Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

**Wir werden in den kommenden Tagen einen Umzug auf einen neuen Server durchführen. Im Rahmen dieser Maßnahme wird das Forum ca. 1 Stunde nicht erreichbar sein.** nslu2-info.de ist ein privates Projekt von mir, welches jeden Monat aus eigener Tasche finanziert wird. Mit einer freiwilligen Spende wird der Erhalt und der weitere Ausbau dieses Forums unterstützt. Um mich beim Erhalt des Forums zu unterstützen, kannst Du entweder via Flattr oder Paypal spenden. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Unterstützern.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die NSLU2 Community****wenns ums speichern und streamen geht****. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Februar 2005, 21:00

NFS mit rsize/wsize=32768

Stand 22.06.2005 ->rsize=32768 durch Zwangsbremse möglich

Die im folgenden Text genannten NFS Parameter lassen sich auch mit der aktuellen uNSLUng-5.5-beta einsetzen.
Weiterhin ein Dankeschön an "hammerhead" für das "mii-diag" binary!

Bitte Beachten!
Folgende Anleitung wendet sich an Anwender, welche schon Erfahrung mit dem erfolgreichen Flashen der NSLU2 gesammelt haben und im Ernstfall wissen wie die Notfall Flash Prozedur durchgeführt werden kann! Selbstverständlich kann auch jeder andere dieses Image installieren, allerdings sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass es derzeit den ALPHA Status trägt!

Vorwort:
In den letzten Tagen habe ich mich mal hingesetzt und am Compilieren der uNSLUng Software versucht. Dabei heraus gekommen ist uNSLUng-able-4.2-alpha. Von den offiziellen Änderungen einmal abgesehen, war mir die Unterstützung für NFS rsize/wsize=32768 wichtig. Also habe ich die entsprechenden NFS Kernel Einstellungen kurzerhand geändert und angefangen zu compilieren. Weiterhin habe ich die Einstellungen für TrafficShaping von Siddy aus dem NSLU2 HowTo übernommen, man kann ja nie wissen.

Installation:
Die angehangene Datei ist wie alle bisherigen uNSLUng-Images zu installieren.

1.) NSLU2 herunterfahren und Festplatte abschalten/abziehen
2.) NSLU2 in den Maintenance Modus bringen
3.) unslung-able-nslu2-20050222181005.flashdisk.img (nicht die ZIP/RAR Dateien) als Update auswählen und durchführen.
4.) nach dem Flashen das NSLU2 ohne Festplatte hochfahren lassen.
5.) per Telnet auf dem NSLU2 einloggen und Telnet Session offen lassen.
6.) Festplatte einschalten/anstecken und warten bis diese gemountet wurde
Kann man z.B. parallel per Web Interface überprüfen.
7.) per Telnet /sbin/unsling durchführen
8.) NSLU2 neu starten

Ich rate dringend dazu, den Flashvorgang ohne angeschlossene Festplatte durchzuführen. Bei einer leeren Festplatte kann es durchaus gutgehen, aber wenn diese noch Konfigurationsdateien enthält, wirbelt es eventuell die Konfiguration des NSLU2 durcheinander. Folge kann zum Beispiel ein nicht mehr funktionierender Telnetzugang sein.

Wer sich allerdings daran hält, kann in der Regel problemlos von einer vorherigen uNSLUng Version hochflashen. Bei mir ging es von der uNSLUng 3.17 aus, anstandslos.

Mein Anliegen war, wie oben schon angedeutet, rsize/wsize=32768 für "nfs-utils.ipk" zu realisieren. Nach meinen letzten Tests mit der dbox2, läßt sich jetzt, mit "rsize=4096,wsize=32768" ,per UDP sowohl Aufnehmen als auch Abspielen! Das Doppelmounting UDP+TCP kann entfallen und Enigma Nutzer, ohne Möglichkeit zur Anpassung des Ringbuffers, wird es auch freuen. ;)
Langzeittests stehen allerdings noch aus!

