).*/\1/'`
   if [ '$state' = '$newstate' ]; then
      if [ $count -lt 0 ]; then
         count=300
         if [ $up = 1 ]; then
            sync
            state=`/bin/grep disk_io /proc/stat | /bin/sed -e 's/.*(8,2):(\([^)]*\)).*/\1/'`
            /opt/bin/slugspin -d -f /dev/sdc > /dev/null
            echo "Drive sent down\t" `date` >> /opt/drivelog.txt
            up=0
         fi
      fi
   else
      echo -e "drive is up\t" `date` >> /opt/drivelog.txt
      count=300
      state="$newstate"
      up=1
   fi
done
und folgendes resultiert daraus.

Zitat

drive is up Fri Jun 29 13:00:03 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:06:37 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:07:37 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:13:36 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:14:35 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:20:34 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:21:34 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:27:32 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:28:32 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:34:31 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:35:31 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:41:29 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:42:29 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:48:27 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:49:27 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 13:55:26 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 13:56:25 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 14:03:00 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 14:03:59 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 14:09:58 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 14:10:57 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 14:16:56 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 14:17:56 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 14:23:55 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 14:24:54 CEST 2007
Drive sent down\t Fri Jun 29 14:30:53 CEST 2007
drive is up Fri Jun 29 14:31:53 CEST 2007




//edit: unmöglich. immer wenn ich ein problem hier im forum poste, finde ich n paar minuten später ne lösung. es klappt nun wieder. habe das usb kabel rausgezogen und neu eingesteckt...-_-

magix

Anfänger

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

76

Montag, 2. Juli 2007, 17:31

Hallo ,

gibt es eine Möglichkeit zu testen ob meine Platte den Spin Down unterstützt ?

Ist übrigens eine von Aldi "HDDrive2go"

Danke und gruß

lewbacca

Anfänger

Beiträge: 20

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 4. Juli 2007, 22:40

ok nach einsicht des logs laeufts doch nicht richtig..


:(

wenn ich cat /proc/stat mache aendert sich immer das erste segment. ob ich was auf die platte schreibe oder nicht ist egal. ich bin 100% sicher, dass es die richtige platte ist.. kann man das erste segment irgendwie von der entscheidung ausschliessen, ob die platte heruntergefahren wird?

onlineuser

Anfänger

Beiträge: 41

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

78

Samstag, 21. Juli 2007, 22:27

Hi,

habe ein Problem mit dem Schlafen-Lassen meiner Platte an Port 1. An Port 2 hab ich einen USB Stick. Auf der Weboberfläche sehe ich das "uNSLUng status: Unslung to disk2, /dev/sda1". Also sind die Config-Files am USB Stick und die Platte könnte sich schlafen legen. OS ist V2.3R63-uNSLUng-6.8-beta drauf.

Habe slugspin, spindown und scsi-stop probiert, aber nichts von den 3 Tools hat funktioniert.

PS: Hab ein ICY Box IB-351U Series Gehäuse mit einer Western Digital 80 GB Platte!

hier mal das Datenblatt zum Chip im USB Gehäuse. Unterstützt eine Art Suspend! Doch leider nicht von der bisherigen Software!?

http://download.cypress.com.edgesuit...ulletin_14.pdf

und hier das Datenblatt des 7C68300A: http://download.cypress.com.edgesuite.ne…y7c68300a_8.pdf

Der Cypress (7C68300A) unterstützt das "Suspedning von Harddisks" laut deren Datenblatt. Weiss jemand, wie die bisherigen Tools den Standbymodus auslösen? Würde gerne meine Icybox auch schlafen-legen. :)

Liebe Grüsse.

Kubelikwise

Anfänger

Beiträge: 3

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 6.8

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 22. Juli 2007, 12:05

hallo onlineuser, mit dieser ICY Box gehts leider nicht, s. hier:

http://www.nslu2-info.de/showpost.php?p=17024&postcount=31

lg, K

dertede

Anfänger

Beiträge: 45

Firmwareversion / your current Firmware: originale Firmware 2.3r24

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 19. September 2007, 20:54

Ich bin seit einigen Monaten stolzer Besitzer einer NSLU2 und würde auch gerne eine Festplatte haben, die sich selbst herunterfährt.

Ich hab mir den Thread mal durchgelesen und habe noch einige Fragen, die meiner Meinung nach nicht beantwortet sind:

-Wenn ich mir ein bestimmtes USB Gehäuse kaufe (z.B. RaidSonic ICY BOX IB-351UE) und das Unslung anpasse, ist es dann egal, was für eine Festplatte dahinterhängt?

-Wenn ich mir eine Hitachi-Platte kaufe und den SpinDown firmwaremäßig implementiere, ist es dann egal, was für ein USB-Gehäuse ich habe? Dann muss ich nur noch die Zugriffe auf die Platte eliminieren (durch Logs vermeiden bzw auf eine ältere Version flashen) und die fährt herunter, egal was für ein Chipsatz mein USB Gehäuse hat?

oder brauche ich die passende Platte + den passenden Chipsatz?

Social Bookmarks