Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Mai 2005, 22:09

dbox2 Videoserver "streamer" für NSLU2

Stand 30.03.2006
Basierend auf dem von gmo18t entwickelten "streamer".
(noch) Nicht für Einsteiger!

HowTo wird nach und nach ergänzt. Für die ersten Tests, bitte im großen und ganzen an der Mini HowTo für "recorder" orientieren! Bei Fragen u. Anregungen, einfach hier posten.

Was ist "streamer" ?

Er ist ein Videoserver für die dbox2. Selbst diejenigen unter uns , bei denen NFS problemlos läuft, werden früher o. später auf ihn zurückgreifen wollen...

a.) sobald Timeshifting mit 2 o. mehr dboxen ein Rolle spielt.

Versucht man während einer Aufnahme, von einer zweiten dbox aus, auf die gerade zu erzeugende TS Datei zuzugreifen, geht es meist gar nicht o. es fängt wenigstens an zu Ruckeln. Selbst wenn es geht, läuft die Wiedergabe oft nur bis zu dem Aufnahmepunkt als die gleichzeitige Wiedergabe gestartet wurde. "streamer" ist von gmo18t entwickelt worden, um genau dieser Problematik aus dem Wege zu gehen.

b.) Im Zusammenhang mit "recorder" bietet es natürlich auch ein ideales Gespann für NSLU2 Nutzer mit etwas problematischen Netzwerken, da es auf TCP zurückgreift. Wer sporadische Probleme beim Movieplayer über NFS hat, sollte zumindest als Alternative mal "streamer" probiert haben.

c.) Ebenso ist es mit "streamer" möglich, Jugendschutz zu realisieren. Das in der "/opt/etc/streamer.conf" festzulegende "PDir" ist nur verfügbar, wenn man über "TS Abspielen mit PIN" gestartet hat.

d.) Ein Löschen vorhandener TS Dateien ist nur im Jugendschutz Modus (siehe c.) möglich. Damit kann man ganz gut ein versehendliche ruinieren der TS Sammlung durch "Unbedarfte" verhindern. ;)

e.) Er hat natürlich auch noch einen weiteren Vorteil. "streamer" arbeitet direkt auf dem TCP Protokoll und benötigt keine NFS Exports. Damit können Verzeichnise zum Abspielen hinterlegt werden, welche über die normalen Netzwerkzugriffe wie SAMBA o. NFS gar nicht auftauchen.

f.) usw.

Voraussetzungen:

-> Qt/Embedded , siehe Projekt "recorder"

Man braucht auf jeden Fall ein aktuelles Image für die dbox2 mit gepatchtem Movieplayer. Ich nutze dafür momentan ein yadi Image 2.1.0.2 mit zusätzlicher neutrino binary im "/var/bin". Einzubinden ist es per /var/etc/init.d/start_neutrino. Alternativ kann man es natürlich auch mit einem aktuellen JFFS2 Image probieren und die vorhandene "/bin/neutrino" ersetzen. Rechte setzen nicht vergessen!

Hinweise für YADI-Image 2.1.0.3 und höher

Ab dem YADI-Image 2.1.0.3 ist ein passendes neutrino-binary schon dabei.
Mit folgendem Befehl die "neutrino_gmo18t" anlegen und danach dbox2 neu starten, damit das gepatchte Neutrino geladen wird.

Quellcode

1
touch /var/etc/.neutrino_gmo18t

Installation

Wenn noch nicht geschehen,

- libstdc++
- Qt/Embedded Library
- streamer

herunterladen und auf das NSLU2 kopieren. Danach in dieser Reihenfolge installieren:

Quellcode

1
2
3
ipkg install libstdc++_5.0.7-2_armeb.ipk
ipkg install qt-embedded-lib-050527_armeb.ipk
ipkg install streamer-051120_armeb.ipk

optional:

- uNSLU***5.5-beta verwenden, da der gesamte Verzeichnisbaum dann auf der HDD u. nicht mehr im Flash liegt. Das erhöht die Lebensdauer der Flashbausteine, bei durch "Unvorsichtigkeit" konfigurierten Schreibzugriffen nach /etc o.ä.

Wenn libstdc++ u. Qt/E einmal installiert sind, wird bei späteren Updates nur noch "streamer" neu installiert werden müssen.

/opt/etc/streamer.conf anpassen
Die Verzeichnisse, welche "streamer" zur Verfügung stellen soll, müßt ihr noch vor dem Start,nach euren Bedürfnissen anpassen!