Nachtrag
Mounten mit r/wsize=32768

Das letzte Quentchen Geschwindigkeit beim Abspielen könnt ihr erreichen, indem ihr dem Netztwerkinterface eine "Zwangsbremse" verpaßt. Klingt komisch, ist aber so ! ;)
Mit dieser Zwangsbremse ist es möglich rsize=32768 zu benutzen und dabei eine Leserate von ca. 8,2MBit/s hinzubekommen. Also ca. 1MBit/s mehr als mit rsize=4096. Die letzten Ruckler beim Abspielen sollten damit ausgemerzt sein.
Einen Pferdefuß hat die Sache allerdings, bei Lösung b) sinkt die Schreibrate auf 7,2-7,6MBit/s ein. Ob das für jede Aufnahme noch reicht , muß die Praxis zeigen. Mit Lösung a.) erreiche ich sowohl beim Abspielen, als auch beim Aufnehmen ca. 8,2MBit/s.

Das unten angehangene "mii-diag" auspacken und einfach auf das NSLU2 kopieren, am besten nach /opt/sbin. Danach "chmod 755 /opt/sbin/mii-diag" nicht vergessen!

Zwei Möglichkeiten für ein Startscript "vi /opt/etc/init.d/S96dboxfix":

a.) eine dbox

Quellcode

1
2
3
#!/bin/sh
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -F 10baseT-FD
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -A 10baseT-FD

b.) mehrere dboxen zwecks Timeshifting

Quellcode

1
2
3
#!/bin/sh
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -F 100baseTx-HD
/opt/sbin/mii-diag ixp0 -p 1 -A 100baseTx-HD


Über Rückmeldungen, wie es denn bei euch läuft,würde ich mich sehr freuen.

Da das Uploadlimit sonst überschritten worden wäre, habe ich die Dateien doppelt verpackt, bitte nicht wundern!

Spooky

PS: Mir fehlt momentan etwas die Zeit und detaillierteres Hintergrundwissen, um auf TrafficShaping näher einzugehen. Ich habe auch schon etwas damit herumexperimentiert und die Transferrate zur dbox anheben können. Allerdings ist mir aufgefallen, dass sich die Benchmarkwerte völlig anders verhalten als das Aufnahme- und Abspielverhalten der dbox2.
»Spooky« hat folgende Dateien angehängt:

Anzeigen

2

Donnerstag, 24. Februar 2005, 21:36

Hallo Spooky,

ich werde es im laufe der nächsten Woche mal flashen und Dir Feedback geben, dann hab ich auch ein wenig mehr Zeit.

Grüße Marco :)

PS: Vielleicht findet sich ja noch der eine oder andere um seine eigenen Projekte hier vorzustellen.
http://www.dachbox4you.de Dachboxen und Dachträger in Darmstadt und Rhein-Main einfach mieten

Anzeigen

Edebox2

Anfänger

Beiträge: 2

Firmwareversion / your current Firmware: Unslung 3.18

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Februar 2005, 14:28

Hi hab das Image gestern ma drauf gehaun. alles ohne probleme. Hab dann auch auf der dBox2 die w/rsize=32768 gesetzt und ma nen film aufgenommen. ohne Abbruch. also bis jetz kann ich nur sagen spitzen arbeit. echt hut ab. Ich test ma noch weiter miot aufnehmen hatte noich nicht mehr zeit.

Mfg Edebox2

4

Freitag, 4. März 2005, 20:16

@spooky

kurztest:

mit unslung 3.18 cat /proc/kcore > /mnt/filme/testfile 1 min 17 sec per UDP

mit unslung 4.2 cat /proc/kcore > /mnt/filme/testfile 1 min 03 sec per UDP


cu Tpol
Ps.läuft soweit 1a respekt !!

Nachtrag:

Hm Wenn ich die dbox neu starte kann ich keine TS files abspielen erst wenn ich das NFS verzeichnis mnt/filme unmounte und wieder neu mounte funzt das abspielen ganz normal !
Ich hab/hatte noch nie einen Kinderschutz eingestellt bzw einen Pin !


hier der log:

