Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 11. Mai 2005, 23:16

hi,
unter http://forum.tuxbox.org/forum/viewtopic.…der=asc&start=8 hat tim3rid3r ein Programm 'bonnie' fuer die DBox gepostet, mit dem man sehr leicht und exakt die Netzwerkperformance messen kann. Mich wuerde interessieren wie eure Messungen mit bonnie aussehen. Hier meine Werte (DBox <<>> WL-HDD):

Quellcode

1
2
3
4
              -------Sequential Output-------- ---Sequential Input-- --Random--
              -Per Char- --Block--- -Rewrite-- -Per Char- --Block--- --Seeks---
Machine    MB K/sec %CPU K/sec %CPU K/sec %CPU K/sec %CPU K/sec %CPU  /sec %CPU
WL-HDD     60   502 96.8  1120 16.8   457  9.3   481 95.6  1010 10.2  38.0  9.2


einfach bonnie auf die NSLU2 entpacken und mit: '/mnt/filme/bonnie/bonnie.ppc.static -d /mnt/filme/ -s 60 -m NSLU2' starten.

cu,
peter

62

Sonntag, 15. Mai 2005, 13:42

Hi Leute!

Ich habe mir heute mal die UNSLUNG 4.20 beta aufgespielt...

Ergebnis für das Zusammenspiel mit der DBox:

Wiederum 8,53 MBit schreiben und nur 6 MBit lesen bei Buffer 4096, 32768

Exakt die Ergebnisse der Firmwarevariante von spooky...

Es hat sich also nichts getan... irgendwie schade... ich warte weiter auf die eierlegende Wollmichsau.

Gruß,
Frank.

63

Sonntag, 15. Mai 2005, 14:01

Eine Verbesserung:

Ich komme jetzt auf rsize 8192 mit 6,6 Mbit lesen...

Reicht immer noch nicht für flüssiges Abspielen - aber ein Anfang!

Ach ja, wenn ich rsize auf 32768 setze habe ich 1, 1 MBit lesen.

Bei 16394 bleibt Lesen bei 6 MBit zurück - aber schreiben geht auf gigantische 8,67 MBit hoch (obwohl wsize immer 32768 bleibt?!)

Gruß,
Frank.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 15. Mai 2005, 20:14

@Wolflay

Eine Verbesserung der Leserate beim Mounten per UDP wird erst drin sein, wenn TrafficShaping sauber läuft auf der NSLU2 oder es eine vernünftige Möglichkeit gibt, den Duplex Modus des Netzwerkadapters einzustellen.

Spooky

65

Montag, 20. Juni 2005, 19:15

Hi!

Hat jemand eine Ahnung, ob sich mit Fw 5.5 beim NSLU2 etwas in Sachen DBox und Abspielen über NFS getan hat? Ist Trafficshaping in Sicht?

Gruß,
Frank.

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

66

Montag, 20. Juni 2005, 20:20

N'Abend,

Zitat von »Wolflay«


Ist Trafficshaping in Sicht?


Nein

bye
JrB
"Supporting joe users worldwide" <- that's our motto


Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 22. Juni 2005, 22:50

Nachtrag

-> Geschwindigkeitssteigerung beim Abspielen von TS-Files per dbox

Dank dem "mii-diag" binary von hammerhead läßt sich jetzt nicht nur wsize=32768, sondern auch rsize=32768 nutzen. Die Anleitung am Anfang dieses Topics habe ich dahingehend ergänzt.

Probiert es einfach mal aus!

Spooky

Uljanow

Anfänger

Beiträge: 5

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

68

Mittwoch, 29. Juni 2005, 07:03

ok, ausprobiert und bin begeistert!
Filme, bei denen ich bisher doch einige Hänger hatte, laufen nun sauber durch (z.B. Bad Boys2, bei den besonderen Actionszenen blieb es schon mal stehen bzw. "haken"). Jetzt klappt auch das vor- und zurückspielen sauber!
Danke an hammerhead und spooky!

69

Donnerstag, 30. Juni 2005, 11:57

ES IST VOLLBRACHT: Das NSLU2 ist in Verbindung mit der dbox2 eine vollwertige Streaminglösung!

VIELEN, VIELEN DANK.

So, nun sachlich die Facts: ich habe nach dem aufspielen von mii-diag auf mein NSLU2 (Fw 5.5) nun Lesewerte von 8,13 MBit und Schreibwerte von weiterhin 8,53 MBit. Also alles im dunkelgrünen Bereich.

Eine letzte Frage an SPOOKY, bevor ich mich nach Utopia aufmache (hier ist ja sonst alles geregelt): In welcher startup-datei muss ich das von Dir beschriebene Script einfügen?

Gruß,
Frank.