Quellcode

1
2
3
4
rootPDir = /share/hdd/data/dbox|Erwachsene
rootDir  = /share/hdd/data/dbox|Archiv 1
rootDir  = /share/hdd/data/dbox|Archiv 2
rootDir  = /share/hdd/data/dbox|Archiv 3
"rootPDir" ist das "parental" Verzeichnis, welches nur per "TS Abspielen mit PIN" auftaucht. Wie ihr oben sehen könnt, zeigt es auf das Verzeichnis "/share/hdd/data/dbox". Nach dem "Pipe"-Symbol "|" wird der Name festgelegt, welcher statt der Pfadangabe im "Movieplayer" angezeigt wird. Zusätzlich zu den oben genannten Verzeichnissen taucht beim Anzeigen der Wiedergabeliste ein Bookmarks Eintrag auf. Darin sind die von euch , während der Wiedergabe, mit "BLAU" gesetzten Lesezeichen, enthalten. Diese sollten dank "streamer" von jeder zugreifenden dbox abspielbar sein.
Wenn ihr z.B. oben genannten Einstellungen nutzt und Movieplayer mit "TS Abspielen" verwendet, bekommt ihr nur die "Archive 1","Archive 2","Archive 3" u. "Bookmarks" aufgelistet.

erste Gehversuche
Gestartet wird "streamer" per "S98streamer" welches während der Installation im Verzeichnis "/opt/etc/init.d" angelegt wurde. Also, entweder NSLU2 neu starten oder einfach folgendes per Telnet eingeben:

Quellcode

1
/opt/etc/init.d/./S98streamer

Einstellungen auf der dbox2:

- In den Einstellungen des Movieplayers den Server aktivieren und die IP der NSLU2 angeben.
- Der Port muß auf 31100 gestellt werden, damit Streamer genutzt wird.
- gestartet wird das ganze über "TS Abspielen" bzw. "TS Abspielen mit PIN"

Hinweis: Wollt ihr statt "streamer" wieder NFS nutzen, tragt einfach beim Port eine "0" statt "31100" ein.

Nähere Informationen findet ihr hier:
http://forum.tuxbox.org/forum/viewtopic.…7191&highlight=

Umgang mit den angehangenen Dateien:

Das "neutrino-binary-050528.zip" ist ein reelles ZIP Archiv,welches erst zu entpacken ist ! "streamer-051120_armeb.ipk" mit rechter Maustaste anklicken und "Speichern unter" wählen, solange die Zuordnung der neuen Dateiendungen hier im Forum noch nicht ganz hinhauen.

Spooky
PS: Da derzeit noch Rückmeldungen bezüglich dem Timeshifting Einsatz auf dem NSLU2 fehlen, tut euch keinen Zwang an, es zu testen und eure Ergebnisse hier zu posten!
»Spooky« hat folgende Dateien angehängt:

Anzeigen

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Mai 2005, 21:27

Änderungen Version 050528:

-> Qt/E Library gefixed und abgespeckt -> wird für Dateien >2GB benötigt
-> unterstützt jetzt auch Umlaute ; in den Einstellungen der dbox2 bitte auf "UTF8" stellen ! Tuxbox Commander zeigt zwar damit bei Umlauten Mist an, aber dafür funktioniert es im Movieplayer richtig.
-> passend zum YADI Image 2.1.0.3

Spooky

Anzeigen

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. Mai 2005, 13:19

@all

Das HowTo habe ich mal noch ein wenig ergänzt.

Viel Spaß beim Ausprobieren von "streamer" !

Spooky

4

Mittwoch, 1. Juni 2005, 10:07

Schön, das sich der Thematik mal jemand umfassend angenommen hat.

Ich hab den Thread gerade erst gelesen und werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.

Gruß Marcel

LLinke

Anfänger

Beiträge: 4

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. August 2005, 22:48

Ist Streamer auf NSLU2 noch aktuell?

Würd's gerne mal testen, wo finde ich die qt und libst Libraries?

+Lutz

LLinke

Anfänger

Beiträge: 4

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. August 2005, 23:04

Sorry, hab die libs bei "recorder" gefunden!

7

Mittwoch, 28. September 2005, 08:18

Habe den Streamer zum laufen bekommen, verstehe das aber nicht ganz mit dem Neutrino Patch.


Benutze den Yadi Snapshot 2.1.0.7.

Sollte ich auf 2.1.0.3 downgraden ? oder kann ich meine Version auch patchen ?

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. September 2005, 17:17

@placebo333
Hi!