LCDFONT FTC_Face_Requester Fix12/Regular
movieplayer.cpp actionKey=tsplayback
mp setting parental to 0
sh: /var/bin/parental.sh: not found
mp Startplay
mp PlayFileThread starts
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
nfs: server 192.168.0.10 not responding, timed out
mp found pida0: 0x0088, ac3=0
mp plain TS file with vpid=0x00A7 apid=0x0088 ac3=0
mp entering player loop
mp leaving reader loop
mp mp_playFileThread terminated
controld setting VideoFormat to auto
PES, queue 0 normal. <<<<<<<<<<<<<<<<<<hier wird ungemountet und wieder gemountet
CPlugins id,val:end_y,555
CPlugins id,val:end_x,668
CPlugins id,val:off_y,23
CPlugins id,val:off_x,37
CPlugins id,val:video_format,0
CPlugins id,val:fd_lcd,20
CPlugins id,val:rcblk_rep,
CPlugins id,val:rcblk_anf,
CPlugins id,val:fd_rcinput,18
CPlugins id,val:fd_framebuffer,3
CPlugins try exec...
CPlugins exec done...
movieplayer.cpp actionKey=tsplayback
mp Startplay
mp PlayFileThread starts

zu parental.sh hab ich im wiki folgendes gefunden !

Beim Starten direkt über "TS File abspielen" wird der Player im "eingeschränkten" Modus betrieben.
Da bei jedem Start des Movieplayers das Script "/var/bin/parental.sh" mit dem Modus (0=eingeschraenkt/1=erweiteret) als
Parameter aufgerufen wird, kann der Anwender sich selbst eine Strategie implementieren, indem er ein entsprechendes Script
entwirft, z.B. das unmounten/mounten eines "FSK"-Shares in Abhängigkeit des Modus


also bis unslung 3-18 hatte ich damit nie Probleme bzw habe ich auch keine änderungen am image vorgenommen

was mus ich machen damit ich keinen PIN eingeben mus und somit auch nicht die parental.sh abgefragt wird > oder geht das so nicht mehr ! :confused:
image = v 19.02.05

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. März 2005, 14:24

@tpol

Die von Dir beschriebenen Probleme mit der dbox2, sind bei bei mir hier noch nicht aufgetreten. Ich werde das heute gegen abend nochmal ausprobieren.

Ich habe Dich doch richtig verstanden :

- NSLU2 bleibt an
- dbox2 wird heruntergefahren
- beim Hochfahren der dbox2 ist "automount" aktiv (wieviele Mountpoints setzt Du ein?)
- Verzeichnis wird gemountet
- Du unmountest den Eintrag von Hand mountest ihn nochmal und dann geht TS ?

Hast Du SPTS momentan auf an o. aus eingestellt? In den neueren Images ist da doch eine Automatik hinterlegt, eventuell zickt die etwas rum. Geht "nur" TS nicht oder kannst den Mount komplett nicht erreichen ? Teste mal bitte mit Tuxbox Commander. Und wie verhält es sich wenn Du nachdem Hochfahren der dbox2 erstmal zappst?

Ich setze momentan yadi 2.0.0.8 ein. Hast Du Dich vertippt und setzt das yadi 2.0.0.9 vom 09.02.2005 ein oder nimmst Du ein komplett anderes Image ?

Spooky

6

Samstag, 5. März 2005, 15:10

@spooky

danke erstmal für deine Hilfestellung !

Zitat

beim Hochfahren der dbox2 ist "automount" aktiv (wieviele Mountpoints setzt Du ein?)
stimmt genau ! 3 mountpoints filme,bilder,mp3

PHP-Quelltext

1
Verzeichnis wird gemountet

alle 3 verzeichnisse werden ohne fehlermeldung gemountet ! nun kann ich ganz normal aufnehmen ohne Probleme nur beim abspielen kommt diese Fehlermeldung ! (log)

PHP-Quelltext

1
Du unmountest den Eintrag von Hand mountest ihn nochmal und dann geht TS ?
ja hab unter Projekte ein tool/plugin abgelegt das starte ich und danach kann ich sofort Ts files anschauen das plugin hat aber als w+rsize 8192 drinnen stehen !

Zitat

Hast Du SPTS momentan auf an o. aus eingestellt? In den neueren Images ist da doch eine Automatik hinterlegt, eventuell zickt die etwas rum. Geht "nur" TS nicht oder kannst den Mount komplett nicht erreichen ? Teste mal bitte mit Tuxbox Commander. Und wie verhält es sich wenn Du nachdem Hochfahren der dbox2 erstmal zappst?
schaue TV ohne spts und bei einer aufnahme wird spts aktiviert ! > stimmt automatik ! den mount kann ich immer erreichen !!! mein Image ist ein DietmarW !

cu danke Tpol

Ps.versteh die fehlermeldung nicht ganz hab am image seit 1,5 wochen nix mehr geändert und gestern lief alles noch gut mit 3.18 !!
Bedeutet die Fehlermeldung > Kindersicherung ??

