Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 15. März 2005, 19:42

@spooky

> danke so funktioniert es nun 1a ! :D

kannst du mir dazu vielleicht eine erklärung liefern ?


cu u danke Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 15. März 2005, 20:10

@Tpol

Es war bis jetzt nur eine Vermutung von mir, wenn ich die verschiedenen NFS HowTo's richtig interpretiere muß/sollte eine NFS Freigabe innerhalb einer Zeile definiert werden. Da die selbe Freigabe in 4 Zeilen mehrfach exportiert wurde,wird der NFS-Server durcheinander gekommen sein.

Bei Angabe der einzelnen PC's hätte das dann eher so aussehen müssen:

Quellcode

1
share/hdd/data 192.168.0.10(rw,async,no_root_squash) 192.168.0.11(rw,async,no_root_squash)



Spooky

PS: Sofern ich mit meiner Vermutung richtig liege, gibt es noch genug andere NSLU2 Nutzer die ebenfalls eine falsch eingestellte "/ext/exports" verwenden. :rolleyes:

23

Dienstag, 29. März 2005, 20:13

Hallo,

nachdem ich soeben die neue Firmware 4.2 alpha geflasht habe (wie es scheint erfolgreich), und mein NSLU nach der Eingabe von /sbin/unsling wieder neu gestartet habe wird seitdem die Festplatte nicht mehr erkannt - im Web Interface wird nur "NOT INSTALLED" angegeben.

Kann mir jemand helfen: Wie bekomme ich die Festplatte zurück, die vorher einwandfrei funktioniert hat (da sie nicht erkannt wird, kann ich sie ja noch nicht einmal neu formatieren) ?

Grüsse

docmartin


EDIT: Ich weiss zwar nicht warum, aber nachdem ich das NSLU einige Minuten ausgeschaltet liess, wurde die Festplatte beim nächsten booten plötzlich erkannt. Damit ist jetzt alles soweit ok. Hat jemand eine Erklärung für dieses Verhalten ?

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 29. März 2005, 20:31

N'Abend,

Doch, doch, das geht schon...
Erstmal ein oder zweimal neu starten (wg. Voodoo ;-)), und mal schauen, ob es mit der Platte besser wird.
Wenn nicht, dann mal bitte in der Shell ein mount<enter> eingeben, und uns an der Ausgabe teilhaben lassen...

bye
JrB

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 29. März 2005, 20:38

Zitat von »docmartin«


EDIT: Ich weiss zwar nicht warum, aber nachdem ich das NSLU einige Minuten ausgeschaltet liess, wurde die Festplatte beim nächsten booten plötzlich erkannt. Damit ist jetzt alles soweit ok. Hat jemand eine Erklärung für dieses Verhalten ?


Wie ich schon schrieb, Voodoo ;-)
Nee, ernsthaft, das mit dem mehrmals neu starten war durchaus ernst gemeint, und hat wahrscheinlich den selben Effekt, wie erst mal stehen lassen, und dann weiter sehen..

bye
JrB

caplink811

Forensupporter

Beiträge: 2 200

Verwendetes NAS-Device: 64X2/8GB/Ubuntu10.04LTS

Firmwareversion / your current Firmware: anderes

Wohnort: Berlin

Beruf: TK/IT Consulting and Engineering

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 29. März 2005, 20:43

N'Abend,



Wenn ich die Manpage exports.5 richtig lese, würde ich das ebenfalls so sehen, zumindestens wird es in den Beispielen so dargestellt...

bye
Jörg

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 17. April 2005, 15:32

klappt denn eigentlich das mounten mit r/wsize 32768? habe zur zeit das unslung 3.18 drauf. habe öfters schwierigkeiten mit aufnahmen (werden manchmal abgebrochen da nicht schnell genug geschrieben wurde). wenn ich nun euer image flashe (update), muss ich dann alles neu installieren? sind alle konfigurationen verloren? wie groß ist der performence-gewinn mit r/wsize 32768? bin halt kein profi in solchen dingen.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 17. April 2005, 15:51

@davincino,

aufgrund des 10MBit Flaschenhalses zur dbox solltest Du rsize=4096 einsetzen um sauber Abspielen zu können. Bei der Aufnahme bringt Dir die Erhöhung des wsize Wertes auf 32768 ca. 1MBit Geschwindigkeitsgewinn. Damit sollten Deine Aufnahmeunterbrechungen der Vergangenheit angehören. Deine Dateien bleiben soweit erhalten , bei dem Firmware-Update. Solltest Du allerdings Dateien im Flash "/etc" angelegt haben, mußt Du sie danach neu anlegen z.B "/etc/profile" o. "/etc/shells"

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 17. April 2005, 15:54

super danke dir,

dachte ich müsste alles (telnet aktivieren, vsftpd inkl. user usw.) neu machen.
werde dann nun die soft testen. ist dann /sbin/unsling notwendig?

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 17. April 2005, 17:28

@davincino,

ja "/sbin/unsling" ist notwendig, damit die Links auf die HDD wieder richtig gesetzt werden. Da diese Links im Flash hinterlegt sind, werden sie bei einem Firmware Upgrade überschrieben.