Durch die Existenz der Datei "/var/etc/.neutrino_gmo18t" wird dem Startscript mitgeteilt, das im Image hinterlegte, für Streamer angepasste, Neutrino Binary zu starten. Die 2.1.0.7 müsste ich erstmal flashen um zu schauen ob die Unterstützung für Streamer "immer/gar nicht/per Patch" verfügbar ist. Die Änderungen von gmo18t haben/hatten meines Wissens nach Auswirkungen auf die VLC Unterstützung im Neutrino und für die "Anfangszeit" muß(te) eben ein angepasstes Neutrino Binary herhalten.

Normalerweise wird vorausgesetzt, dass Streamer mit denen im Neutrino hinterlegten Routinen identische Versionsstände hat, damit es stabil läuft und alle Funktionen unterstützt werden. Wenn Streamer bei Dir ohne Änderungen absturzfrei mit yadi 2.1.0.7 läuft, lasse es einfach so wie es ist. Bei mir hatten sich solche Versionsungereimtheiten in ständigen Neustarts/Aufhängen der dbox2 geäußert.

Spooky

9

Donnerstag, 29. September 2005, 10:41

Danke für die Info.

Zum laufen bekommen war wohl übetrieben, sollte vielmehr heissen : habs installiert bekommen ;)

Aktueller Status :

Recorder arbeitet dank der Anleitung und speichert die Daten z.b.:
/share/hdd/data/dbox/PREMIERE2/film.ts

Den Streamer starte ich und er meldet sich :

===========================================
= DBox2 Streamer v1.0.1-beta by gmo18t =
= Copyright (c) Gerhard M. ** 05/24/05 **=
===========================================
following settings from /opt/etc/streamer.conf will be used:
loglevel = 3
logfile = -
iocharset = utf8
msgserviceport = 31100
streamserviceport = 31301
rootpdir = share/hdd/data/dbox|Erwachsene
rootdir = share/hdd/data/dbox|Archiv 1
rootdir = share/hdd/data/dbox|Archiv 2
rootdir = share/hdd/data/dbox|Archiv 3
starting up ...
... msg service on port (31100) ready
... stream service on port (31301) ready

An der dbox habe ich den Streamingserver aktiviert und den Port auf 31100 und ip des NSLU2 vergeben.

TS abspielen zeigt mir den Filebrowser , als Inhalt das dbox betriebssystem.
Bookmarks ist leer.

Irgendwas grundliegendes scheint hier zu fehlen, meinerseits. Bin für weitere Hilfe dankbar.

Edit: Versuche mein Glück nun mit yadi 2.103
Edit 2 : Jetzt klappts :D

10

Freitag, 30. September 2005, 09:02

Da ich jetzt alles zum laufen gebracht habe recorder+streamer bin ich neugirieg, was die aktuellen Versionen auf http://sourceforge.net/projects/lvempeg/ zu bieten haben.

Hat das schon jemand getestet ? Laufen die auf dem NSLU2 ? Wenn ja, besteht die chance das Tutorial auf den neusten Stand zu bringen, oder eine Update anleitung ins Tutorial einzufügen ?

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Oktober 2005, 22:05

Hi placebo333,

leider habe ich momentan zu wenig Zeit jeden Tag hier vorbei zu schauen. Also bitte nicht verärgert sein, wenn die Antworten etwas verzögert kommen.

Schön zu hören, dass "streamer" jetzt auch bei Dir läuft. Einige Dinge über aktuelle Änderungen an streamer u. recorder kannst Du ganz gut im dbox2 Forum mitverfolgen. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass gmo18t immer die Zeit findet, alle neuen Features ausführlich zu dokumentieren, da hilft manchmal nur gezieltes Ausprobieren o. Nachfragen beim Autor. Eine neue "streamer" Version bedingt meist noch ein angepaßtes "Neutrino" Image, was zur Stolperfalle geraten kann. Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe (ca. Mitte Nov.), werde ich versuchen die neuen Versionen von "recorder" + "streamer" für das NSLU2 bereitzustellen und logischerweise das Tutorial aktualisieren. Wenn ich das richtig gesehen habe, ist z.B. bei "recorder" die Unterstützung von mehr als 2 APID's eingeflossen...

Spooky

gmo18t

Anfänger

Beiträge: 4

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. Oktober 2005, 14:58

Hi,

also Änderungen auf "neutrino"-Seite gab's nicht und wird's auch nicht so schnell geben (sofern nix unvorhegesehenes passiert).
Denn das ist ja einer der Vorteile von "streamer":
Solange die Schnittstelle zu neutrino stabil bleibt, werden Erweiterungen bzw. Änderungen grundsätzlich nur die "streamer"-Seite betreffen ...