Birdy

Anfänger

Beiträge: 35

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

70

Donnerstag, 30. Juni 2005, 12:55

@Spooky

Setze ich damit nicht alle Funktionen der NSLu auf 10Mbit.
Ich habe dann zwar den Vorteil für die Dbox alle anderen Zugriffsmöglichkeiten (Pc, Siemens M740) könnten doch unter dem langsameren Netzwerkzugriff leiden.
Oder sehe ich da was falsch?

Bis dann
Birdy

71

Donnerstag, 30. Juni 2005, 13:11

Nein, das siehst du leider richtig.
Ich habe es ausprobiert und bei zwei gleichzeitigen Aufnahmen (1x DBox2 , 2x M740 AV), gab es bei den Siemensaufnahmen viele rote Ausrufezeichen.

Bei mir ist jetzt alles wieder beim Alten, da meine DBox eigentlich nur bei den Abspännen von Premiere-Filmen ruckelt.

Gruß!

72

Donnerstag, 30. Juni 2005, 17:13

Kurztest > mii-diag !


mit einer dbox aufnehmen und abspielen funzt perfekt
mit 1 dbox aufnehmen und mit der 2 dbox ein ts file anschauen funzt perfekt
mit 2 dboxen gleichzeitig aufnehmen funzt nicht > bekomme immer streamingabbrüche datei konnte nicht schnell genug bla bla...!
mii-diag deaktiviert und siehe da auch das aufnehmen mit gleichzeitig 3 Dboxen (Nokia Avia 600/Neutrino)funzt perfekt !!

Startscript:

#!/bin/sh
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -F 10baseT-FD
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -A 10baseT-FD

lg Tpol

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 30. Juni 2005, 19:20

@ Wolflay
bin zwar kein profi aber ich glaub du musst eine datei erstellen, dieser die passenden rechte (755) vergeben und in den ordner /opt/etc/init.d bzw. /share/hdd/conf/opt/etc/init.d schieben. alle scripte die sich hier befinden werden beim booten des nslu2 ausgeführt. so hab ichs jedenfalls verstanden.

EDIT: wow, bin ja um einiges zu spät dran.....hatte übersehen dass es eine weitere seite gab....

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

74

Freitag, 1. Juli 2005, 08:26

Zitat von »Spooky«

Zwei Möglichkeiten für ein Startscript "vi /opt/etc/init.d/S96dboxfix":

a.) eine dbox

Quellcode

1
2
3
#!/bin/sh
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -F 10baseT-FD
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -A 10baseT-FD

b.) mehrere dboxen zwecks Timeshifting

Quellcode

1
2
3
#!/bin/sh
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -F 100baseTx-HD
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -A 100baseTx-HD




@Tpol,AudioLine,Birdy
Welches von beiden Scripts habt Ihr denn verwendet? Für den Einsatzzweck mit mehreren dboxen hatte ich wie oben erwähnt die Variante b.) vorgeschlagen.
Bei dieser Variante bleibt das NSLU2 im 100MBit Modus (allerdings auf Half-Duplex) und sollte damit auch beim Kopieren von und zu PC's keinen Ärger machen.

@Wolflay

mit "vi /opt/etc/init.d/S96dboxfix" legst Du ein passendes Script an und trägst die 3 Zeilen ein. Ob Du Variante a.) o. b.) verwendest, hängt von Deinem Einsatztzweck ab. Logischerweise die, die bei Dir am Besten läuft. ;)
Wenn Du mit "vi" nicht klar kommen solltest, dann lege mit:

Quellcode

1
touch /opt/etc/init.d/S96dboxfix

die Datei an und bearbeite sie mit dem Editor Deiner Wahl z.B "MC".
Zum Schluß nicht vergessen die Datei ausführbar zu machen:

Quellcode

1
chmod +x /opt/etc/init.d/S96dboxfix


Spooky

75

Freitag, 1. Juli 2005, 12:54

@Spooky
welch schande habe doch tatsächlich das falsche script genommen schäm.>sorry thanks nun funzt das perfekt

cu Tpol

76

Freitag, 1. Juli 2005, 16:42

Hi zusammen!

@ Spooky und davincino

Danke. Hab die Automatisierung nun hinbekommen!

Meine Werte für Lösung b) sind wie folgt:

Lesen 7,3 MBit
Schreiben 8,6 MBit

Komisch, ich erreiche mit a) bessere Lesewerte - aber ganz entgegen Deinen Ausführungen, Spooky, ist mein Schreibwert mit b) sogar noch besser als mit a) ???