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 17. April 2005, 18:42

hab nun das image geflasht.
schaffe es aber auch nach mehreren versuchen nicht mehr zu mounten.
meine exports sieht so aus:

share/hdd/data 192.168.1.3(rw,async,no_root_squash)
share/hdd/data/public 192.168.1.2(rw,async,no_root_squash)

192.168.1.3 = Dbox2 192.168.1.2 = PC
es lässt sich nichts mounten! hab drei mounteinträge:bilder,mp3 und filme
filme bezieht sich auf "/share/hdd/data/Aufnahmen" und mountet mit rw,soft,udp nolock,rsize=4096,wsize=32768
restliche zwei mounts mit
ro,soft,udp nolock,rsize=4096,wsize=4096
benutze unfs3 und portmap auf der nslu (habe beide deinstalliert und neu installiert da ich das mit vsftpd nach "image-update" auch machen musste).
hab auch schon versucht nur manuell zu mounten, auch mal nur einen auto-mount. nichts hat geholfen.
mount-eintrag sieht so aus (hoffe das hilft):
/dev/mtdblock4 on /initrd type ext2 (rw)
/dev/mtdblock4 on / type jff2 (rw)
/proc on /proc type proc (rw)
usbdevfs on /proc/bus/usb type usbdevfs (rw)
/dev/mtdblock4 on /var.state type jffs2 (rw)
ramfs on /dev type ramfs (rw)
/dev/mtdblock4 on /var.state type jffs2 (rw)
ramfs on /var type ramfs (rw)
/dev/sda1 on /share/hdd/data type ext3 (rw)
/dev/sda2 on /share/hdd/conf type ext3 (rw)
none on /tmp type ramfs (rw)

ich hoffe mir kann jemand helfen. :(

P.S.: kann man von der cmd.exe kopieren? hab den oberen log abgeschrieben.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 17. April 2005, 19:07

@davincino,

wenn Du rsize/wsize größer als 8192 nutzen willst, brauchst Du nfs-utils.ipk. Also deinstalliere erstmal unfs3 ! Und dann machst Du folgendes:

Quellcode

1
2
3
4
rm /var/lib/nfs/etab 
rm /var/lib/nfs/rmtab 
touch /var/lib/nfs/etab 
touch /var/lib/nfs/rmtab


Danach startest Du das NSLU2 neu und installierst nfs-utils....ipk.

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 17. April 2005, 19:23

habe nun unfs3 deinstalliert. bei mir befindet sich kein ordner "lib" im ordner "var"! soll ich den erstellen?
welche packages müssen denn alle installiert sein? habe nur folgende installiert:
openssh, openssl, portmap, zlib, vsftpd

schaue mal in den FAQ's wie das hier beschrieben ist.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 17. April 2005, 19:32

@davincino

dann lege bitte mal vorsorglich die Unterordner u. Dateien an!

Quellcode

1
2
3
4
mkdir /var/lib
mkdir /var/lib/nfs
touch /var/lib/nfs/etab 
touch /var/lib/nfs/rmtab


portmap läßt Du drauf und installierst einfach noch mit

Quellcode

1
ipkg install nfs-utils


das NFS Paket.

Falls Dein NSLU2 keine Internetverbindung hat:
http://ipkg.nslu2-linux.org/ipkg/nfs-utils_1.0.6-3_armeb.ipk

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 17. April 2005, 21:26

es hat nun endlich geklappt.
bin mir nicht ganz sicher woran es nun lag. hab ne datei "etc/profile" angelegt, die exports nochmals bearbeitet und die busybox1.0 installiert. also das mounten hat nun endlich geklappt. war schon kurz davor noch einen extra-user namens "dbox" anzulegen :eek: . jetzt kann ichs endlich testen. gibt es eine möglichkeit zu sehen wie die verzeichnisse nun wirklich gemountet wurden? bis vor kurzem war ich davon überzeugt, dass ich mit r/wsize 32768 mounte ( geb ich ja in der dbox ein).
vielen dank für deine hilfe (auch für dein faq, was mir auf die sprünge geholfen hat.:D:D:D

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 17. April 2005, 22:20

hab vorhin ca. 30 minuten aufgenommen. hat einwandfrei geklappt. beim abspielen fings aber an zu ruckeln. hab dann per TCP gemountet. und das abspielen ging ruckelfrei. nehme inzwischen seit 15 minuten mit TCP auf. hat noch nicht abgebrochen. denke wirds auch nicht mehr. wenns abgebrochen hat war das nämlich immer schon nach max.5min. ! werde noch weitertesten.
wie gesagt, danke für das klasse unslung-mod.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 17. April 2005, 22:42

@davincino

mit "mount" per telnet auf der dbox bzw.

Quellcode

1
mount | grep /mnt/filme


bekommst Du nähere Angaben, wie sie gemountet hat.

Per UDP mounten ist normalerweise die Verbindung mit der höheren Datenrate beim Aufzeichnen. Bei Sendern wie ZDF kann das ins Auge gehn, wenn Du TCP für die Aufnahme nimmst. Mit der Wiedergabe verhält sich das genau umgekehrt! Hast Du bei Deinem Versuch mit UDP auch wirklich mit "rsize=4096,wsize=32768" probiert ? Achte vorallem darauf, dass zwischen den Parametern keine Leerzeichen enthalten sind !

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 17. April 2005, 22:55

rsize und wsize stimmen mit deinen vorgaben überein. sind nicht alle sender bis auf die verschiedenen tonspuren gleich? wieso könnte ausgerechnet ZDF probleme machen?

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 17. April 2005, 23:09

@davincino

Die Sender nutzen unterschiedlich hohe Datenraten. Auch von Sendung zu Sendung kann das stark schwanken. ZDF ist dafür bekannt sehr hohe Datenraten zu verwenden, vorallem bei Sendungen wie "Wetten Dass". Andere Sender mit vielen Tonspuren können dadurch ebenfalls zum "Problemfall" werden.

Spooky

davincino

Schüler

Beiträge: 80

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 17. April 2005, 23:12

dann versuch ich udp doch mal zum laufen zu bekommen. ansonsten hilft das "doppel-mounten" mit tcp für movieplayer und udp für aufnahmen

Social Bookmarks