Alles in allem bringen die beiden neuen Schüsse von recoderer u. streamer nicht viel Neues und nur unerhebliche bugfixes.

Bei recorder hab ich mal auf die Schnelle was reingebaut, um mehrere oder alle APIDs aufnehmen zu können. Allerdings ist das nicht sehr universell gelöst, da man bei der Timer-Programmierung dann nicht auswählen kann, daß doch nur die aktuelle Audio-Spur aufgenommen werden soll, d.h. dazu müßte die Konfiguration erst wieder geändert werden mit anschl. Neustart von recorder.
Auch kann "dboxgrab" mit den neuen Parametern noch nix anfangen, so daß dies z.Zt. nur mit anderen grabbern gehen könnte.

Die Neuerung beim Streamer geht aus folgender Problematik hervor: ich habe eine externe USB-Platte, die nach gewisser Zeit in den Ruhezustand runterfährt.
Wenn ich von dort Filme abspielen will, gibt's erst mal Fehler (timeout) im Filebrowser der dbox, wenn die Platte erst wieder anlaufen muß.
Nun hab ich ein "wakeup"-Mechanismus eingebaut, der aber nur im parental-Mode benutzt wird und mit dem dann über eine weiteren Trick das Problem entschärft werden kann.
Das bedeutet also, nach Auswahl von "TS-Abspielen mit Pin" muß der movieplayer in einem Verzeichnis auf einer "drehenden" Platte landen. Hier sind dann aber nur "Playlist"-Files vorhanden, deren Inhalt auf Filmdateien auf der "aufwachenden" Platte verweist.
Bis ich dann ganz gemütlich die gewünschte Playlist ausgewählt hab, ist die exteren Platte dann soweit hochgefahren und kann die Filmdaten sofort abliefern.

Da ich nun viele Playlsiten habe und auch ab und zu die Verzeichnisstruktur auf meinem Server überarbeite war mir das damit verbundene Anpassen der Pfadangaben in allen Playlisten zu aufwendig. Deshalb gibt's nun Variablen, die erst zur Laufzeit durch einen reellen Wert ersetzt werden und in Playlist-Files verwendet werden können.

In der Konfiguation kann nun durch einen Eintrag wie

envMap=$meineVariable|/realesVerzeichnis

eine Zuordnung von Wert (i.d.F. Verzeichnis) und Variable getroffen werden.
In den Playlisten darf dann der Dateiname auch folgendermaßen spezifiziert werden

#DBOXPLAYLST
...
$meineVariable/spielfilme/film1.ts
$meineVariable/soaps/soap01.ts
...


Zur Laufzeit ergeben sich dann die voll spezifizierten Namen:

/realesVerzeicnis/spielfilme/film1.ts
/realesVerzeichnis/soaps/soap01.ts
...


Somit kann man durch Abändern eines Eintrages in der
Konfiguration alle Playlisten mit einem Schlag anpassen

Was noch kurzfristig kommen kann: normalerweise binden recorder und streamer ihre Serverports an alle Netzwerk-Interfaces des Rechners, was den Betrieb auf einem Server, der auch eine Internetanbindung o.ä. also z.B. 2 Interfaces hat, die Sicherheit verschlechtert bzw. das Stopfen von weiteren "Löchern" erforderlich macht.

Um dem grundsätzlich aus dem Weg zu gehen, kann mit dann zukünftig der Service (recording bzw. streaming) auf ein Interface (in der Regel das zum privaten Netzwerk) beschränkt werden.

In recorder ist das schon drin, beim streamer muß ich noch die Zeit dazu finden...


- GMo -

13

Donnerstag, 6. Oktober 2005, 16:42

@gmo18t

Hallo gmo18t!

ich wollte dich mal fragen ob es nun schon mit recorder möglich ist mehr als 2 bzw 4gb am stück zu streamen da scheinbar ja schon Qt-4 unterstüzung drinnen ist !

hatte mal die version vom 28.05.05 versucht aber dort war das maximum 2 GB !!


lg Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

14

Freitag, 7. Oktober 2005, 14:55

@Tpol

Es ist zwar ein Stückchen her, seid ich Sendungen über 2GB aufgenommen habe, aber mit der unter Project "recorder" liegenden qt-embedded-lib vom 27.05.05 sollten keine Probleme mit 2GB o. größer auftauchen. Du meinst doch "recorder" für das NSLU2, oder nicht? Checke bitte nochmal genau welche qt-lib bei Dir derzeit installiert und im Startscript hinterlegt ist!