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. März 2005, 16:19

@Tpol

Ich habe eventuell den Fehler/Unterschied gefunden...

Trage bitte mal "rsize=4096,wsize=32768" ein und probiere bitte ob Du Aufnehmen und sauber Abspielen kannst. Es ist übrigens ganz wichtig bei der NFS Mountzeile keine Leerzeichen einzufügen!

folgendes würde in die Hose gehen ...
"nolock,rsize=4096 ,wsize=32768"

Spooky

8

Samstag, 5. März 2005, 16:35

@spooky

>ok mach ich gleich und geb dir sofort bescheid !

cu Tpol


Edit ON:
Beim ersten Test hats schon mal funktioniert !
aber warum 4096 !!!!
weitere test gibts in 1-2 stunden
danke vorab ;)
Edit Of:

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. März 2005, 17:21

@Tpol

Dazu muß ich etwas weiter ausholen...

Bei meinen Versuchen die Geschwindigkeit zu optimieren habe ich mit verschiedenen Lösungsansetzen probiert. Die Benchmarkwerte beim Schreiben wurden durch wsize=32768 immer besser, allerdings tat sich bei der Leserate nicht wirklich viel. Der Knackpunkt ist derzeit das 10MBit Interface der dbox. Wenn das NSLU2 mit einem 10/100 Switch verbunden ist, versucht es mit maximaler Geschwindigkeit UDP Pakete zu verschicken. Da bei der Weiterleitung die dbox2 dann der Flaschenhals ist, verwirft der Switch irgendwann die nichtverarbeiteten UDP Pakete. Zwischenzeitlich hab ich auch ethtool für das NSLU2 compiliert, nur kommt es anscheinend nicht mit dem integrierten Ethernetcontroller klar. Die 10 o. 100Mbit HalfDuplex Bremse fällt also momentan aus. Bevor ich uNSLUng 4.2 compiliert hatte,experimentierte ich mit TrafficShaping herum um dieses Problem in den Griff zu bekommen. Das Script dafür lief seitdem noch, und damit scheint auch rsize=32768 möglich zu sein. Diese Woche wollte ich dann mit udrec herumexperimentieren und hab das Script deaktiviert. Und wie der Zufall so will, wollte ich vorhin selbst TS schauen. Als es nicht so recht ging,fiel mir dann wieder ein, dass man ohne TrafficShaping lieber rsize=<8192 einstellen sollte. Zwar sagen die Benchmarks was anderes, aber um TS abzuspielen lief bei mir rsize=4096 besser als rsize=8192.

Spooky

10

Samstag, 5. März 2005, 18:02

@spooky

ganz schön komplex, und dazu kommt auch noch das udp die pakete nicht überprüft die versendet werden sowie bei TCP deshalb wirkt sich das dan vermutlich auch in weiterer folge noch trivial aus !

umso erstaunlicher ist die Fehlermeldung !
Dachte das ich am Movieplayers etwas ändern muss bzw das parental.sh script einfügen muss mit dem Modus (0=eingeschraenkt/1=erweiteret) ....

hm sonst läuft das image wirklich perfekt ! respekt !

wozu dienen die ordner Initrd u patches eigentlich ?

Zitat

Diese Woche wollte ich dann mit udrec herumexperimentieren
spec. Udrec version für Unslung ?

wie sieht so ein TrafficShaping script v dir aus ?


danke für deine schnelle Hilfe !
weitere test kommen demnächst !

lg Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

11

Samstag, 5. März 2005, 18:35

@Tpol

Ja, Du hast richtig gelesen - udrec für uNSLUng. Leider habe ich bis jetzt, mit etwas Klimmzügen, nur die Version 0.06 compilieren können. Wenn ich nicht völlig daneben liege, unterstützt sie aber kein TS Streaming bzw. bekomme ich da eine <main> Fehlermeldung. Derzeit grübel ich, wie ich glib ohne Fehlermeldung compilieren kann, welches ich wiederum für mono brauche. Wenn das endlich geht, werde ich es mal mit udrec0.12 probieren, aber das kann noch ein Stück dauern ...