Gruß,
Frank.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

77

Freitag, 1. Juli 2005, 19:09

@Wolflay

Mal abgesehen davon, dass die Werte mit Lösung b.) bei Dir sogar ansteigen, werde ich die Vermutung nicht los, dass in dem von Dir verwendeten Script Lese u. Schreibwerte vertauscht sind. Kannst Du das nochmal verifizieren?
Je nach Handling kann es natürlich am verwendeten Switch liegen. Welchen setzt Du denn ein ?

Spooky

78

Samstag, 2. Juli 2005, 05:14

Hi Spooky!

Nein, nein, die Werte sind bei mir nicht vertauscht. Bei Lösung b) (7, 3 MBit Lesen) habe ich auch schon deutliche Probleme beim Abspielen von großen Streams... Ich habe deshalb wieder auf a) zurückgestellt. 8 MBit in beide Richtungen müssen offensichtlich schon sein...

Die absolute Einstellung der Netzwerkgeschwindigkeit ist aber offensichtlich nicht alles - der Server scheint noch eine wichtige Rolle zu spielen: So habe ich ohne jede Veränderung meiner Netzwerkkarte (100 MBit voll Duplex) gute Ergebnisse beim Streamen über SFU auf meinen PC.

Mein Switch ist ein n-way von Longshine - sogar zwei hintereinander zwischen Box und NSLU2. Zumindest mit dieser Marke kann ich daher die immer wieder geschilderten Hardwareprobleme nicht nachvollziehen.

Gibt es bei mii-diag eigentlich noch weitere Parameter die sinnvoll getestet werden können?

Gruß,
Frank.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

79

Samstag, 2. Juli 2005, 12:24

@Wolflay

Bei Dir "verfälscht" es wahrscheinlich die Testreihe , da Du zwei Switchs einsetzt. Ist das Verhältnis von Lese zu Schreibrate auch so, wenn nur ein Switch dazwischenhängt? Bei dieser Methode helfen nämlich beide in den Switchs integrierte Buffer aus, um Hohe Datenraten zu kompensieren.
Hast Du beim verwenden von SFU überhaupt mal geprüft, ob die dbox dort wirklich mit 32768 bei rsize und wsize arbeitet. Meines Wissens nach unterstützt SFU nur rsize=32768,wsize=8192. Mit geschicktem Buffering kann man bei NFS sicherlich einiges an Geschwindigkeit herausholen, und das wird Microsoft auch getan haben. Im Gegenzug werden bei SFU sicherlich nicht alle NFS Parameter unterstützt.

Was mii-diag betrifft, kannst Du gern damit experimentieren. Allerdings dürfte es nichts geben , was wirklich noch Geschwindigkeit bringt. Der Netzwerkadapter der dbox ist und bleibt nun mal der Flaschenhals.

Ein Beispiel:
Versuch Doch mal mit einem vollen Eimer Wasser eine Bierflasche aufzufüllen ohne dabei Wasser zu verschütten. Mehrer Möglichkeiten:
- Du machst es so langsam, dass Du ewig brauchst und dabei halb verdurstest
- Du nimmst einen passende Trichter (was der Zwangsbremse mit mii-diag entspricht) und bist schneller fertig.
- Du schüttest das Wasser von einem Großen in einen kleineren Eimer und wiederholst das solange bis Du bei einer passenden Größe für den Flaschenhals bist. (entspricht in etwa dem Weg des Datenstromes durch den Buffer in den Switches)

Spooky

PS: Das die Leserate von 7,3MBit für Hohe Datenraten zu wenig sind, war klar. Bei Aufnahmen von der dbox aus, können die von mir genannten 7,3-7,6MBit allerdings völlig ausreichend sein, da die Datenraten nicht konstant sind und durch den Ringbuffer der dbox gepuffert werden. Mit einem verstellbaren Ringbuffer auf dbox Seite zum Abspielen könnte man bestimmt auch einiges retten. Nur wird die dbox zuwenig RAM haben um das vernünftig realisieren zu können. Von der Wartezeit zum Füllen des Buffers und der daraus resultierenden Latenzzeit beim Springen bzw. Spulen mal abgesehen.

80

Sonntag, 3. Juli 2005, 14:25

Hi Spooky!

Ich habe meinen zweiten Switch mal aus der Konfiguration genommen und die Testreihen wiederholt:

Die Ergebnisse blieben gleich - bei Variante 2 sank die Leserate massiv ab, während die Schreibrate (fast) gleich blieb. Wie sieht denn Dein Ergebnis im Detail aus? Wirklich genau umgekehrt?


Noch ein Wort zu meinem Testprogramm NTest:

Hier gebe ich die rsize und wsize an und erhalte in der Ergebnisausgabe die Werte, mit denen die DBox wirklich gearbeitet hat. Ich meine, das dies auch bei SFU jeweils 32768 waren... Kann ich bei Gelegenheit aber nochmal checken.

Gruß,
Frank.

Social Bookmarks