@gmo18t
Solange Du nichts an den Neutrino Sourcen für "streamer" geändert/aktualisiert hast, ist ja alles im grünen Bereich. ;) Ich war mir nicht sicher ob Du ab und zu am Interface noch etwas angepaßt hattest. Vereinzelt kommt man ja auch in die Versuchung ein neues z.B yadi-Image auf der dbox auszuprobieren und da ist nicht immer die Unterstützung für "streamer" einkompiliert, oder ist es mittlerweile fest im Neutrino CVS? Wenn ich in so einem Fall einfach Dein mitgeliefertes "neutrino binary" nehme, geht das nicht immer gut.

Spooky

15

Freitag, 7. Oktober 2005, 15:55

@Spooky

genau diese version habe ich installiert !!

lg Tpol

Ps.werds aber nochmals testen wäre die einzige vernünftige lösung mit der kleinen dream zu streamen !!

Ps.2 streamen per cifs funzt auch nicht bekomme zwar alles gmountet und kann auch per movieplayer die schon vorhandenen Ts anschauen aber aufnehmen geht einfach nicht !

das Aufnahmeverzeichnis ist nicht beschreibbar
trotz
Mount optionen rw,soft,udp :confused:

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

16

Freitag, 7. Oktober 2005, 15:59

@Tpol,

Wo steigt Dir "recorder" aus , bei 2 o. 4GB ? Ich werde das heute Abend nochmal prüfen. Allerdings muß ich erstmal eine Versuchsendung finden, die lang genug bzw. mit hohen Datenraten ist.

Das Problem mit der "dream" deutet auf Probleme mit der Nutzerzuweisung hin. Hast Du die Möglichkeit Nutzer+Passwort beim Mounten anzugeben?

lg

Spooky

17

Freitag, 7. Oktober 2005, 16:03

@Spooky

bei 2 Gb ist schluss !!! bin gerade beim erneuten installieren werde dann mit ZDF (hohe datenrate testen) !

Zitat

Das Problem mit der "dream" deutet auf Probleme mit der Nutzerzuweisung hin. Hast Du die Möglichkeit den Nutzer+Passwort beim Mounten anzugeben?
jep hab auch schon mit allen benutzern inkl root versucht !

lg Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

18

Freitag, 7. Oktober 2005, 16:08

@Tpol

Du kommst doch bestimmt per Telnet auf die kleine "dream"....

Schau Dir doch mal mit "mount" an , welche Parameter übernommen wurden. Außerdem könntest zur Probe versuchen ,mit "touch" eine Datei zu erzeugen.

Spooky

19

Freitag, 7. Oktober 2005, 16:19

Zitat

Schau Dir doch mal mit "mount" an.....


dreambox ~ > mount
/dev/root on / type squashfs (ro)
none on /dev type devfs (rw)
none on /tmp type ramfs (rw)
proc on /proc type proc (rw,nodiratime)
devpts on /dev/pts type devpts (rw)
/dev/mtdblock/1 on /var type jffs2 (rw,noatime)
//192.168.0.10/video on /var/mnt/filme type cifs (rw,nodiratime,unc=\192.168.0
.10\video,username=admin,domain=,rsize=8192,wsize=8192)
dreambox ~ >

passwd:
admin:scNqvuAighEQI:502:501::/home/user/admin:/dev/null

smbpasswd
admin:502:F0D412BD764FFE81AAD3B435B51404EE:209C6174DA490CAEB422F3FA5A7AE634:[U ]:LCT-3F136BA9:

das witzige an der geschichte ist das das *.xml file nach /var/mnt/filme geschrieben wird mehr aber auch nicht !!!

Susan

ein touch nach /var/mnt/filme funktioniert ganz normal !

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 9. Oktober 2005, 20:00

Hi Tpol,

eventuell sollten wir mit unserer Diskussion in einen eigenen Thread umziehen, bevor wir vollständig vom Thema "streamer" abkommen...

Habe mal eine Test-Aufnahme auf ARD durchgeführt und und recorder hat problemlos 3,2GB dabei erzeugt. Wie sieht es denn bei Dir so aus?

Zwecks dream:
Kannst Du mal Deine "smb.conf" prüfen bzw. posten? Welche Rechte hast Du denn für den Ordner "video" auf der NSLU2 erteilt? Ich bin mir jetzt nicht sicher ob da SAMBA genauso zickig ist wie FTP, aber stelle dem Nutzer "Admin" spaßenshalber eine "shell" statt "/dev/null" zur Verfügung und probiere es bitte nochmal mit dem Kopieren einer Datei.

Spooky

Social Bookmarks