Danke für die Blumen, aber für den Hauptinhalt des Images sind die uNSLUng Entwickler zuständig. Ich habe nur beim compilieren ein paar Parameter anders gesetzt. Die beiden Pfade sind mir noch gar nicht aufgefallen. In der Ankündigung zu uNSLUng 4.x hatte ich nur gelesen, dass es jetzt u.a. möglich wäre, rootfs von einer externe Platte zu laden, aber lies am besten selbst :)
http://groups.yahoo.com/group/nslu2-linux/message/4482

Spooky

12

Samstag, 5. März 2005, 18:50

@spooky

udrec für Unslung das wäre ja genial !

danke für den Link werde ich lesen !

lg u cu Tpol


Ps.glaubst du das deine pers änderungen mit in das cvs einfliesen werden frage deshalb weil wir beide damals in der Yahoo.com Group ja eine nette disku hatten
disbezüglich ? habs aber dan nicht weiter verfolgt !

13

Sonntag, 6. März 2005, 12:47

Hallo !

wie versprochen ein kurzer test bericht mit 2 Nokia dboxen + Nslu FW V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha !

Einstellungen u Daten der Dboxen !

avia 600.v.022
Ucode build in !
HW-Sec aus
Spts autom ein bei aufnahme !(dietmarW image)
Ringbuffer =55 ein höherer Wert brachte keinen Schreib-Gewinn (1min_3sec)
Synchrones Schreiben (O_SYNC =aus
Synchrones Schreiben (fdatasync) =aus
Alle Audiopids aufzeichnen =ein
rsize 4096 wsize 32768 aufnehmen und abspielen per UDP !


aufnahme mit beiden dboxen gleichzeit auf die NSLU = ok
dan das abspielen der einzelnen streams jeweils nur auf einer box (nicht gleichzeitig) = ok
Eine aufnahme von dbox 1 und zeitversetztes anschauen dieses streams auf dBox 2 funktioniert nur mit starken ruckeln !!
hier würde TrafficShaping vermutlich was bringen !!
härtetest > ZDF aufnehmen mit allen Tonspuren und abspielen funktioniert einwandfrei ohne ruckeln !!

ein erhöhen des rsize wertes auf 8192 bringt nichts beim lesetest (cat /mnt/filme/testfile > /dev/null) im gegenteil die Zeit verschlechtert sich von 1min15 auf 1min36 !!

ein ändern des O_SYNC u fdatasync Wertes auf ein ändert weder beim schreib u lesetest etwas noch beim aufnehmen oder abspielen !
Grundsätzlich bzw Imho können diese werte auf ein stehen bleiben solange man per udp streamt !


Ps.wer nicht genau weis was diese Angaben bedeuten ........... ;)

Ringpuffer:

Hier kann die Anzahl der für die Direktaufnahme zu verwendenden Ringbuffer eingestellt werden. Die minimale Anzahl ist 20 (default).
Anmerkung: Jeder "Ringpuffer" (ich nehme das mal als neue Maßeinheit) belegt technisch bedingt 68056 Bytes. 20 sind aktuell fest verdrahtet und auch in Zukunft das Minimum.
Achtung: Eine unbedachte Änderung der Defaulteinstellungen, kann die DBox2 während der Aufnahme zum Absturz bringen.

Synchrones Schreiben (O_SYNC):

Zusammen mit fadatasync sorgt dieser Parameter bei interner Festplatte dafür, dass die Datenpakete sofort auf die Platte geschrieben
werden (der kernel-cache wird umgangen). Mit der [OK]-Taste kannst Du die Funktion ein- bzw. ausschalten.

Synchrones Schreiben (fdatasync):

Zusammen mit O_SYNC sorgt dieser Parameter bei interner Festplatte dafür, dass die Datenpakete sofort auf die Platte geschrieben werden (der kernel-cache wird umgangen).
Mit der [OK]-Taste kannst Du die Funktion ein- bzw. ausschalten

cu Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. März 2005, 18:55

@Tpol

Ich werde mit rsize=32768+TrafficShaping nochmal einen Gegentest machen und wenn es funktioniert demnächst hier hochladen.

Spooky

15

Sonntag, 6. März 2005, 19:03

>supi danke
cu tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. März 2005, 13:12

@Tpol

Ich habe jetzt seit geraumer Zeit mit Traffic Shaping herumexperimentiert. Aber momentan läuft es auf dem NSLU2 eher schlecht als recht. Vor zwei Tagen hatte ich die Wiedergabe per UDP mit rsize=32768 sauber am laufen, hatte allerdings vorher auch Benchmarks zur dbox2 durchgeführt. Den Tag darauf, ohne etwas an den Einstellungen zu Ändern, lief es schon nicht mehr. Entweder ist mein verwendetes Script nicht stimmig oder was ich eher vermute, "iptables" verursacht eine zu hohe Latenzzeit. Sobald das Shaping aktiv ist, läuft es selbst mit rsize=4096 nicht mehr harmonisch. :(

Spooky

17

Sonntag, 13. März 2005, 20:14

@Spooky

Hm hab auch manchmal so seltsamme effekte überhaupt wenn ich mehr als 3 MP setze ! manchmal werden sie gemountet dann wieder nicht aber egal ..

Kennst du eine möglichkeit die Netzwerkkarte der Slug in den 100 MBit HDX zu versetzen dann hätten wir imho bessere Karten oder ? > Dbox2 !!

Gruß Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 13. März 2005, 21:01

@Tpol,

ich habe momentan nicht soviele Mountpoints im Einsatz, dass mir die Probleme aufgefallen wären. Hast Du zufällig in der /etc/exports, Freigaben für mehrere Clienten, welche allerdings auf die selbe Freigabe zeigen und über mehrere Zeilen verteilt eingetragen sind?

Ich glaube, ich hätte mich momentan nicht so sehr mit TrafficShaping auseinandergesetzt, wenn mir eine funktionierende Möglichkeit zum setzen des HDX Modus bekannt wäre. ;) "et" auch bekannt als ethtool will ja leider mit dem internen Netzwerkcontroller nichts anfangen. :o

Spooky

19

Montag, 14. März 2005, 09:42

@Spooky

Zitat

Hast Du zufällig in der /etc/exports, Freigaben für mehrere Clienten, welche allerdings auf die selbe Freigabe zeigen und über mehrere Zeilen verteilt eingetragen sind?
jep 4 boxen und unter data mounte ich dan Filme,Bilder,u MP3 !
vielleicht sollte ich es mal nur mit 1 eintrag ohne IP u sbmask versuchen !!

/share/hdd/data 192.168.0.10/255.255.255.0(rw,async,no_root_squash)
/share/hdd/data 192.168.0.11/255.255.255.0(rw,async,no_root_squash)
/share/hdd/data 192.168.0.12/255.255.255.0(rw,async,no_root_squash)
/share/hdd/data 192.168.0.13/255.255.255.0(rw,async,no_root_squash)


Zitat

Ich glaube, ich hätte mich momentan nicht so sehr mit TrafficShaping auseinandergesetzt, wenn mir eine funktionierende Möglichkeit zum setzen des HDX Modus bekannt wäre. "et" auch bekannt als ethtool will ja leider mit dem internen Netzwerkcontroller nichts anfangen.
ja schade dachte ich mir schon nur war ich mir da nicht 100 % sicher !

Gruß Tpol

Spooky

CO-Admin

  • »Spooky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 355

Firmwareversion / your current Firmware: V2.3R25-uNSLUng-able-4.2-alpha

  • Nachricht senden

20

Montag, 14. März 2005, 16:48

@Tpol

Statt den vier Einträgen probiere bitte mal folgendes in Deiner /etc/exports:

Quellcode

1
/share/hdd/data 192.168.0.0/255.255.255.0(rw,async,no_root_squash)


Und danach bitte nicht vergessen folgendes durchzuführen:

Quellcode

1
2
3
4
5
rm /var/lib/nfs/etab 
rm /var/lib/nfs/rmtab 
touch /var/lib/nfs/etab 
touch /var/lib/nfs/rmtab 
./opt/sbin/exportfs -a


Spooky

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks